Veranstaltung

Inklusion vor den Kulissen braucht Inklusion hinter den KulissenEinführungsworkshop in der Kunsthalle Bremen

Eine Kultureinrichtung ist eigentlich für alle offen und doch nicht immer für alle gleichermaßen zugänglich. Auf unterschiedlichen Ebenen können Barrieren dazu führen, dass Menschen das kulturelle Angebot nicht oder nur erschwert nutzen können. Unter dem Motto Inklusion vor den Kulissen braucht Inklusion hinter den Kulissen laden wir Kulturschaffende aller Sparten ein, die in das Thema einsteigen oder sich, ausgehend von einem Basiswissen, weiter damit beschäftigen möchten.

Im Workshop widmen wir uns einführend dem Merkmal der »Behinderung« und Menschenrechten und reflektieren unsere eigene Positionierung und Haltung. Die Workshopleiterinnen laden dazu ein, die Räumlichkeiten der Kunsthalle Bremen aus einer neuen Perspektive zu erfahren. Am zweiten Tag setzen wir uns intensiv mit Barrieren, die für blinde und sehbehinderte Besucher_innen in Kultureinrichtungen auftreten, und deren Überwindung auseinander.

Das Workshopleiterinnen-Team von <Platz da!> besteht aus Menschen mit und ohne »Behinderung«. Die Gestaltung des Workshops ist somit selbst Beispiel für eine inklusive Arbeitsweise. Input, Sensibilisierungsübungen, Gruppenarbeit, Interaktion und Einzelarbeit wechseln sich ab.

Referentinnen:

Hannah Furian arbeitet bei der Firma GETEQ in der Beratungsstelle der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabe-Beratung. Zudem ist sie bei <Platz da!> Barrierefreie Kulturvermittlung und Prozessbegleitung für Inklusion tätig. Hier gibt die Workshop erfahrene Dozentin ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu Inklusion weiter und gestaltet den Austausch auf Augenhöhe mit vielfältigen Teilnehmer*innen. Sie hat ihr Studium der Rehabilitationspädagogik 2013 abgeschlossen und wird in ihrem Alltag aufgrund ihrer Mobilitätseinschränkung und der Sehbehinderung durch persönliche Assistenz unterstützt. 

Silja Korn ist die erste blinde Erzieherin in Deutschland mit staatlicher Anerkennung. Sie ist künstlerisch erfolgreich, malt, fotografiert und schreibt Kurzgeschichten. Bei <Platz da!> Barrierefreie Kulturvermittlung und Prozessbegleitung für Inklusion sensibilisiert sie in verschiedenen Kulturvermittlumgsformaten vor den Kulissen der Kultureinrichtungen die Besucher*innen, indem sie beispielsweise blind mit ihnen malt. Hinter den Kulissen sensibilisiert sie in Schulungen und Workshops die Mitarbeiter*innen der Einrichtungen.

Mirjam Ottlewski ist bei <Platz da!> Barrierefreie Kulturvermittlung und Prozessbegleitung für Inklusion für die interne Organisation zuständig. Sie studiert im Master Museumsmanagement und -kommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin. Hier setzt sie sich mit der Öffnung von Museen für Menschen mit “Behinderung” auseinander und schreibt ihre Masterarbeit zum Thema Zertifizierung. Sie wünscht sich mehr Platz für Mut und Neugier in Kultureinrichtungen.

Stefanie Wiens ist Initiatorin und Leiterin von <Platz da!> Barrierefreie Kulturvermittlung und Prozessbegleitung für Inklusion. Sie forscht einerseits theoretisch zum Thema „Inklusives Museum“ und setzt andererseits Inklusion praktisch um. Prägend für ihre Arbeit war die Weitergabe ihres Kunstvermittlungsstipendiums an Künstler*innen mit “Behinderung“ 2017 in der nGbK (neue Gesellschaft für bildende Kunst, Berlin). Mit diesen entwickelte sie seitdem in einem stetig wachsenden inklusiven Team Workshops, Führungen und künstlerische Interventionen und berät zudem Kultureinrichtungen.

Die Fortbildung richtet sich spartenübergreifend an alle, die in der Kulturarbeit tätig sind. Die Teilnahme ist kostenfrei. Reise- sowie Übernachtungskosten müssen selbst getragen werden.

Workshopzeiten: Dienstag, 18.06. 13.00-18.00 Uhr und Mittwoch, 19.06. 9.00-14.00 Uhr

Der Workshop ist Teil des Fortbildungsangebots der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel im Rahmen von KIWit.

Der Kompetenzverbund Kulturelle Integration und Wissenstransfer wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Kiwit2018z3

Datum: 18. Jun (13:00 Uhr) - 19. Jun 2019 (14:00 Uhr) | Anmeldeschluss: 11. Jun 2019 |