Veranstaltung

Vielstimmigkeit?! Verhandlungen des Politischen im Theater

Angesichts gesellschaftlicher Spaltungen und demokratischer Krisen nutzen viele Künstler_innen das Potential des Theaters, um politisch zu sein.

Was genau heißt das? Wo verlaufen die Grenzen zwischen politischem Engagement in den Künsten einerseits und Indoktrination, Predigt oder Agitprop andererseits? Wie lassen sich im Theater Räume eröffnen, in denen unterschiedliche und widersprüchliche Stimmen, Körper, Perspektiven, Narrative aufeinandertreffen und in Verhandlung treten? Wie erreicht man andere Menschen als das Publikum, das einem bereits weltanschaulich nahesteht? Brauchen wir mehr Konflikte oder mehr Utopien? Oder ist es an der Zeit, mit einer Stimme zu sprechen, Position zu beziehen und unmittelbar politisch zu agieren?

Theatermacher_innen aus drei Kollektiven stellen das Politische in ihrer Arbeit in Workshops vor und diskutieren mit den Teilnehmenden offene Fragen rund um das politische Potential des Theatermachens.

Fachtagung in Kooperation mit verschiedenen Partnerverbänden.

Das detaillierte Programm wird auf unserer Website veröffentlicht. Lassen Sie Ihr Interesse per E-Mail vormerken: joern.steinmann@bundesakadmie.de.

Mehr zu Frank Oberhäußer

Mehr zu Eva Plischke

Leitung: Dr. Birte Werner, Eva Plischke, Frank Oberhäußer | Datum: 23. Jun (16:00 Uhr) - 25. Jun 2019 (14:00 Uhr) | Anmeldeschluss: 27. Mai 2019 |

Seminar buchen