Veranstaltung

Künstlerische Praxis in Berufsschulen

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den Inhalten und Methoden künstlerischer Praxis und der Frage, wie sie in Berufsschulen eingesetzt werden können. Unser besonderer Blick richtet sich dabei auf die Art und Weise der Vermittlung.

Kulturelle Bildung hat in Deutschland, ja in ganz Europa keinerlei formalen Status in den Lehrplänen der beruflichen Erstausbildung – also in den Berufsschulen – erreicht. Kaum zu glauben, wenn man doch weiß, dass ein schlagendes Argument für Kulturelle Bildung in der Ausbildung der Erwerb persönlicher Fähigkeiten und Kompetenzen ist.

Wir werden in der geplanten Oktober-Veranstaltung ein Programm entwickeln, wie der Unterricht für Auszubildende mit künstlerischen und kulturellen Methoden weitaus nachhaltiger, interessanter, und praxisnaher gestaltet werden kann und wie man die Ausbildenden dazu befähigt dieses zu leisten. Angesichts der Tatsache, dass jeder 4. Auszubildende seine Ausbildung abbricht, tut dies dringend not. Wir sind überzeugt davon, dass junge Menschen in der Berufsausbildung von einer Kulturellen Bildung profitieren, die ihnen hilft, einen Beitrag zu Kultur und Gesellschaft zu leisten und ihnen damit eine stärkere Stimme verschafft und ihre Persönlichkeitsbildung befördert.

In Kooperationsprojekt mit Kultur Kontakt Austria.

Teilnahme auf Einladung.

Detaillierte Informationen zu Programm und Kostenanteil werden ab 15. September 2018 auf unserer Website veröffentlicht. Lassen Sie Ihr Interesse per E-Mail vormerken: sabine.oehlmann@bundesakademie.de

Leitung: Andrea Ehlert, Sarah Kuschel | Datum: 16. Okt (16:00 Uhr) - 18. Okt 2018 (14:00 Uhr) |

Seminar buchen