Veranstaltung

Visible!Fachtreffen für kulturelle Projekte im Bereich Fotografie und Diversität

Fotografie ist eine Sprache, ein Ausdrucksmedium. Wer mit Bildern kommuniziert, möchte gesehen werden und sichtbar machen, in einen Dialog treten oder einen Diskurs initiieren. 

Fotografieren sowie der rezeptive Umgang mit Bildern sind populäre Alltagshandlungen, kommunikative Rituale – darüber hinaus ist Fotografie eine anerkannte Kunstform. Beste Voraussetzungen für eine demokratische und Partizipation ermöglichende Bildkultur?

In den letzten Jahren sind zahlreiche Projekte im Bereich Fotografie in der kulturellen Bildungsarbeit entstanden, die bereits durch die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen gesellschaftliche Diversität spiegeln oder diese explizit oder implizit thematisieren. Mit Blick auf die aktuelle und zukünftige Gesellschaft, die reicher an Sichtweisen wird, bietet die Fotografie spezifische Potenziale, die beim Fachtreffen in den Fokus rücken: Wie können Initiativen und Projekte als alternative soziale und partizipative Empowerment-Angebote zu den sogenannten »Sozialen Medien« dazu beitragen, Perspektiven und Themen sichtbar zu machen? Wie können sie neben verbaler Sprache zur Gestaltung der eigenen Lebenswelt anregen und (neue) Formen gesellschaftlicher Mitgestaltung und Begegnung ermöglichen? Inwieweit stellt die Mehrdeutigkeit fotografischer Bilder Chancen und Herausforderungen dar und bedarf spezifischer Vermittlung? Wie gelingt in dem Zusammenhang Partizipation? Wie werden Zuschreibungen und Stigmatisierungen vermieden? 

Das für alle Interessierten offene Fachtreffen knüpft unter anderem an das bis Frühjahr 2019 laufende Projekt »eye_land: heimat, flucht, fotografie« und dessen Online Plattform an, auf der zahlreiche Projekte sichtbar werden und die Akteur_innen (re-)präsentiert. Anhand konkreter Beispiele werden Möglichkeiten und Grenzen visueller Projekte befragt und Erfahrungen diskutiert, um sie für die Konzeption und Professionalisierung zukünftiger Ansätze fruchtbar zu machen. Die Veranstaltung erarbeitet Bausteine für die weitere Entwicklung kultureller Projekte sowie Fotografievermittlung in diesem Bereich und bietet Möglichkeiten einer zukünftigen Vernetzung; vor dem Hintergrund einer sich verändernden Gesellschaft wird die Rolle von Fotografie und Fotografievermittlung in den Blick genommen.

Das Fachtreffen richtet sich an Projektleitende und -verantwortliche, Tätige im Bereich Diversität, Fotovermittler_innen sowie Studierende im Bereich Fotografie und alle Interessierten.

Mehr zu Jan Schmolling

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Sektion Bildung der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum / Deutscher Jugendfotopreis, der Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF) sowie KIWit statt. Nähere Informationen ab Frühjahr 2019 auf der Website der Bundesakademie.

dgph logo  kjf logo Gesellschaft für Humanistische Fotografie             

Leitung: Sarah Kuschel, Jan Schmolling | Datum: 29. Okt (16:00 Uhr) - 31. Okt 2019 (13:30 Uhr) | Anmeldeschluss: 29. Sep 2019 |

Seminar buchen