Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
   
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
KulturCamp: Grenzkontrolle
Vorgestellt: Maria Gebhardt und
Mathilda Wehling

Zehn Erkenntnisse »Vielfalt statt Einheit«
Kunstvermittlung in Niedersachsen

Zwei Lesungen: Bernhard Schlink und
Harald Martenstein

Bildende Kunst
Fachtreffen KUNSTgeragogik
Wolfenbütteler Vorlesungen

Darstellende Künste
Gender: Sex on Stage?
SPIEL!

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Spielen – unendliche Vielfalt der Optionen
Word-Press im Kultureinsatz

Literatur
Die Ohrfeige. Fürs Hörspiel schreiben
Über Buchkultur im digitalen Zeitalter

Museum
Wissenschaft populär
Magazin und Archiv – Exkursion

Musik
Qualifizierungsreihe Chorleitung B
Seminar für Posaune

Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
Regionalkonferenz in Potsdam
Regionalkonferenz
in Berlin

Ausschreibungen

Jobs

 

Liebe Bildungshungrige,

 

ab heute ist es online – unser neues Jahresprogramm 2015. Und so lüften wir dann auch unser lang gehütetes Geheimnis, nämlich das Jahresthema 2015, das da lautet? »Klaut!«.

 

Damit rufen wir Sie nicht nur dazu auf, sich bewusst großartiger Ideen zu bemächtigen und diese weiterzuentwickeln sondern machen auch kritisch darauf aufmerksam, was alles in der »Cloud« so passiert. Lesen Sie mehr dazu in unserem gedruckten Programm, das Sie noch in diesem Monat erreichen wird.

 

Außerdem können auch wir ein Stück der Ernte einfahren. Ein schönes Projekt, das wir zusammen mit EDUCULT durchgeführt haben, geht zu Ende. Der Abschlussbericht der Studie »Förderung von Modellprojekten kultureller Bildung. Qualität, Nachhaltigkeit und Potential«, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Ländern Baden-Württemberg, Niedersachsen und Sachsen, enthält interessante Ergebnisse über grundsätzliche Förderstrukturen von Modellprojekten und Programmen Kultureller Bildung. Wie Förderstrukturen »gute« Modellprojekte und -programme unterstützen, aber auch behindern können und wie wichtig es ist, Förderinstrumente kulturpolitisch immer wieder auf den Prüfstand zu stellen, lesen Sie hier.

 

Letztlich möchte ich Sie auch noch auf ganz aktuelle Veranstaltungen hinweisen. Mit der internationalen Tagung »Spielen – unendliche Vielfalt der Optionen« betritt auch die Bundesakademie Neuland. Gaming ist zur universellen Freizeitbeschäftigung avanciert und die Akteure Kultureller Bildung dürfen die Augen davor nicht verschließen. Wir fragen nach Chancen des digitalen Spiels für Kulturinstitutionen.

 

Und wenn wir gleich dabei sind: »Gedruckt war gestern. Über Buchkultur im digitalen Zeitalter« ist eine Tagung, auf der wir uns mit dem digitalen Wandel aus Sicht der Literatur auseinandersetzen, von den Folgen für Verlage, Bibliotheken und Schulen bis hin zu neuen Erzählformen in der smarten Kultur.

 

Klauen Sie sich ein paar freie Tage und kommen Sie zum Spielen nach Wolfenbüttel!

 

Ihre

Beschreibung: Beschreibung: http://www.bundesakademie.de/img/vr_unterschrift.jpg
....................................................................................

 
 

KulturCamp: Grenzkontrolle
2. bis 4. November 2014
| »Achtung, Sie nähern sich einer Grenze!« Das KulturCamp bittet zu interdisziplinären Workshops und künstlerischen Experimenten. Eingeladen sind Interessierte aller Fachrichtungen und Künste, denn das dreitägige KulturCamp stiftet programmatisch zum kreativen Denken und Arbeiten über Fächergrenzen hinweg an. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

 

 

 

Vorgestellt: Maria Gebhardt und Mathilda Wehling
Seit Anfang September haben wir zwei neue Mitarbeiterinnen: Maria Gebhardt wird für drei Jahre die Koordination Fortbildungen für das Projekt »SCHULE:KULTUR!« verantworten. Die Kulturwissenschaftlerin leitet neben ihrer Tätigkeit bei uns das Theaterhaus Hildesheim. Mathilda Wehling ist unsere neue Freiwillige im Sozialen Jahr Kultur. Sie interessiert sich besonders für die Bereiche Musik und Darstellende Künste und wird deshalb die Programmleiterinnen Kerstin Hädrich und Birte Werner unterstützen. Auf unserem Blog haben sich unsere beiden neuen Kolleginnen diesmal kreativ selbst vorgestellt.

 

Zehn Erkenntnisse »Vielfalt statt Einheit«

Anfang September fand der erste Praxisworkshop des Qualitätsverbundes »Kultur macht stark« in Kooperation mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) und der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V. (LKJ) zum Thema »Vielfalt statt Einheit. Zielgruppenspezifische Ansprache und Vermittlungskonzepte« statt. Franziska Schönfeld hat die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Workshop zusammengefasst.

 

Kunstvermittlung in Niedersachsen

Neue Plattform für niedersächsische Kunstvermittelnde und Förderung von Kunstvereinen in Niedersachsen – Sabine Baumann, Programmleiterin Bildende Kunst, führte dazu am Rande der Tagung »Kunstvermittlung an Kunstvereinen in Niedersachsen« ein kurzes Gespräch mit Veronika Olbrich vom MWK. Das Interview lesen Sie hier.

 

 

Lesung mit Bernhard Schlink »Die Frau auf der Treppe« | Montag, 6. Oktober, 20 Uhr
Falls jemand Bernhard Schlink vorher noch nicht gekannt haben sollte, dürfte sich das nach der Verfilmung seines Bestsellers von 1995 »Der Vorleser« mit Kate Winslet und David Kross geändert haben. Der Film, der 2009 in die Kinos kam und an dessen Drehbuch der Autor selbst mitgewirkt hatte, wurde weltweit ein großer Erfolg. Auch in den Schulen wird »Der Vorleser« gerne gelesen, analysiert und interpretiert. Im September erschien Schlinks neuestes Buch »Die Frau auf der Treppe«, das seitdem auf der SPIEGEL-Bestsellerliste auf Platz 1 steht. Am Montag, den 6. Oktober liest er in der Bundesakademie daraus vor.

 

 

Lesung mit Harald Martenstein »Die neuen Leiden des alten M.« | Montag, 27. Oktober, 20 Uhr
»Unartige Beobachtungen zum deutschen Alltag« ist der Untertitel seines neuesten Buches »Die neuen Leiden des alten M.« Diese unartigen Beobachtungen sind Teil von Harald Martensteins »großer Chronik der deutschen Gegenwart«*. Laut Verlag ist dieses Werk sein bisher bösestes: »Wer unser Land verstehen will, muss lesen, was Martenstein über Genderforschung, über Sprachvorschriften, über die Diskriminierung von Menschen bei Schönheitswettbewerben oder über Steuerbetrüger zu sagen hat.«* Oder hören, denn Harald Martenstein liest am 27. Oktober um 20.00 Uhr im Gästehaus der Bundesakademie.

  ....................................................................................
 
    Bildende Kunst
 
 

Fachtreffen KUNSTgeragogik
28. bis 30. November 2014 | Leitung: Dr. Sabine Baumann und Referentinnen
Das Fachtreffen bietet den Absolvent_innen der Qualifizierung KUNSTgeragogik ein Forum, um sich mit Kolleginnen und Kollegen über die eigenen Projekte und Konzepte auszutauschen und zu beraten. Zudem gibt es einen fachlichen Input für die weitere Arbeit. Detaillierte Informationen zu Programm und Kosten ab 24. September 2014 auf der Homepage. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Wolfenbütteler Vorlesungen
»Die Sache mit der Kunst - Dead man walking«

Lektion 5 – 8 | Teil 2 der Vorlesung in 8 Lektionen

7. bis 9. Dezember 2014 | Leitung: Prof. Rolf Thiele
Es geht um die Bedingungen des Unbedingten, also um die Kunst. Der Kunstmarkt heute ist mächtig und bestimmend, doch für die eigentliche Frage, was Kunst ist, ist er marginal, bzw. nicht von Bedeutung. In den Vorlesungen wird versucht, sich dem Begriff der Kunst über die gesellschaftlich bedeutsamen Notwendigkeiten anzunähern, die die Kunst umschreiben. Dabei stellt sich die Frage nach der dinglichen Realität. Wie viel Ding braucht das Unbedingte? Vorführung: »Dead Man« Film von Jim Jarmusch.
Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Gender: Sex on Stage?
Theater und Geschlechterkonstruktion.

6. bis 8. November 2014 | Leitung: Malte Pfeiffer

Die Entwicklung des Theaters in den letzten Jahren zeigt, wie produktiv das Thema Gender als ästhetische, soziale und politische Kategorie für künstlerische Arbeiten sein kann. Was kann das für künstlerische Projekte konkret bedeuten?

Der Workshop richtet sich an (Theater-)Pädagog_innen, die theaterpraktisch zum Themenfeld Gender mit Jugendlichen oder erwachsenen Laien arbeiten möchten. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

SPIEL!
Die Stadt - Spielraum der Öffentlichkeit.

16. bis 18. November 2014 | Leitung: Invisible Playground

Seit der Jahrtausendwende erobern Künstler_innen den städtischen Raum verstärkt als Medium der Öffentlichkeitsbildung. Invisible Playground machen Spiele im öffentlichen Raum: Sie erforschen soziale Abläufe, technische Infrastrukturen, Architekturen und (Un)Orte. Zur Teilnahme eingeladen ist, wer sich mit öffentlichem Raum, Regelwerken und Machtstrukturen beschäftigt, sich für ortsspezifische Games interessiert oder einfach nur spielen will. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Spielen – unendliche Vielfalt der Optionen.
Internationale Tagung zum Thema Gaming und Gamification.

15. und 16. Oktober 2014 | Leitung: Christoph Deeg, Andrea Ehlert,
Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss

In zwei Wochen veranstaltet die Bundesakademie die internationale Tagung »Spielen – unendliche Vielfalt der Optionen«. Zum ersten Mal widmet sich damit in Deutschland eine Tagung dem Thema »Gaming« aus der Sicht der Kulturellen Bildung. Die Hauptfragen sind: Welche neuen Wege und Formen eröffnen sich der Kulturvermittlung durch virtuelle Spiele? Verändern die sogenannten Serious Games das Lernen, das Spielen an sich und die Kulturinstitutionen? Informationen, Programm und Anmeldung finden Sie hier.

 

Mein Webauftritt in Eigenarbeit - Word-Press im Kultureinsatz

3. bis 5. November 2014 | Leitung: Karin Oesten, Franzoiska Rutz

WordPress ist eine vielseitige und leicht zu bedienende kostenlose Websoftware mit der sich persönliche und geschäftliche Websites erstellen lassen. Durch vielfältige Designvorlagen und Erweiterungen ist mit einfachen Mitteln ein attraktiver Webauftritt zu realisieren. In diesem Seminar wird Ihnen u. a. vermittelt, wie man mit der frei zugänglichen Software WordPress einen eigenen Webauftritt betreibt, wie man das Programm bedienen kann, welche technischen Voraussetzungen man haben muss. Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Die Ohrfeige. Fürs Hörspiel schreiben
13. bis 15. November 2014 | Leitung: Sabine Stein & Hilke Veth

Es beginnt mit einer Ohrfeige. Ein junger Radfahrer schlägt einen alten Mann. Was eine Meldung aus dem Vermischten war, wird unser Ausgangspunkt, um über das Erzählen fürs Hörspiel nachzudenken. Was könnte das für eine Geschichte sein, an deren Anfang oder Ende diese Tat steht? Und wer erzählt sie uns? Wie viele Figuren braucht sie? Sprechen diese Figuren mit sich selbst, mit anderen, mit uns? Oder ist diese Szene nur Auslöser oder Fluchtpunkt für Erinnerungen, die uns hineinziehen in innere Welten? Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Gedruckt war gestern. Über Buchkultur im digitalen Zeitalter. Tagung
26. bis 27. November 2014 | Leitung: Dr. Olaf Kutzmutz

Die einen sagen: Papier ist geduldig. Die anderen sagen: Auch euch werden wir noch digitalisieren. Die einen sind schon seit Jahren mit E-Readern glücklich, und die anderen werden auf ewig das Geräusch lieben, das beim Umblättern einer Buchseite entsteht. Das klingt nach zwei Welten, aber stimmt das so pauschal? Die Tagung bietet ein Forum, um über analoge und digitale Kultur zu diskutieren und den Stand der Dinge abzubilden. Detailliertes Programm und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Wissenschaft populär: Prinzipien des wissenschaftlichen Schreibens
für Museen

1. bis 3. November 2014 | Leitung: Dr. Michael Huter

Texte, die der Produktion von Wissen dienen, und solche, die dieses Wissen vermitteln, hängen zusammen und bilden eine Einheit. Hier geht es aber um das Neue, dort um das Interessante. Während hier von gleichrangigen Experten Wissen erzeugt wird, muss dort das Wissensgefälle zwischen Fachleuten und Laien überwunden werden. Aber wie entstehen aus wissenschaftlichem Material populäre Texte? Und was macht wissenschaftliche Texte überhaupt wissenschaftlich – und was populär? Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Magazin und Archiv – Exkursion
Konzept und Realisation am Beispiel Zentralmagazin Stadtmuseum Berlin
13. und 14. November 2014 | Leitung: Christian Mothes und Mitarbeiter_innen

Themenschwerpunkte des Intensivseminars: Lagerungskonzept: Was, wo und wie deponieren? Anforderungen an Gebäude: Lagerung, Logistik, Technik; Planung|Überleitung des Planungsstandes in die Baurealisierung; Sicherheit I: Klima, Konservierung, Lagerung; Sicherheit II: Objekte, Objektsicherung|LKA, feuerpolizeiliche Vorschriften; Sicherheit III: Arbeitsschutz, Pflichten des Arbeitgebers; Konservatorische Lagerbedingungen für unterschiedliche Objekte und Objektgruppen; Personal: Aufgaben, Kompetenzen, Kapazitäten, Betreuungsaufwand. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

6phasige Qualifizierungsreihe Chorleitung B
NEUSTART im November 2014 | Leitung: Dozententeam

Die Zertifikatsweiterbildung Chorleitung Stufe B richtet sich an Chorleiter_innen, die bereits über solide Kenntnisse verfügen. Im Zentrum stehen Stilistik, Interpretation und Vermittlung von Chormusik unter Einbeziehung der chorischen Stimmbildung. Gearbeitet wird an mehrstimmiger Literatur für gemischten Chor a cappella aus unterschiedlichen Epochen. Die Qualifizierung erstreckt sich über sechs Präsenzphasen und wird in Kooperation mit den Chorverbänden durchgeführt. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

 

tb TOTAL! Ensemble- und Kammermusikseminar für Posaune
19. bis 23. Januar 2015 | Leitung: Jonas Bylund

Alte und ausgefallene, ebenso aber neue oder populäre Werke für mehrere Posaunen werden in diesem Workshop vorgestellt und in Gruppen verschiedener Größe erarbeitet. Die Literatur wird weitestgehend vom Dozenten ausgewählt und gestellt, Vorschläge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aber ausdrücklich erwünscht. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
   
 

Regionalkonferenz »Eine Frage der Qualität: Gelingensfaktoren und Stolpersteine von Kooperationen in Bündnissen für Bildung«
eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bundesverband Tanz in Schulen e. V.

Datum: 22. November 2014 | Leitung: Franziska Schönfeld | Ort: Fabrik Potsdam

Im Rahmen der Fachkonferenz sind die Teilnehmer_innen eingeladen, über Gelingensbedingungen sozialräumlicher Kooperationen zu diskutieren, Erfahrungswerte auszutauschen und zu hinterfragen, was Bündnisqualität bedeuten kann. Welche Impulse bieten spartenübergreifende Kooperationen? Welche Erfolgskriterien und Stolpersteine lassen sich in der Arbeit multiprofessioneller Kooperationen feststellen?

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Regionalkonferenz »Lebenswelten 2.0: Potenziale medialer Räume für eine sozialraumorientierte Jugendkulturarbeit«
eine Veranstaltung in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen

3. Dezember 2014 | Leitung: Franziska Schönfeld | Ort: Frannz Club Berlin

In der Fachkonferenz soll ein differenzierter Blick auf aktuelle Strategien, Formate und Tools in der Jugendmedienarbeit geworfen werden. Die Teilnehmer_innen sind eingeladen, in Workshops einzelne Methoden selber zu erproben und deren Einsatzmöglichkeiten in ihren Projekten zu diskutieren. Welche Chancen und Herausforderungen sind mit den »Lebenswelten 2.0« verbunden?

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Die Veranstaltungen richten sich an alle Fachkräfte und Multiplikatoren_innen der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit.

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

Landesjugendchor Niedersachsen
Am 16. November können sich interessierte 16-24-Jährige auf einem Beratungssingen für den Auswahlchor des Landes Niedersachsen, den Landesjugendchor, bewerben. Anmeldefrist: 16. Oktober. Weitere Infos sowie ein Anmeldeformular
hier.

 

Labor für neue Formate
Der Fonds Soziokultur ruft Träger soziokultureller Projekt dazu auf, sich ab sofort an dem Wettbewerb um die besten Projektideen im Bereich Soziokultur zu beteiligen. Anträge für das erste Halbjahr 2015 können bis zum 2. November gestellt werden. Informationen zum Verfahren finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
  Jobs
   
 

Bundesakademie sucht Projektreferent_innen im Bereich Musik
Zum 1. Februar sowie zum 1. März 2015 ist im Programmbereich Musik an der Bundesakademie je eine halbe Stelle im Projektmanagement zweier vom BMBF geförderter Weiterbildungsprojekte zu vergeben. Die Ausschreibung finden Sie hier.

 

EDUCULT auf der Suche nach Mitarbeiter_in
Das unabhängige Institut für Kultur und Bildung mit Sitz im Wiener Museumsquartier sucht ab sofort eine_n Mitarbeiter_in Teamassistenz/Back Office. Bewerbungsschluss: 17. Oktober. Informationen zum Job hier.

 

Ludwigsburg sucht Mitarbeiter_in in Teilzeit
Die Stadt Ludwigsburg sucht für ihr Stabsteam »Zentrale Angelegenheiten« im Fachbereich Kunst- und Kultur ab sofort eine_n Mitarbeiter_in im Bereich Kulturelle Bildung, Projektarbeit und Kulturmanagement. Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2014. Informationen zur Stelle hier.

  ....................................................................................
   
   
 
 

Mittlerweile erhalten 11.500 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413. Impressum