Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
Jahresprogramm 2017 ist Online

Bundesakademie feierte 30-jähriges Jubiläum
Kostenloser Eintritt für alle Museen?
Vorgestellt: Angelina Eimecke
Vorgestellt: Ali Abodera
3 Fragen an Thorsten Ahrend
3 Fragen an Wolfgang Tischer
Gastbeitrag: Christinas Multiversum

Veranstaltungen
3. Internationales Symposium Kulturvermittlung
Weiterbildungsreihe zu Migration und Flucht

Amateurtheater in Niedersachsen
Lesung mit Harald Martenstein
Lesung mit Ingo Schulze

Bildende Kunst
Künstlerische Praxis mit Rolf Thiele
Malerei: konkret, abstrakt, realistisch?

Darstellende Künste
Theaterprojekte mit jugendlichen Geflüchteten
Körperliche Präsenz und darstellerische Ausdruckskraft

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

»Kribbeln im Kopf«
InDesign für Fortgeschrittene

Literatur
Alles für Autoren
Übungen zu einem verknappenden Prosastil

Museum
Welterklärer Audio-Guide
Museumspädagogik

Musik
S
eminar für Saxophon
Musik.Stimme.Sprache.

Projekte

Ausschreibungen

Jobs

 

Lieber Gourmet,

 

knapp 200 Gäste haben mit uns in Wolfenbüttel 30. Geburtstag gefeiert! Unter dem Stichwort »Lamettaphysik« gab es Kunst, Bildung sowie Lametta-Feuerwerk und eine leckere Riesentorte. Wer diesen besonderen Tag verpasst hat, kann sich nachträglich ein paar Impressionen anschauen und vielleicht bedauern, nicht dabei gewesen zu sein.

  

Der nächste Höhepunkt steht aber bereits bevor. Wir lüften das Geheimnis und präsentieren unser Jahresprogramm 2017 in frischem Türkis unter dem Titel »Ausgekocht«. Kochen und essen sind menschliche Grundbedürfnisse und völkerverbindende Tätigkeiten. Wie bei einem guten Mahl haben wir aus bunten Zutaten ein anregendes Programm für Sie zusammengestellt. Dieses enthält neben der Beschäftigung mit zentralen Themenkomplexen unserer Zeit wie Diversität, Digitalisierung oder kulturelle Teilhabe auch viel unterhaltsamen Bundesakademie-Eigensinn. Es ist eben ausgekocht!

 

Guten Appetit wünscht

 

Ihre

 

Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss

....................................................................................

 
 

Es ist angerichtet: Jahresprogramm 2017 online!
Am 4. Oktober haben wir noch zurückgeblickt auf 30 Jahre Bundesakademie, jetzt freuen wir uns schon über die ersten Anmeldungen für 2017. Das Programm für das kommende Jahr ist seit dem 1. Oktober online - es kann also munter gebucht werden! Auf die gedruckte Version müssen Sie noch ein wenig warten, die liegt Ende Oktober in Ihrem Briefkasten. Jedes Jahr wird an dieser Stelle das Jahresthema und die neue Jahresfarbe verraten. Und es ist? Gucken Sie hier.

 

   
 

Bundesakademie feierte 30-jähriges Jubiläum mit »Lamettaphysik«
»Lamettaphysik« − Was soll das sein, gibt’s den Begriff überhaupt und was hat das mit Kultureller Bildung zu tun? Diesen Fragen näherten sich die Künstler_innen beim 30. Jubiläum der Bundesakademie auf spielerische und experimentelle Weise. Da wurden Petrischalen und Vakuumflaschen eingesetzt, Versuchsobjekte von Äpfeln über Büroklammern bis hin zu Federn herangezogen, Zeit mit Hilfe von Energy-Drinks erzeugt, komplexe Formeln berechnet und vorsichtshalber Schutzbrillen und Lamettahauben aufgesetzt. Alles im Sinne der Wissenschaft – der Lamettaphysik eben. Doch der Reihe nach: Lesen Sie hier.

   
  Kostenloser Eintritt für alle Museen?
Das Museum Folkwang in Essen kann seinen Besucher_innen Dank einer Spende seit einem Jahr kostenlosen Eintritt gewähren. Seitdem, so das Museum, seien die Besucherzahlen kontinuierlich gestiegen und es kämen auch Menschen, die vorher nie im Museum waren. Im Deutschlandfunk wurde dieses »Experiment« zum Anlass genommen, um über das Thema »Kultur für alle. Wenn Museen das Eintrittsgeld abschaffen« zu diskutieren. Unsere Direktorin Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss war eine von sechs Gesprächsgästen in der Sendung. Sie vertritt die Meinung, dass es bei der Frage nach der »Kultur für alle« nicht in erster Linie darauf ankommt, ob Eintrittsgeld gezahlt wird oder nicht, sondern ob die Vermittlung funktioniert. Mehr dazu lesen und hören Sie hier.
   
 

Vorgestellt: Angelina Eimecke
Ich bin Angelina Eimecke, 18 Jahre alt und absolviere seit dem 1. September 2016 mein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur hier in der Bundesakademie. Anfang dieses Jahres habe ich am Theodor Heuss Gymnasium in Wolfenbüttel mein Abitur gemacht, weiß jedoch noch nicht genau, was ich später mal studieren möchte. Deswegen habe ich mich erstmal für ein FSJ Kultur entschieden. Warum Kultur? Das lesen Sie hier.

   
 

Vorgestellt: Ali Abodera
Das Tischlerhandwerk in Deutschland ist vermutlich ziemlich anders im Vergleich zu dem im Sudan, aber Schleifen ist Schleifen. Seit einer Woche nun ist Ali Abodera bei uns an der Bundesakademie, um unseren Haustechnikern Jochen Gdynia und Michael Schuhardt über die Schulter zu schauen und auch mit anzupacken. Der Tischler ist aus dem Sudan geflüchtet und lebt mittlerweile seit zwei Jahren in Deutschland. An der Bundesakademie ist er im Rahmen eines 3-monatigen Praktikums für Geflüchtete in Kultureinrichtungen, das vom Land Niedersachsen gefördert wird. Lesen Sie mehr hier.

   
  3 Fragen an Thorsten Ahrend
Aus seiner Geburtsstadt Wittenberge machen die meisten Wittenberg, sagt er. Lektorat ist halt überall für Thorsten Ahrend. Seit Ende 2004 ist Ahrend Programmleiter Belletristik bei Wallstein und zudem Gesellschafter des Verlags. Was seinen Ruf geradezu legendär machte: dass er Robert Schneiders »Schlafes Bruder« für Reclam entdeckte, nachdem viele andere Verlage das Manuskript abgelehnt hatten. »Schlafes Bruder« wurde eines der erfolgreichsten Bücher der deutschen Literatur und machte auch Ahrend als Lektor bekannt. Nach zehn Jahren war Ahrend wieder einmal zu Gast an der Akademie und arbeitete im Literatur Labor Wolfenbüttel mit jungen Schreiberinnen und Schreibern. Am Rande des Labors stellte ihm Olaf Kutzmutz drei Fragen.
   
 

3 Fragen an Wolfgang Tischer
Seit 1996 betreibt er sein literaturcafe.de. Wolfgang Tischer ist durch dieses Café nah dran an allem, was mit Büchern zu tun hat. Er hat Buchhändler gelernt und informiert aber nicht nur auf dieser Plattform über Literatur und Literaturmarkt im weitesten Sinne. Er moderiert Veranstaltungen, gibt Seminare und ist in den sozialen Medien bei Twitter und Facebook unterwegs – ein Netzwerker im besten Sinne. Jetzt leitete Wolfgang Tischer erstmals ein Seminar an der Akademie, und zwar zu seinem Leib- und Magenthema »Selfpublishing«. Am Rande der Werkstatt »Ich bin mein eigener Verlag« stellte ihm Olaf Kutzmutz drei Fragen. Das Kurz-Interview lesen Sie hier.

   
 

Gastbeitrag: Christinas Multiversum
Einige unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer, besonders aus dem Programmbereich Literatur, verarbeiten ihre Seminareindrücke hin und wieder auf ihrem persönlichen Blog. Liegt ja nahe. Zwei sehr interessante Einträge wollen wir als Gastbeitrag auf unserem Blog veröffentlichen: Christina Hacker war letztes Wochenende bei uns im Schreibseminar »Anfang, Mitte und Ende. Die phantastische Kurzgeschichte« mit Klaus N. Frick und Uwe Anton. Sie betreibt das Blog: Christinas Multiversum. Hier lesen Sie einen Auszug aus ihren Blogeinträgen zum Seminar, den vollständigen Bericht lesen Sie hier.

 

....................................................................................

   
 
Veranstaltungen
   

3. Internationales Symposium Kulturvermittlung
Das Netzwerk Kulturvermittlung der Niederösterreichischen Kulturwirtschaft veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim am 27. und 28. Januar 2017 im Festspielhaus St. Pölten ein Symposium zu den Themenbereichen Audience Development, Community Building und gesellschaftliche Verantwortung von Kulturvermittlung. Programm und Anmeldung finden Sie hier.

  

Weiterbildungsreihe zu Migration und Flucht
Die Weiterbildungsreihe und das Diskussionsforum »Museen als Schaufenster in die neue Welt. Im Blick: Migration und Flucht« wendet sich an Museumsmitarbeiter_innen und Interessierte in Berlin und Brandenburg. Anmeldung hier.

  
»Amateurtheater in Niedersachsen – Wege in die Zukunft«
Der Amateurtheaterverband Niedersachsen lädt am 12. und 13. November zu seiner Fachtagung an der Bundesakademie ein. Programm und Anmeldung hier.
  

Lesung mit Harald Martenstein: »Nettsein ist auch keine Lösung«
Montag, 17. Oktober 2016, 20 Uhr | Gästehaus der Bundesakademie, Schünemanns Mühle
Wenn alle sich aufregen, plädiert er für Gelassenheit, wenn alle lieb sein möchten, fallen ihm Bosheiten ein. Egal, ob er über die Staatsfinanzen, schöne Russinnen, das Kinderkriegen oder deutsche Radfahrer schreibt – Martenstein ist immer eigensinnig, geistreich und unterhaltsam. Sein liebstes Werkzeug ist der gesunde Menschenverstand, sein Feindbild sind Nörgler, Besserwisser und Dogmatiker. Dabei fürchtet er sich weder vor Hasstiraden noch vor Shitstürmen. (* Quelle: C. Bertelsmann)

  

Lesung mit Ingo Schulze: »Orangen und Engel«
Sonntag, 23. Oktober 2016, 20 Uhr| Gästehaus der Bundesakademie, Schünemanns Mühle
In
»Orangen und Engel« führt Ingo Schulze seine Leser mit neun Geschichten in das Italien von heute. »Alltäglich und zugleich himmlisch« nannte ein Kritiker im Deutschlandradio diese italienischen Skizzen. Am 23. Oktober liest er aus diesen Erzählungen, ABER auch aus seinem bislang unveröffentlichten Manuskript. Viel verrät der Autor darüber noch nicht, nur, dass es sich um eine Art Schelmenroman handelt über einen guten Menschen, der es auch heute nicht leicht hat, obwohl ihm das Geld nur so zufliegt ...

 
 

....................................................................................

 
    Bildende Kunst
 
 

Künstlerische Praxis mit Rolf Thiele
6. bis 11. November 2016 | Leitung: Rolf Thiele

»In der Kunst geht es weder um Beweis noch Meinung.« Im künstlerischen Prozess befindet man sich in einer Ungewissheit, in einer ständigen Suchbewegung. Ein Intensivseminar, das sich mit theoretischer und künstlerischer Auseinandersetzung an Künstler_innen und Vermittler_innen richtet. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Malerei: konkret, abstrakt, realistisch?
13. bis 17. November 2016 | Leitung: Prof. Christoph Rust

In diesem Kurs dreht sich alles um die freie Malerei zwischen den Polen des Gegenständlichen und des experimentellen Spiels mit dem Eigenwert der Farbe. Christoph Rust wird dazu an zwei Abenden das Werk des Malers Paul Klee vorstellen. In der ästhetischen Praxis erfahren die Teilnehmenden unterschiedliche Lösungen des Bildaufbaus sowie des Umgangs mit malerischen Mitteln. Im zweiten Teil des Kurses wird dann der Kontext zwischen Form und Inhalt anhand eigener Bilder erforscht und an der Weiterentwicklung der persönlichen Ausdrucksform gearbeitet. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Theaterprojekte mit jugendlichen Geflüchteten
Fachtagung mit Workshops und Expertengesprächen
4. und 5. November 2016 | Leitung: Ute Handwerg, Maik Walter, Birte Werner

Expert_innen, die seit vielen Jahren mit geflüchteten jungen Menschen arbeiten, geben ihre Erfahrung, ihr Wissen und Know-How weiter: Wie lassen sich didaktische, künstlerische und politische Herausforderungen meistern? Welcher Rahmenbedingungen bedarf es? Wo kann man welche Unterstützung bekommen? Welche ästhetischen Potentiale können Theaterprojekte auf dem Weg zu Integration und Spracherwerb entfalten? Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Körperliche Präsenz und darstellerische Ausdruckskraft
16. bis 18. Dezember 2016 | Leitung: David Jeker

Der Workshop richtet sich an alle auf der Bühne oder in der theaterpädagogischen Praxis Tätigen, die ihre Fähigkeiten vertiefen und verbessern und die Einblick in spezifische Formen der schauspielerischen Körperarbeit gewinnen möchten. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

»Kribbeln im Kopf«*
Kreativwerkstatt Projektentwicklung
22. bis 24. November 2016 | Leitung: Axel Watzke

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr Konzept, Ihre Idee, Ihr Projekt, Ihre Strategie mit einem der Gründer der im Kulturbereich angesagten Berliner Agentur anschlaege.de zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Das Seminar gibt Einblick in ungewöhnliche und erfolgreiche Konzepte zur Vermittlung von Kulturprojekten und gibt das notwendige Werkzeug an die Hand, um selbst neue Kommunikationsstrategien für die eigenen Projekte zu entwickeln. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

InDesign für Fortgeschrittene
Werkstattkurs mit Projektsprechstunde
30. November bis 2. Dezember 2016 | Leitung: Karen Weinert
Sie haben einen Grundkurs InDesign bei uns (oder anderswo) absolviert und arbeiten bereits mit InDesign. Und nun stecken Sie mitten in oder kurz vor einer neuen InDesign-Aufgabe , die Sie so noch nicht bewältigt haben und hätten gerne fachliche und kollegiale Beratung. Dann sind Sie in dieser Werkstatt richtig. Hilfe bei der Umsetzung in InDesign ist Ihnen gewiss, hinzu kommt Beratung in Designfragen, Abwicklungstipps mit der Druckerei und Unterstützung aller Teilnehmenden bei der Umsetzung Ihres Vorhabens.
Weitere Informationen und Anmeldung
hier.

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Alles für Autoren | Ein Ratgeberseminar

20. bis 22. November 2016 | Leitung: Sandra Uschtrin & Olaf Kutzmutz

Nur wer um die Klippen und Untiefen des Buchmarktes weiß, wird sie erfolgreich umschiffen. In diesem Seminar erfahren Sie, wie dieser Markt funktioniert, Lektoren ticken und Verlage und Agenturen arbeiten. Wir besprechen, was Sie bei Verlagen einreichen müssen, was in Verlagsverträgen stehen sollte und welche Alternativen es zum traditionellen Verlag gibt. Ein Seminar für alle, die nicht länger für die Schublade schreiben möchten. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Carver covern | Übungen zu einem verknappenden Prosastil
3. bis 5. Dezember 2016 | Leitung: Martin Hielscher & Olaf Kutzmutz

Ein Lektor macht aus einem guten Text einen besseren Text. Was jedoch der Lektor des amerikanischen Autors Raymond Carver tat, war weitaus mehr: Er schrieb Carvers Texte geradezu neu. Wir proben in unserer Werkstatt ganz in diesem Sinne die Kunst der Aussparung und sprechen dafür über Carver-Texte und die Texte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die auf dieser Grundlage entstehen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Welterklärer Audio-Guide
Technik und Konzepte der Hörführung

9. bis 11. Dezember 2016

Die Vermittlung von Information durch das Medium Audio-Guide verlangt Professionalität in jeder Beziehung: Von der Wahl der Formate und der Konzeptentwicklung, von der Ausrichtung auf Zielgruppen und deren passgenaue Ansprache, von der inhaltlichen Struktur der Texte und deren Aufbau, über die Entwicklung einer Führungslinie und die Auswahl der Exponate, über die Dauer, Dramaturgie und den Gestus des gesprochenen Wortes bis hin zum Einsatz und der Betreuung von Technik und dem Umgang mit Gerät und Medium im alltäglichen Gebrauch. Im Seminar bieten wir Ihnen Handreichungen für die Konzeption und den Einsatz eigener Hör-Führungen. Weitere Informationen und die Anmeldung zu dem Seminar finden Sie hier.

  

Museumspädagogik
Grundlagen, Handlungsfelder, Methoden, Ziele

30. und 31. Januar 2017

Die Themenschwerpunkte des Intensivseminars sind Das Museum als Ort Kultureller Bildung; Selbstverständnis, Aufgaben und Perspektiven der Museumspädagogik; Museumspädagogik – ein Berufsbild; Prinzipien und Konzepte museumspädagogischer Arbeit; Besucherbetreuung und Zielgruppenarbeit; Formen der personalen Vermittlung; Ausstellungsdidaktik und mediale Vermittlung; Partner, Förderer und Kollegen. Weitere Informationen und die Anmeldung zu dem Seminar finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

sax TOTAL! Ensemble- und Kammermusikseminar für Saxophon
9. bis 13. Januar 2017 | Leitung: Peter Weniger & N.N.

Bekannte und ausgefallene, ebenso aber neue und populäre Werke für mehrere Saxophone werden in diesem Workshop vorgestellt und in Gruppen verschiedener Größe erarbeitet. Die Literatur wird weitestgehend vom Dozenten ausgewählt und gestellt, Vorschläge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aber ausdrücklich erwünscht. Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  

Musik.Stimme.Sprache. _to be continued
Tagung zur experimentellen, musikalisch-stimmlichen Arbeit mit Kindern  
19. bis 21. März 2017 | Leitung: Prof. Dr. Cornelie Dietrich & Kerstin Hädrich

In einem mit der Leuphana Universität durchgeführten und vom BMBF geförderten Projekt hat die ba• seit 2014 eine Weiterbildung für Vokalkünstler_innen zur experimentellen Stimmarbeit mit Kindern entwickelt. Auf der Tagung mit Fachvertreter_innen aus Musik, Musikpädagogik und Sprachförderung sollen einerseits die Ergebnisse des Projektes präsentiert und diskutiert werden, andererseits aber auch praktischer Input gegeben und neue Impulse gesetzt werden. Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
   
Wissensplattform Kulturelle Bildung Online
   
  Neben der Erforschung des »Transformationsraums« in der Zusammenarbeit von Künstler_innen und Lehrer_innen und dem »Hand in Hand« von Kultureller Bildung und Sozialer Arbeit geht es in neuen Fachartikeln auf der Wissensplattform insbesondere um die Herausforderungen für die Kulturelle Bildung im Spannungsfeld von Ökonomisierung, Entgrenzung und Spaltung und die Notwendigkeit einer Neuorientierung der Kulturpädagogik im Zeitalter kultureller Diversität. Im August und September 2016 wurden Fachartikel zu folgenden Themen auf der Wissensplattform veröffentlicht:

 

Diversität, Globalisierung und Individualisierung: Zur möglichen Notwendigkeit einer Neuorientierung in der Kulturpädagogik von Susanne Keuchel

 

Soziale Arbeit und Kulturelle Bildung: Hand in Hand. von Rainer Treptow

 

Ein (Zwischen)Raum für die Möglichkeit des Unmöglichen. Die Erforschung des Modells eines Transformationsraums von Silke Ballath

 

Kulturelle Bildung im Spannungsfeld von Ökonomisierung, Entgrenzung und Spaltung. Eine Bestandsaufnahme: Was hat sich verändert? Gibt es Handlungsbedarf für Kulturelle Bildung? von Michael Wimmer

   

Grafik: Kallejip/photocase.com

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

sozioK_change 2017
Die Stiftung Niedersachsen unterstützt mit dem Förderprogramm sozioK_change erneut soziokulturelle Einrichtungen, die sich zukunftssicher machen wollen. Teilnahmeberechtigt sind alle gemeinnützigen, soziokulturellen Einrichtungen mit Sitz in Niedersachsen.  Bewerbungsschluss: 8. Januar 2017. Informationen dazu finden Sie hier.

  

Literatur Labor Wolfenbüttel
Das Labor bietet jährlich zwölf Teilnehmer_innen im Alter von 16 bis 21 Jahren die Gelegenheit, verschiedene Schreibverfahren und Stile der Literaturgeschichte kennen zu lernen, Literatur nicht nur zu lesen, sondern selbst zu schreiben und unterschiedliche Möglichkeiten für das eigene literarische Talent zu entdecken. Gastautor_innen, Kritiker_innen, Redakteur_innen und Lektor_innen geben in drei Treffen Einsicht in Arbeit und Leben als Schriftsteller_in. Bewerbungsschluss: 1. November 2016. Details lesen Sie im Flyer und unter www.lilawo.de.

   

»Best OFF – Festival Freier Theater 2018«
Die Stiftung Niedersachsen schreibt 2016 erneut den Wettbewerb zur Teilnahme an »Best OFF – Festival Freier Theater 2018« aus. Alle professionellen Freien Theater, die in Niedersachsen ansässig sind, können sich ab sofort mit einer geplanten oder bereits bestehenden Inszenierung
hier bewerben.

   

Kinder zum Olymp!
Am 1. Oktober startet die neue Wettbewerbsrunde: Kinder zum Olymp! sucht Gipfelstürmer der kulturellen Bildung. Mit dem Zukunftspreis für Kulturbildung - DER OLYMP zeichnet die Kulturstiftung der Länder Kultureinrichtungen, Künstler und Schulen mit herausragendem kulturellen Profil aus. Informationen dazu finden Sie hier.

  

Neuer Masterstudiengang »Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum«
Gemeinsam mit der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig / Fakultät Medien gestalten der Bundesverband Museumspädagogik e. V. und die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel das zum Sommersemester 2017 beginnende weiterbildende Studienangebot »Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum«. Der Bewerbungszeitraum startet am 1. Dezember 2016. Die Studienorganisatoren, Frau Prof. Dr. Gisela Weiß und Herr Dr. Enrico Hochmuth, geben gerne Auskünfte rund um das Studium und zu Finanzierungsmöglichkeiten der Studiengebühren. Alle Kontakte sowie weitere Informationen zum Studium finden Sie hier.

   

4. Regionales Musikfest  in Wolfenbüttel
Die Kontaktstelle Musik Region Braunschweig veranstaltet am 18. Juni 2017 gemeinsam mit ihren Partnern das 4. Regionale Musikfest, welches das reiche und vielfältige Musikleben im Braunschweiger Land widerspiegelt. Musiker_innen aller Musikrichtungen und aller musikalischer Formationen sind eingeladen sich hier einem großen Publikum zu präsentieren. Bewerbungsschluss: 31.12.2016. Informationen und Anmeldung finden Sie
hier.

  

Deutscher Jugendfilmpreis
Mit neuem Namen in die nächste Runde: Der Deutsche Jugendvideopreis heißt jetzt Deutscher Jugendfilmpreis. Ab sofort können junge Filmtalente ihre Produktionen einreichen. Teilnehmen können Kinder, Jugendliche und Studierende sowie auch Gruppen bis 25 Jahre, die im Filmbereich nicht professionell tätig sind. Bewerbungsschluss ist am 15. Januar 2017. Informationen dazu finden Sie
hier.

  ....................................................................................
   
  Jobs 
   
  AMJ sucht Projektbearbeiter_in
Der bundesweit agierender Musikverband Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine_n Projektbearbeiter_in im Projektreferat International. Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2016. Informationen dazu finden Sie
hier.
 
  ....................................................................................
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bitte geben Sie dabei Ihre von unserer internen Datenbank genutzte Mailadresse an: [Mail]
Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413.
Impressum