Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
3 Fragen an Florian Kessler

Veranstaltungen
Open Air Shakespeare-Lesung
KulturCamp: Fernlicht

Tagung »Film, Flucht und Interkultur«
Von Mythen zu Erkenntnissen

Bildende Kunst
Werkstatt Buch und Experiment
KUNSTgeragogik

Darstellende Künste
Zeitgenössischer Tanz
Inszenierung und Bühnenbild

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Gelingende Pressearbeit
Fragen zum Urheberrecht

Literatur
Experimentieren mit Twitter
Werkstatt für kurze Prosa

Museum
Museumspädagogik
Museumsmanagement: Extern

Musik
Musikvermittlung im kirchlichen Bereich
tAPP - Musikmachen mit Apps

Ausschreibungen

Jobs

Verschiedenes

 

Liebe Spielerin, lieber Spieler,

 

der Sommer ist die Jahreszeit des Erprobens und Entdeckens. Auch hier in Wolfenbüttel können Sie sich Anfang September auf eine ungewohnte Erfahrung einlassen: Sie werden nicht nur Teilnehmer_in eines Spiels, sondern entwickeln dieses selbst. In unserem diesjährigen KulturCamp »Fernlicht – Das Spiel der Bundesakademie« erproben wir praktisch die Möglichkeit digitaler und analoger Games für Prozesse der Kulturvermittlung und Kulturellen Bildung. Gerade wenn Sie sich nicht zu den klassischen »Nerds« zählen und vielleicht auch ein wenig Skepsis gegenüber digitalen Games hegen, sind Sie im KulturCamp richtig.

 

Wenn Sie digitale Wirklichkeiten lieber konsumieren als sie zu gestalten, werfen Sie doch einen Blick auf unseren Jubiläums-Countdown. Befreundete Persönlichkeiten aus der Kulturszene, darunter Lydia Grün, Wolfgang Schneider, Hildegard Bockhorst, Christian Höppner und andere sprechen über Katzen, Raupen und grübelnde, sitzende Pferde.

 

Bleiben Sie neugierig!

 

Ihre

 

Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss

....................................................................................

 
 

3 Fragen an Florian Kessler
Begeisterung für Literatur, das macht ihn vor allem aus. Diese Begeisterung verbreitet Florian Kessler seit einiger Zeit als Lektor für Belletristik und Sachbuch beim Hanser Verlag. Sein Weg dorthin wirkt geradlinig: Als Schüler schon beim »Treffen junger Autoren«, dann Schreibstudium in Hildesheim, Herausgeber der Literaturzeitschrift »Bella triste«, Promotion über Werkstattgespräche, freier Journalist und Sachbuchautor. Am Rande der Werkstatt »Die Gegenwart abtasten« stellte ihm Olaf Kutzmutz drei Fragen. Das Kurz-Interview lesen Sie hier..

   
 
Veranstaltungen
   

Open Air Shakespeare-Lesung mit Picknick und Musik
10. September 2016, 18 Uhr | Wolfenbüttel (Achtung: keine Abendkassse!)
Theater in Shakespeares London hieß: Hamlet lauschen und dabei essen und trinken! Von dieser Tradition inspiriert verwandelt das Team um Ruth Fischer vom Bildungszentrum und Birte Werner von der Bundesakademie einen Abend lang den Innenhof des Bildungszentrums in Shakespeares Globe-Theater. Bei der Veranstaltung unter freiem Himmel »To see, to hear, to touch, to kiss, to die ... « lesen der Schauspieler Götz van Ooyen, Angelina Eimecke und Mona Kyaß Texte von Shakespeare. Das Blockflötenensemble »Quintessenz« unter Leitung von Mechthild Borchert bringt Musik der Shakespeare-Zeit zu Gehör. Das englische Picknick wird von Nicola Muth-Waluga und ihrem Team gestaltet. Bei einem Quiz können die Zuhörer ihr Wissen rund um Shakespeare und seine Zeit testen und Interessantes dazulernen. Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

  
KulturCamp: Fernlicht – Das Spiel der Bundesakademie
2. bis 4. September 2016
Keine Angst, die wollen nur spielen? – Nein, jetzt wollen wir selber Spiele bauen! Aber wie macht man eigentlich ein (Computer-) Spiel? Das probieren wir gemeinsam aus: Game-Play, Game-Mechaniken, Game-Design, Game-Story, Outgame-Experiences, Battles – alle diese Elemente wollen wir beleuchten und nutzen. Innerhalb von drei Tagen wollen wir ein Spiel entwickeln – analog und digital. Dafür nutzen wir eine spezielle Software, die es uns ermöglicht, ohne Programmierer_innen auszukommen. Und Wolfenbüttel wird unser Spielfeld. Informationen und Anmeldung hier.
  

Tagung »Film, Flucht und Interkultur«

21. bis 23. September 2016
Erstmalig versammelt das Deutsche Filminstitut auf seiner internationalen Tagung und Zukunftswerkstatt »Film, Flucht und Interkultur« in Frankfurt Personen und Institutionen, die in der Filmvermittlung mit Geflüchteten aktiv sind oder sich hierfür interessieren. Die Tagung wird als Programmpunkt von LUCAS - Internationales Festival für junge Filmfans, in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Goethe-Institut, veranstaltet. Nähere Infos finden Sie hier.

  

Von Mythen zu Erkenntnissen
25. bis 27. Oktober | Wolfenbüttel

Kulturelle Bildung ist bundesweit in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Sie soll dazu beitragen, das Bildungssystem gerechter und ganzheitlicher zu machen, sie soll soziale und kognitive Kompetenzen erweitern und für die kulturelle Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen sorgen. Was aber lässt sich von den Wirkungsbehauptungen über und den Wirkungserwartungen an die Kulturelle Bildung empirisch belegen? Die 7. Jahrestagung des Netzwerks Kulturelle Bildung sucht darauf in Kooperation mit dem Rat für Kulturelle Bildung e.V. und der Bundesakademie Wolfenbüttel Antworten in einem umfangreichen und prominent besetzten Programm. Infos und Anmeldung finden Sie hier.

 

....................................................................................

 
    Bildende Kunst
 
 

Werkstatt Buch und Experiment: Vergänglichkeit
16. bis 20. Oktober 2016 | Leitung: Odine Lang

Ausgehend von experimenteller Buchgestaltung, bei der raffinierte Falt- und Bindetechniken vorgestellt werden, begeben wir uns in dieser Werkstattwoche auf die Suche nach neuen Formen, weniger haltbare Dinge wie z.B. Lebensmittel in das Büchermachen einzubeziehen. Mehr als bei reinen Papier-Büchern spielt dann der Prozess des Werdens und Vergehens eine Rolle. Vorkenntnisse zum Büchermachen sind nicht erforderlich. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

KUNSTgeragogik. Berufsbegleitende Qualifizierung

Bewerbung bis 31. August 2016 | Beginn: Oktober 2016 | Leitung: Dr. Sabine Baumann und weitere Expert_innen

Die Qualifizierung bildet Kulturschaffende für die qualitativ hochwertige künstlerische und kreative Arbeit mit älteren und alten Menschen aus. Die Weiterbildung vermittelt ein fundiertes theoretisches und praktisches Wissen, wie Sie künstlerisch praktisch mit älteren Menschen arbeiten können, entweder in Bildender Kunst oder Tanz/Bewegung. Zertifizierte Kunstgeragogen_innen können die Anerkennung nach § 87 b (47b) Abs. 3 und 47a des SGB XI erlangen. Weitere Informationen zu Inhalten, Terminen und Bewerbung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Zeitgenössischer Tanz | Aktuelle Positionen und Entwicklungen

23. bis 25. September 2016 | Leitung: Maren Witte, Carolin Schmidt

Was genau ist »zeitgenössischer Tanz«, wer sind seine wesentlichen Vertreter_innen und Stilrichtungen? Welchen Kriterien folgen diese Arbeiten, welche Kategorien sind darauf anwendbar? Im Kurs wird sowohl theoretisch als auch praktisch gearbeitet: Ausgewählte Inszenierungen werden strukturanalytisch untersucht und auch in der Bewegung erforscht. Tänzerische Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich.
Weitere Informationen und
Anmeldung hier.  

 

Liebe deine Turnhalle! Laborwerkstatt Inszenierung und Bühnenbild

23. bis 25. Oktober 2016 | Leitung: Gitti Scherer

In dieser Laborwerkstatt sagen wir: Hole dir den Raum mit in dein Team, ganz zu Beginn der konzeptionellen Arbeit. Lerne ihn kennen, mache ihn dir zum Freund oder zum anregenden Gegenspieler. Kurz: Liebe deine Turnhalle! Wie nutze ich das kreative Potential des Raumes für mein Projekt? Die Werkstatt richtet sich an Kurator_innen, Regieführende, Raumgestalter_innen, Theater- und Museumspädagog_innen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Gegen die Verzweiflung: gelingende Pressearbeit für Kulturredaktionen
27. bis 29. September 2016 | Leitung: Heike Janßen, Hamburg

Wie präsentiere ich mein Kulturereignis, meine Institution, meinen Kulturbetrieb, mein Projekt so, dass das Thema Interesse in den Redaktionen weckt? Das ist gar nicht so einfach, angesichts der täglichen Berge von Briefen und E-Mails, die Redakteure erreichen. Es entscheidet oft der erste Satz oder das Foto, ob meine Meldung gelesen wird oder nicht ... Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Der Da Vinci Code – Fragen zum Urheberrecht
Seminar zur Wissensvermittlung
20. Oktober 2016 | Beginn 10 Uhr, Ende 16 Uhr | Leitung: Dr. jur. Stefan Haupt

Wie ist der aktuelle juristische Stand der Dinge in Sachen Urheberrecht? Welche Rechte habe ich als Copyrightinhaber z.B. für Fotos, die Menschen zeigen? Ab welcher Anzahl abgebildeter Personen brauche ich keine Genehmigung mehr einzuholen? Wann muss ich überhaupt wegen eines Abdrucks fragen? Wann laufe ich Gefahr, rechtlich belangt zu werden? Solche Fallstricke un-d andere lauernde Gefahren werden gebannt vom Fachmann für Urheberrecht. Weitere Informationen und Anmeldung hier.
  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Experimentieren mit Twitter | Aphorismen fürs 21. Jahrhundert

25. bis 27. September 2016 | Leitung: Stephan Porombka, Olaf Kutzmutz

Twitter ist eine der größten Erzählmaschinen. Beim Twittern experimentieren wir auf atemraubende Weise damit, Prosa, Lyrik und Drama auf 140 Zeichen zu verdichten und sofort zu veröffentlichen. In unserem Seminar trainieren wir literarische und kulturjournalistische Techniken des Twitterns. Wir schreiben eigene Tweets und fragen, wann und warum sie eine eigene ästhetische Qualität entwickeln. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Geschichten erzählen – wie geht das heute noch? Werkstatt für kurze Prosa
23. und 24. Oktober 2016 | Leitung: Ingo Schulze, Olaf Kutzmutz

Wie lassen sich heute noch Geschichten erzählen, wenn doch schon beinah alles in Jetzt-Zeit berichtet wird? Wie lässt sich mit einem historischen Stoff unsere Gegenwart erfassen? Gibt es veraltete und heutige Formen? Oder ist einfach immer und alles möglich? Über das Erzählen sprechen wir vor allem mit Bezug auf die Texte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wir sprechen über den Stoff, die Figuren und wie die Geschichte zu einem plausiblen Ende finden könnte. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Museumspädagogik | Grundlagen, Handlungsfelder, Methoden, Ziele

5. und 6. September 2016 | Anmeldung noch möglich

Themenschwerpunkte des Intensivseminars sind: Das Museum als Ort Kultureller Bildung; Selbstverständnis, Aufgaben und Perspektiven der Museumspädagogik; Museumspädagogik – ein Berufsbild; Prinzipien und Konzepte museumspädagogischer Arbeit; Besucherbetreuung und Zielgruppenarbeit; Formen der personalen Vermittlung; Ausstellungsdidaktik und mediale Vermittlung sowie Partner, Förderer und Kollegen. Weitere Informationen und die Anmeldung zu dem Seminar finden Sie hier.

 

Museumsmanagement: Extern | Techniken und Strategien für die Öffentlichkeitsarbeit

12. und 13. September 2016 | Anmeldung noch möglich

Themenschwerpunkte des Intensivseminars sind Management- und Kommunikationsstrukturen; Grundlagen der strategischen PR und Öffentlichkeitsarbeit; Zielgruppen: Definition und Ausrichtung der Angebote; Instrumente des PR und ihr Einsatz; Pressetexte: Voraussetzungen und Strategien; Pressekontakte: Organisation, Vorbereitung, Durchführung sowie Instrumentarien: Pressegespräch, Pressekonferenz, Pressereise. Weitere Informationen und die Anmeldung zu dem Seminar finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

Musikvermittlung im kirchlichen Bereich
5. berufsbegleitende Qualifizierung hauptamtlicher Kirchenmusiker_innen
12. bis 16. September 2016 | Leitung: Dr. Britta Martini, Irena Müller-Brozovic, Kerstin Hädrich, Christina Hollmann sowie weitere Fachreferent_ innen

Diese Qualifizierung richtet sich an Kirchenmusiker_innen mit abgeschlossenem Studium, die über ihre Kernaufgaben hinaus konzertpädagogisch tätig werden wollen. Sie sollten über Möglichkeiten verfügen, die angebotenen Inhalte im eigenen Tätigkeitsbereich erproben, anwenden und gestaltend einbringen zu können.  Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

tAPP - Musikmachen mit Apps
Vierphasige berufsbegleitende Zertifikatsweiterbildung zum Musizieren mit Smartphones und Tablets

Neustart: 15. Oktober 2016 | Anmeldeschluss: 9. September 2016!!!
Leitung: Marc Godau, Matthias Krebs, Kerstin Hädrich u.a.

Musikapps machen Smartphones und Tablets zu Instrumenten, mobilen Studios und DJ-Pulten. Deren intuitive Bedienung führt zu neuen und spielerischen Formen des Umgangs mit Musik. Die Weiterbildung befähigt Musiker_innen, ihre künstlerischen Erfahrungen mit Apps in nonformalen Bildungszusammenhängen umzusetzen und musikalische Prozesse zu unterstützen. Nach erfolgreichem Abschluss wird gemeinsam mit der Universität der Künste ein Zertifikat vergeben. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

Literatur Labor Wolfenbüttel
Das Labor bietet jährlich zwölf Teilnehmer_innen im Alter von 16 bis 21 Jahren die Gelegenheit, verschiedene Schreibverfahren und Stile der Literaturgeschichte kennen zu lernen, Literatur nicht nur zu lesen, sondern selbst zu schreiben und unterschiedliche Möglichkeiten für das eigene literarische Talent zu entdecken. Gastautor_innen, Kritiker_innen, Redakteur_innen und Lektor_innen geben in drei Treffen Einsicht in Arbeit und Leben als Schriftsteller_in. Bewerbungsschluss: 1. November 2016. Details lesen Sie im Flyer und unter www.lilawo.de.

  

GERAS-Preis der BAGSO 2016

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) zeichnet Menschen und Initiativen aus, die in vorbildlicher Weise dafür sorgen, dass das Leben von Menschen im Alten- und Pflegeheim lebenswerter wird. Vorschlagsberechtigt sind sowohl Personen als auch Institutionen, Verbände, Vereine etc. Bewerbungsfrist 31. August 2016. Informationen dazu finden Sie hier.

 

deBühne 2016 - Bewerbungszeitraum verlängert
Die deBühne fördert die Professionalisierung junger Theatergruppen, die sich mittelfristig eine feste Form geben wollen und ein Produzieren in der Freien Szene anstreben. Aus organisatorischen Gründen musste das Theaterhaus Hildesheim den ersten Produktionszeitraum der deBühne 2016 verschieben. Die Zeiträume sind nun 7. bis 18. Februar 2017 und 14. bis 25. März 2017. Daher verlängert sich der Zeitraum für die Bewerbung bis zum 31. August 2016. Infos dazu gibt es hier.

  

Video-Wettbewerb Querbeet

Ob ein Video von der Band-Probe, von Graffiti an der Schulmauer, vom nächtlichen Geschehen im Lieblingsclub, von der Lyrik-Lesung im Café, von der Skulptur auf dem Verteilerkreis oder Tanz auf dem Bahnsteig… Der Kulturrat NRW sucht Handyfilm-Beiträge von Jung und Alt, die sich mit Kultur in Nordrhein-Westfalen auseinandersetzen. Bewerbungsfrist: 20. September 2016. Weitere Informationen und Bewerbung hier.

   

Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern 2016

Fünf Institutionen in Mecklenburg-Vorpommern vergeben erstmals einen gemeinsamen Literaturpreis. Die Vergabe ist für alle literarischen Formen möglich und erfolgt erstmals im Dezember 2016. Bewerbungsfrist: 30. September 2016. Informationen dazu finden Sie hier.

  

»MuseobilBOX – Museum zum Selbermachen«

Die neue Ausschreibung des BVMP-Programms »MuseobilBOX – Museum zum Selbermachen« startet. Bewerbungsschluss: 30. September 2016. Informationen dazu finden Sie hier.

   

Levadura - Residenzprogramm für Künstler_innen an Schulen

Das Goethe-Institut Madrid bietet in Zusammenarbeit mit der Stadt Madrid und der Stiftung Banco Santander einem_r deutschen Künstler_in die Möglichkeit, vom 14. November bis 18. Dezember 2016, an einem Residenzprogramm teilzunehmen und ein selbstentwickeltes Projekt mit Schüler_innen (zwischen 6 - 12 Jahren) an Madrider Schulen durchzuführen. Informationen dazu finden Sie hier.

   

Kulturministerium und LAGS fördern 23 Projekte

Das MWK und die LAGS fördern mit einem gemeinsamen Programm neue kreative und künstlerische Projekte in der Soziokultur. Aus den Anträgen der ersten Förderrunde wurden jetzt 23 Projekte ausgewählt. Für die Förderung aus dem Programm »Neue künstlerische Formate in der Soziokultur« können sich soziokulturelle Vereine und Zentren bewerben. Bewerbungsfrist für die zweite Antragsrunde: 15. Oktober. Informationen dazu hier.

  

BMBF fördert Citizen-Science-Projekte

Ziel der Förderung ist es, Projekte mit gesellschaftlich relevanten Fragestellungen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Disziplinen zu fördern. Besonders werden Forschungsfragen mit inter- und transdisziplinären Schwerpunkten beispielsweise aus dem Bereich der Nachhaltigkeit und der Umweltforschung, der Gesundheitsforschung, der Digitalisierung und der Technikwissenschaften, aber auch der Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften berücksichtigt. Die Förderrichtlinie finden Sie hier.

  ....................................................................................
   
  Jobs 
   
 

Maxim Gorki Theater schafft »Exil Ensemble«

Das Exil Ensemble soll für bis zu sieben professionelle Performer_innen, die aus politischen Gründen gezwungen sind, ihr Leben im Exil in Deutschland weiterzuführen, eine partizipative Plattform schaffen, um ihre künstlerische Arbeit im Theater wieder aufzunehmen, weiterzuentwickeln und sich zu vernetzen. Bewerbungsfrist: 20. August 2016. Informationen dazu finden Sie hier.

  

Bildungsreferent_in|Stellvertretende Leitung der Musikakademie

Die Jeunesses Musicales Deutschland (JMD) in Weikersheim besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position eines_r Bildungungsreferent_in | Stellvertretenden Leitung der Musikakademie. Informationen dazu hier.

 

Wissenschaftliche_r  Mitarbeiter_in für die Programmarbeit

Die Kulturstiftung des Bundes in Halle (Saale) sucht zum 15. Januar 2017 eine_n Wissenschaftliche_r  Mitarbeiter_in für die Programmarbeit. Bewerbungsfrist: 30. September 2016. Weitere Informationen dazu hier.

  ....................................................................................
   
  Verschiedenes
   
 

Masterstudiengang »Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum« startet an der HTWK Leipzig zum Sommersemester 2017

Gemeinsam mit der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig / Fakultät Medien gestalten der Bundesverband Museumspädagogik e. V. und die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel das zum Sommersemester 2017 startende weiterbildende Studienangebot »Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum«. Der Bewerbungszeitraum startet am 1. Dezember 2016. Die Studienorganisatoren, Frau Prof. Dr. Gisela Weiß und Herr Dr. Enrico Hochmuth, stehen für weitergehende Auskünfte rund um das Studium und zu Finanzierungsmöglichkeiten bei den Studiengebühren gerne zur Verfügung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.  

 

  ....................................................................................
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413. Impressum