Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
   
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
Qualifizierungsreihe KUNSTgeragogik
Vorgestellt: Christina Günther
3 Fragen an Friedrich Ani 
»Leidenschaft und Persönlichkeit …«

Bildende Kunst
Werkstatt Buch und Experiment
Workshop Perspektiven Kunstvermittlung

Darstellende Künste
Hip-Hop-Kultur und zeitgenössischer Tanz

Werkstatt Musiktheatervermittlung

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Innere und äußere Grenzen im Berufsalltag
Digitales Gestalten mit InDesign

Literatur
Experimentierten mit Twitter
Grenzfragen mit Bernhard Schlink

Museum
Intensivseminar: Museumspädagogik
Alle Welt im Museum

Musik
Studientag Chorklasse Niedersachsen
Qualifizierungsreihe Chorleitung B

Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
Praxisworkshop »Vielfalt statt Einheit

Ausschreibungen

Jobs

Verschiedenes

 

Liebe Bildungsurlauber,
 
wahrscheinlich stehen Sie kurz vor Ihrem Urlaub oder befinden sich gerade mittendrin. Wenn Sie mal »Ferien« in der Bundesakademie machen wollen, dann könnte dies für Sie interessant sein: Die Ländergesetze zum Bildungsurlaub schenken Ihnen mehrere Tage zusätzliche freie Zeit, die für Fort- und Weiterbildung eingesetzt werden kann. Bitte informieren Sie sich entsprechend Ihrem Bundesland und nutzen Sie diese Angebote – zum Beispiel in der Bundesakademie. Auch auf Seiten des Bundes besteht ein Programm zur individuellen Förderung von beruflicher Weiterbildung. Hier finden Sie Informationen zum »Bundesprogramm Bildungsprämie«.
 
Ich selbst nutze das niedersächsische Bildungsurlaubsgesetz und verabschiede mich für eine Woche nach England. Wo auch immer Sie Entspannung, Anregung oder Freude finden – wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit zum Kräfte tanken!
Ihre

Beschreibung: Beschreibung: http://www.bundesakademie.de/img/vr_unterschrift.jpg
....................................................................................

 
 

Qualifizierungsreihe KUNSTgeragogik erfolgreich abgeschlossen
Ende Juni nahmen zwölf Teilnehmerinnen der dritten Qualifizierungsreihe KUNSTgeragogik stolz ihre Abschlusszertifikate in Empfang. Ausgehend von ihrer eigenen Kunst befähigt das Zertifikat  »KUNSTgeragogik Bildende Kunst« die frisch Qualifizierten nun für die qualitative künstlerisch praktische Arbeit mit älteren Menschen. Im Oktober 2014 startet der vierte Lehrgang KUNSTgeragogik. Bis zum 1. September kann man sich dafür bewerben. Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier.

 

 

Vorgestellt: Christina Günther
Sie ist in der Bundesakademie die Hüterin über mehr als 11.000 Bücher und jeder Menge Zeitschriften – Christina Günther. Angefangen hat sie 1995 als Schreibkraft für die Verwaltung, mittlerweile kümmert sie sich um die Bibliothek. Unsere Teilnehmer_innen kennen sie vielleicht aus dem einen oder anderen Telefonat, denn neben der Bibliothek betreut sie auch das Seminarmanagement. Privat ist Christina Günther eher wilder unterwegs. Sie ist eine echte Sportskanone und sucht die Herausforderung. »Ich mache alles, was Adrenalin verursacht«, lacht die Mutter von zwei erwachsenen Kindern. »Klettern, Wallrunning, Canyoning, Ziplining, Mountain biken, Hochseilgarten – ich bin offen für alles.« Das Kurzporträt lesen Sie hier.

 

 

 

3 Fragen an Friedrich Ani
Er schreibt Sätze wie »Die Stadt trug Sommer, und Süden führte seinen Schatten spazieren«. Friedrich Ani geht es als Krimiautor zwar auch darum, Fälle zu lösen, aber vor allem um die Sprache. Wenn es denn einen »literarischen Kriminalroman« gibt, dann gehört Ani zu seinen prominentesten Vertretern. Anis Spektrum ist breit, er schrieb für »Tatort«, »Rosa Roth« und »Ein Fall für zwei«, verfasste Hörspiele sowie Kinder- und Jugendbücher. Und er schreibt Gedichte, ab und an. Zu seinen Hausgöttern der Lyrik zählt er Hölderlin, Rilke, Jewtuschenko und Neruda. Ani war an der Akademie erstmals Dozent und kam – als kritischer Biergourmet – abends wunderbar mit dem bodenständigen Einbecker zurecht. Am Rande der Krimiwerkstatt „Schuldlos schuldig“ stellte ihm Olaf Kutzmutz drei Fragen. Lesen Sie hier.
 

 

»Leidenschaft und Persönlichkeit …«
»... sind zwei der wichtigsten Dinge für einen Künstler bei der Arbeit mit Laiengruppen«* (Royston Maldoom) 
Dreiunddreißig tanzbegeisterte Teilnehmer_innen – mit und ohne Vorkenntnisse – sitzen erwartungsvoll in einer Turnhalle. Es ist heiß, tropische Temperaturen herrschen drinnen und draußen. Sie warten auf ein Dozentenduo, das weit über die Tanzszene hinaus bekannt ist: Royston Maldoom und Tamara McLorg. Beide kommen aus London, sind Tanzpädagogen und Choreografen und nun für den dreitägigen Workshop »Rhythm to dance« in der Bundesakademie, um aus ihrem beeindruckenden Erfahrungsschatz zu berichten und die Teilnehmenden anzuleiten. Den Bericht unserer neuen Praktikantin Johanna Mey zum Workshop lesen Sie
hier.

  ....................................................................................
 
    Bildende Kunst
 
 

Werkstatt Buch und Experiment: Buch und Haus
22. bis 26. September 2014 | Dozentin: Odine Lang
Ein Buch zu öffnen und die Seiten aufzuschlagen kann wie das Betreten eines Gebäudes und das Durchschreiten verschiedener Zimmer sein. Es öffnen sich Räume. Privates, Geheimnisse oder persönliche Erinnerungen verbergen sich hinter dem Schutz der Mauern oder zwischen den Buchdeckeln. In dem Seminar geht es um das Büchermachen und das Öffnen von Räumen – und darum, Inhalten ihren passenden Ort zu geben. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Workshop Perspektiven Kunstvermittlung
20. bis 22. Oktober 2014 | Dozentin: Elke Smodics-Kuscher
Was bedeutet emanzipatorische Kunst- und Kulturvermittlung? Wie sieht deren alltägliche Vermittlungspraxis aus? Und welche Verantwortungen ergeben sich aus dem Anspruch ergebnisoffener Konzepte, bei denen die Selbstermächtigung der Projektbeteiligten im Zentrum steht? Nicht nur, dass diese Fragen nicht vollständig zu beantworten sind, sie sind auch mit einem ständigen Risiko des Scheiterns verbunden. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Hip-Hop-Kultur und zeitgenössischer Tanz mit Kindern und Jugendlichen
12. bis 14. Oktober 2014 | Leitung: Nadja Raszewski
Der Workshop verbindet zeitgenössische Tanzbewegungen und die Energie des Hip-Hop für die Arbeit mit jungen Menschen in Tanzprojekten. Er richtet sich an alle, die choreografisch-pädagogisch arbeiten, besondere tänzerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

»Niemand kommt, keiner hört mich...« Werkstatt Musiktheatervermittlung
17. bis 19. Oktober 2014 | Leitung: Frank Rohde
Nicht abfragbares Wissen, sondern das Anbahnen einer offenen, positiven Haltung gegenüber der Musiktheaterform Oper durch eigenes Erleben ist Ziel der Methode, die im Kurs erläutert und praktisch erprobt wird. Die Basis dazu bilden Elemente der szenischen Interpretation. Der Kurs richtet sich an Musik- und Theaterpädagog_innen, die mit der Vermittlung von Musiktheater für junge Menschen oder Erwachsene beschäftigt sind. Weitere Informationen und Anmeldung
hier.

  ....................................................................................
 
    Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Grenzen! Innere und äußere Grenzen im Berufsalltag
9. bis 11. September 2014 | Leitung: Beate Baxmann, Beate Klimaschewski
In diesem Workshop gehen wir der Frage nach, wie es uns gelingen kann, trotz äußerer Gegebenheiten und vielleicht sogar Zwängen mit unseren inneren Grenzen so flexibel umzugehen, dass kreative Prozesse und persönliche Weiterentwicklung entstehen können. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Pixel für Pixel | Digitales Gestalten mit InDesign
Ein Einstieg für Mitarbeiter_innen aus dem Kulturbereich

29. September bis 1. Oktober 2014 | Leitung: Karen Weinert

In diesem Kurs werden Grundlagenkenntnisse der Gestaltung und Umsetzung von beispielsweise Postkarten, Infopostern, Flyern und Faltblättern im professionellen Grafik-Programm Adobe InDesign mit Hilfe gemeinsamer praktischer Übungen vermittelt. Nach den gemeinsamen Übungen wird an konkreten Beispielen das Gelernte vertieft. Einige Ergebnisse werden ausgedruckt und auf CD gebrannt.
Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Alltag abtasten. Experimentieren mit Twitter
14. bis 16. September 2014 | Leitung: Prof. Dr. Stephan Porombka & Dr. Olaf Kutzmutz
Für die einen ist es Twitter, für die anderen das schönste Schreibcamp der Welt. Wer auf der langen Strecke in die Irre geht, wird die maximal 140 Zeichen von Twitter für literarische Kurzformen schätzen. Und zugleich spüren, wie schwierig es ist, hier angemessene Schreibformen zu erproben. In unserer Werkstatt experimentieren wir mit Twitter und finden dabei heraus, welche Möglichkeiten Twitter als tägliches Trainingsfeld bietet. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Grenzfragen. Über unseren moralischen Umgang mit Vergangenheit und Gegenwart
6. und 7. Oktober 2014 | Leitung: Prof. Dr. Bernhard Schlink & Dr. Olaf Kutzmutz
Was gut und böse ist, scheint mitunter so einfach. Die Mitarbeiterin der Staatssicherheit, der SS-Mann, der Verräter in den eigenen Reihen. Wir urteilen: »Schuldig!«. Was aber, wenn wir es uns für einen Moment komplizierter machen? Die Biographien der Schuldigen in ihrem historisch-gesellschaftlichen Umfeld und im Detail ansehen? Das genau tun wir gemeinsam mit Bernhard Schlink, der sich wie kaum ein anderer literarisch und juristisch mit Vergangenheitsschuld auskennt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Intensivseminar: Museumspädagogik
Grundlagen, Handlungsfelder, Methoden, Ziele

15. bis 16. September 2014 | Leitung: Mareike Ballerstedt & Hans-Georg Ehlers

Die Themenschwerpunkte des Intensivseminars sind

• Das Museum als Ort Kultureller Bildung - Selbstverständnis, Aufgaben und Perspektiven
   der Museumspädagogik
• Museumspädagogik – ein Berufsbild
• Prinzipien museumspädagogischer Arbeit
• Besucherbetreuung und Zielgruppenarbeit
• Formen der personalen Vermittlung
• Ausstellungsdidaktik und mediale Vermittlung
• Partner, Förderer, Kollegen

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Alle Welt im Museum: Kooperationsprojekte zwischen Museen und Migrantenselbstorganisationen

19. bis 21. September 2014 | Leitung: Sarah Metzler & Dietmar Osses

Für die Museen stellt sich die anspruchsvolle Aufgabe, partizipative, inklusive und multiperspektivische Herangehensweisen mit den vorhandenen Gegebenheiten des Museums in eine den Bedürfnissen aller Partner entsprechende Form zu bringen. Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Kooperation ist es, sich Klarheit über mögliche Methoden, Inhalte und Strukturen, wie auch über die bestehenden Rahmenbedingungen von Seiten der Institution und ihrer Kooperationspartner zu verschaffen. In diesem Forum lernen Sie anhand ausgewählter Beispiele aus dem Projekt »Alle Welt: Im Museum« unterschiedliche Konzeptionen der Zusammenarbeit, verschiedene Wege der praktischen Umsetzung und deren Hintergründe ausführlich kennen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

Studientag Chorklasse Niedersachsen, 25. Oktober 2014
In Kooperation mit dem NLQ und der Landesmusikakademie Niedersachsen bietet der Studientag auch 2014 wieder neue Impulse für die Chorklassenarbeit. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf der Stimmbildungsarbeit und dem Umgang mit Intonation in Chorklassen. Als Gastreferent_innen sind Prof. Robert Göstl und Prof. Friederike Stahmer eingeladen. Zur Auswahl stehen jeweils spezielle Workshops für den Primarbereich und die Sekundarstufe. Angesprochen sind Lehrkräfte aus Niedersachsen, Tagungsort ist die Landesmusikakademie Niedersachsen in Wolfenbüttel. Weitere Informationen und Anmeldung hier.  

 

6phasige Qualifizierungsreihe Chorleitung B
NEUSTART im November 2014 | Leitung: Dozententeam
Die Zertifikatsweiterbildung Chorleitung Stufe B richtet sich an Chorleiter_innen, die bereits über solide Kenntnisse verfügen. Im Zentrum stehen Stilistik, Interpretation und Vermittlung von Chormusik unter Einbeziehung der chorischen Stimmbildung. Gearbeitet wird an mehrstimmiger Literatur für gemischten Chor a cappella aus unterschiedlichen Epochen. Die Qualifizierung erstreckt sich über sechs Präsenzphasen und wird in Kooperation mit den Chorverbänden durchgeführt. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
   
 

Praxisworkshop »Vielfalt statt Einheit – Zielgruppenspezifische Ansprache und Vermittlungskonzepte«
eine Veranstaltung in Kooperation mit der BKJ und der LKJ Niedersachsen
1. und 2. September 2014 | Leitung: Anna Erichson, LKJ Niedersachsen
Neu: Diese Veranstaltung richtet sich an alle Fachkräfte der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit (auch ohne Bezug zum Förderprogramm »Kultur macht stark«).
Welche Konzepte gibt es, um Kinder und Jugendliche in bildungsbenachteiligenden Situationen in ihren Lebenswelten, Stärken und Interessen anzusprechen? Der zweitägige Praxisworkshop bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit Fragen der Diversität und Inklusion sowie mit Strategien der zielgruppenspezifischen Ansprache auseinanderzusetzen. Ziel ist es, das eigene Verständnis von den Zielgruppen zu schärfen und praxisrelevante Methoden, Formate und Beteiligungsformen kennen zu lernen und zu diskutieren.
Weitere Informationen und
Anmeldung hier.

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

Gesucht: Werke für Solovioline & Schulklasse
Im Rahmen des 2015 erneut stattfindenden Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover schreibt die Musikland Niedersachsen gGmbH einen bundesweiten Kompositionswettbewerb für junge Komponist_innen aus. Unter dem Motto »Solovioline trifft Schulklasse« sollen kurze Werke für Solovioline und die Begleitung durch die Schüler_innen einer beliebigen niedersächsischen Schulklasse komponiert werden. Bis zum 15. November 2014 werden insgesamt drei Kompositionen mit jeweils 1.000 Euro prämiert. Einsendeschluss: 31. Oktober. Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier.

 

TGD vergibt Fördermittel für Programm MeinLand – Zeit für Zukunft
Die Türkische Gemeinde in Deutschland lädt dazu ein, Fördermittel zu beantragen. Wenn Sie einen Blick darauf werfen möchten, was möglich ist: Das Video MeinLand präsentiert erste Eindrücke aus einigen aktuell laufenden Bündnissen und Workshops. Bewerbungsschluss: 31. August. Alle notwendigen Infos zum Programm und zu den Fördermöglichkeiten, die Antragsskizze und das Kalkulationsblatt finden Sie hier.

 

Europäischer SchulmusikPreis (ESP)
Unter dem Motto »Musikunterricht im Fokus« vergibt die SOMM – Society Of Music Merchants e. V. 2015 zum fünften Mal den Europäischen SchulmusikPreis für herausragendes schulmusikpädagogisches Arbeiten an allgemeinbildenden Schulen. Die Bewerbungsphase läuft zwar erst ab Anfang Januar 2015, aber so eine Videobewerbung will natürlich rechtzeitig geplant sein. Infos gibt es hier.

  ....................................................................................
 
  Jobs
   
 

EDUCULT auf der Suche nach Mitarbeiter_in
Das unabhängige Institut für Kultur und Bildung mit Sitz im Wiener sucht ab sofort eine_n Mitarbeiter_in mit sozialwissenschaftlicher Fachkompetenz. Bewerbungsschluss: 10. August. Informationen zum Job hier.

 

NLM sucht medienpädagogische_r Mitarbeiter_in

Für die Betreuung des NLM-Multimediamobils in der Region »Niedersachsen-Mitte« sucht die Niedersächsische Landesmedienanstalt als Mutterschutz- und Elternzeit-Vertretung eine_n medienpädagogische_n Mitarbeiter_in für die Fortbildung der Lehrer_innen und Mitarbeiter_innen niedersächsischer Schulen und außerschulischer Einrichtungen der Jugendbildung. Bewerbungsschluss: 18. August. Informationen dazu hier.

 

bdo besetzt Stelle als Projektassistenz
Die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e.V. sucht zu Januar eine_n Projektassistenten_in in Teilzeit. Zu den Hauptaufgaben zählen die Unterstützung der Geschäftsstelle bei einzelnen bundesweiten Projekten sowie in den Bereichen Entwicklung der Printmedien, Ensemblebetreuung, Koordination der Helfer und Dokumentation. Bewerbungsschluss: 31. August. Weitere Infos zur Stellenausschreibung hier.

 

Cuxhavener Kunstverein sucht Kunstvermittler_in
Für den Bereich der Kunstvermittlung wird eine Person gesucht,die  Interesse hat, sich den künstlerischen Ideen der Ausstellungen zu nähern und diese handlungsorientiert zu vermitteln. Bewerbungen an info@kunstverein-cuxhaven.de. Informationen zum Verein finden Sie hier.

 

Assistent_in und Bildungsreferent_in gesucht

Die Stephansstift Zentrum für Erwachsenenbildung gemeinnützige GmbH, HVHS in Hannover sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Bildungsreferentin_en als Studienleitung im Bereich »Internationale Projekte und politische Bildung« sowie eine_n Assistentin_en der Geschäftsführung. Informationen zu beiden Jobs finden Sie hier.

  ....................................................................................
   
 

Verschiedenes

   
 

Herbstakademie 2014 | Museum und Kulturelle Bildung
Die gemeinsame Veranstaltung der Bayerischen Museumsakademie, des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Landesvereinigung für Kulturelle Bildung Bayern (LKB Bayern) findet am 8. und 9. Oktober statt. Informationen dazu finden Sie hier.

 

Fachtagung »open spaces. Neue Medien in der kulturellen Bildung«
Am 14. und 15. November wird von der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit dem Bundesverband Museumspädagogik e.V., der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und dem Arbeitskreis Museumspädagogik Ostdeutschland e.V. eine Tagung im Stadtschloss Weimar veranstaltet. Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

   
   
 
 

Mittlerweile erhalten 11.500 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413. Impressum