Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
»Kritisches Denken braucht Zeit und Raum. Hier und Überall«
Volles Haus: U21-Slam in der ba•
»3 Fragen« an Nora Bossong
»Die Kunst des Spazierenführens«

Veranstaltungen
Festival Theaterformen
Matthias Göritz liest
Fachtag Kulturagenten

BKJ-Fachtag »AllerArt Inklusion«
Burkhard Spinnen liest

Bildende Kunst
Qualifizierung KUNSTgeragogik
Klausurwoche Malerei

Darstellende Künste
Zeitgenössischer Tanz
Gameplay@stage

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Fernlicht. Das ba•spiel zum Jubiläum
7. Programmbereichs-Fachkonferenz »Kulturelle Bildung« an niedersächsischen Volkshochschulen

Literatur
Werkstatt erzählendes Sachbuch
Werkstatt Selfpublishing

Museum
Texte für Leser: Im Museum
Museumspädagogik

Musik
Wege zum homogenen Chorklang
Musikvermittlung im kirchlichen Bereich

Projekte

Ausschreibungen

Jobs

Verschiedenes

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Bundesakademie,

 

die meisten von Ihnen haben es bereits mitbekommen – die Bundesakademie wird in diesem Jahr 30! Das Jubiläum feiern wir das ganze Jahr unter dem Motto »Fernlicht« und insbesondere mit einem künstlerischen Festakt im Oktober. Bis dahin fragen wir Bekannte, Freunde und Persönlichkeiten aus der Szene Kultureller Bildung, wie sie die Bundesakademie heute und in der Zukunft sehen. Den Anfang macht unser Beiratsvorsitzender Pius Knüsel!

 

Schon jetzt darf ich Sie auf einen weiteren Höhepunkt des Jubiläumsjahres aufmerksam machen: Im September findet wieder unser jährliches künstlerisches Labor »KulturCamp« statt, gefördert von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit einem unserer Lieblingsthemen – dem Spielen. Gamification und Gaming sind wichtige Themen auch für Kulturvermittlung und Kulturelle Bildung, da sie neue, diverse Zugänge schaffen und Perspektivwechsel ermöglichen. Bewusst angegangen, können sie Einrichtungen verändern. Wir entwickeln in diesem Seminar das ba-Spiel und lernen dabei, wie gute Spieleentwicklung funktioniert, auch für Nichtzocker.

 

Wenn Sie sich nicht so gerne auf spielerisches Terrain begeben, haben wir auch solide(re), aber nicht weniger bewegende Sachen im Angebot: Wir treffen uns mit Ihnen auf dem Festival Theaterformen und lernen von »Protagonisten der koreanischen Theaterwelt« oder starten neue Qualifizierungsreihen wie »Fit im Kunstfeld« (Bewerbungsschluss ist der 3. Juni), eine Reihe zur Orientierung und Qualifizierung von jungen Bildenden Künstler_innen. In jedem Fall – wir freuen uns auf Sie!

 

Ihre

 

Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss

....................................................................................

 
 

»Kritisches Denken braucht Zeit und Raum. Hier und Überall«
Letzte Woche hielt der Konzeptkünstler Mischa Kuball in der Bundesakademie einen Vortrag zu »Licht im öffentlichen Raum«. Kurz nach seiner Ankunft versah er das Schloß Wolfenbüttel mit einem Banner mit der Aufschrift »Kritisches Denken braucht Zeit und Raum. Hier und Überall.« Den Hintergrund dieses Reenactments erfahren Sie hier.

 
 

Volles Haus: U21-Slam in der ba•
Die Bundesakademie ist seit 15 Jahren Einsatzstelle für Freiwillige im Sozialen Jahr Kultur. Bei den jüngeren Leuten in der Umgebung ist sie allerdings weitgehend unbekannt. Die aktuelle FSJlerin der Bundesakademie, Hannah Rengelshausen, wollte das ändern und beschloss, ein Projekt zu organisieren, das gezielt Jugendliche anspricht. Im Rahmen eines Poetry Slams sollten schreibbegeisterte junge Menschen auf die Bühne gebracht werden. Der Plan ging auf, lesen Sie hier.

   
  »3 Fragen« an Nora Bossong
»Ich konnte gut raufen«, sagt sie, wenn sie sich an ihre frühen Jahre erinnert. Nach der Grundschule kam letztlich alles anders für Nora Bossong, und sie wählte die Literatur, um auf künstlerischem  Feld zu kämpfen. Bossong schreibt vor allem Lyrik und Prosa, gelegentlich auch journalistische Artikel, zum Beispiel für »ZEIT ONLINE«. Am Rande des Literatur Labors Wolfenbüttel stellte ihr Olaf Kutzmutz 3 Fragen.
   
  »Die Kunst des Spazierenführens«
Wie gestaltet man einen Spaziergang zu der historischen Figur Lessing, der nicht nur den biographisch mit Lessing verknüpften Orten folgen möchte? Unter der Leitung von Bertram Weisshaar, der seit 1995 freischaffend als Spaziergangs-forscher arbeitet, wurde ein inszenierter Spaziergang entwickelt. Den Bericht finden Sie hier.
   
 
Veranstaltungen
   

Festival Theaterformen
9. bis 19. Juni 2016 | Braunschweig

Sommer, Sonne, Festivals. Wer noch keine Karten für das internationale Festival Theaterformen hat, sollte sich beeilen. In Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und dem Festival Theaterformen bietet die Bundesakademie eine Werkstatt mit dem südkoreanischen Regisseur Kyung Sung Lee an.

  

Lesung: Matthias Göritz liest: »Shanghai Blues«
13. Juni 2016, 20 Uhr | Gästehaus der Bundesakademie
Schünemanns Mühle, Rosenwall 17 | Eintritt: 5 €/erm. 3 €
für Schüler, Studenten und Besitzer der NDR-Kulturkarte ist der Eintritt frei
.

Die Erzählung »Shanghai Blues« von Matthias Göritz und die Fotoarbeiten von Vanja Vukovic aus der Shanghai-Serie »Plastic Invader« verschränken sich am Ort der Handlung und setzen sich gegenseitig in eine Spannung, die den betrachtenden Leser in diese Handlung einbezieht.

 

Bild: Edition faust

  
Fachtag »Aus Modellprogrammen lernen. Forschungsergebnisse zum Programm Kulturagenten für kreative Schulen«
16. Juni 2016 | Hildesheim

Im Rahmen des Fachtags werden die Ergebnisse der Begleitforschung zum Modellprogramm vorgestellt, welche das Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim durchführte. Alle Informationen und Anmeldung hier.
  

BKJ-Fachtag »AllerArt Inklusion«
16. Juni 2016 | Essen

Der Fachtag »AllerArt Inklusion – Erfahrungen aus dem Innovationsfonds Kulturelle Bildung (2014–2016) « will Raum zum Erfahrungsaustausch und Impulse für die eigenen nächsten Schritte zu einer inklusiveren Kulturellen Bildungsarbeit geben. Anmeldeschluss: 5. Juni 2016. Weitere Informationen hier.

 

Lesung: Burkhard Spinnen liest : »Die letzte Fassade. Wie meine Mutter dement wurde«
20. Juni 2016, 20 Uhr | Gästehaus der Bundesakademie

Schünemanns Mühle, Rosenwall 17
| Eintritt: 5 €/erm. 3 €
für Schüler, Studenten und Besitzer der NDR-Kulturkarte ist der Eintritt frei.

Burkhard Spinnen beschreibt schonungslos und ehrlich, wie es ihn zerreißt, gleichzeitig der wichtigste Ansprechpartner und zugleich Quelle vielen Übels für seine demente Mutter zu sein, indem er unliebsame Entscheidungen für sie trifft. Burkhard Spinnen wechselt zwischen Kindheitserinnerungen, die ihm auf einmal trüb vorkommen und Zukunftsängsten.

 

Bild: privat

 
 

....................................................................................

 
    Bildende Kunst
 
 

Die Bewerbung für den VI. Lehrgang der berufsbegleitenden Qualifizierung KUNSTgeragogik läuft!
Bewerbung bis 31. August 2016 | Beginn: Oktober 2016 | Leitung: Dr. Sabine Baumann und weitere Expert_innen

Die Qualifizierung bildet Kulturschaffende für die qualitativ hochwertige künstlerische und kreative Arbeit mit älteren und alten Menschen aus. Die Weiterbildung vermittelt ein fundiertes theoretisches und praktisches Wissen, wie Sie künstlerisch praktisch mit älteren Menschen arbeiten können, entweder in Bildender Kunst oder Tanz/Bewegung. Weitere Informationen zu Inhalten, Terminen und Bewerbung hier.

 

Klausurwoche Malerei
23. bis 28. Juli 2016 | Leitung: Claudia Chaseling

»Malerei ist eine schwere Sache und fordert den Menschen mit Haut und Haaren...« (Max Beckmann)
In dieser Klausurwoche geht es um eine intensive Auseinandersetzung mit verschiedenen malerischen und bildimmanenten Fragestellungen, wie z.B. den Wirkungsmöglichkeiten der Farben, Behandlung und Aufbau des Bildraums. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Zeitgenössischer Tanz | Aktuelle Positionen und Entwicklungen
23. bis 25. September 2016
| Leitung: Dr. Maren Witte & Carolin Schmidt

Wie lässt sich zeitgenössische Tanzkunst »verstehen«, in welchem Kontext steht sie?  Die Teilnehmenden werden aktuelle Inszenierungen strukturanalytisch betrachten und bewegungspraktisch erforschen. Der Kurs richtet sich an alle in der Kulturvermittlung Tätigen, die mit Tanz »konfrontiert« sind: z.B. Pädagog_ innen, Journalist_innen oder Künstler_innen, die eigene Projekte in überzeugende Worte fassen wollen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Gameplay@stage | Qualifizierungsreihe in 6 Teilen
September 2016 bis Mai 2017 | Leitung: Yves Regenass, Dr. Birte Werner sowie weitere Künstler_innen und Expert_innen

In den letzten Jahren sind analoge und digitale Spiele wesentlicher Impulsgeber für das Theater geworden. Gameplay stellt dem Theater neue Dramaturgien, Technologien und Regelsysteme zur Verfügung. Diese verändern nicht nur die Organisation und Ästhetik der Aufführung. Vor allem verändern sie die Rolle des Publikums. Die Qualifizierungsreihe vermittelt in Praxis und Theorie, wie Gameplay für die eigene (Theater)Arbeit genutzt werden kann. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Fernlicht. Das ba•spiel zum Jubiläum
2. bis 4. Sep 2016 | Leitung: Sabine Baumann, Christoph Deeg & Andrea Ehlert

Wie macht man eigentlich ein (Computer)Spiel? Das probieren wir gemeinsam aus: Storytelling, Einbindung in Social Media, Spannung, Rätsel, Schnitzeljagd etc. In den 3 Tagen entwickeln wir gemeinsam ein aufregendes Spiel, analog und digital. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

gefördert von

   

7. Programmbereichs-Fachkonferenz »Kulturelle Bildung« an niedersächsischen Volkshochschulen

14. bis 15. Sep 2016 | Leitung: Sabine Bertram, Andrea Ehlert, Tina Etling, Angelika Schlösser & Dr. Claudia Schütze

Bundesweit sind alle verantwortlichen Kolleg_innen der Kulturellen Bildung an VHSen herzlich eingeladen. Es geht u.a. um einen »theoretisch-praktischen« Zugang zu dem, was in der kulturellen Bildungsarbeit in Volkshochschulen geschieht oder geschehen könnte. Das Thema interkulturelle Bildung wird in einem Workshop vertiefend behandelt, Strategien werden entwickelt und können erprobt werden. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Die Gegenwart abtasten | Werkstatt erzählendes Sachbuch

12. bis 14. August 2016 | Leitung: Dr. Florian Kessler & Dr. Olaf Kutzmutz

Nicht einmal die tollsten Sachbücher erzählen sich von selbst. Ihre Autorinnen und Autoren treffen viele Entscheidungen – welches Thema überhaupt und welche Tonlage? Unsere Werkstatt richtet sich an jeden, der eine Idee für ein Sachbuch hat. Arbeitsgrundlage sind neben den Projekten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die vieldiskutierten Sachbücher der letzten Jahre. Was leisten diese Sachbücher, das etwa Romane nicht vermögen? Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Ich bin mein eigener Verlag | Werkstatt Selfpublishing
21. bis 23. August 2016 | Leitung: Wolfgang Tischer & Dr.
Olaf Kutzmutz

Sich selbst zu verlegen ist keine Notlösung mehr, sondern eine ernst zu nehmende Alternative zum Verlag. In unserer Werkstatt werden alle Aspekte des Selbermachens erläutert und ausprobiert. Für wen schreibe ich? Eignet sich mein Text fürs Selfpublishing? Wie bereite ich mein Manuskript vor, damit es ein perfektes E-Book wird? Wo finde ich Unterstützung? Und wie mache ich mein Werk bekannt? Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Texte für Leser: Im Museum
27. bis 29. August 2016 | Leitung: Dr. Jens Kegel

Das Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse, Methoden und Techniken zur Produktion von Texten. Es basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, realen Beispielen aus Museen und Ausstellungen und dem reichen Erfahrungsschatz eines Texters. Die Teilnehmer_innen bekommen Handwerkszeug, um Texte für Museums- und Ausstellungsbesucher_innen präzise und lese(r)freundlich schreiben zu können. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Intensivseminar: Museumspädagogik
Grundlagen, Handlungsfelder, Methoden, Ziele

5. bis 6. September 2016 | Leitung: Hans-Georg Ehlers & Mareike Ballerstedt

Themenschwerpunkte des Intensivseminars sind u.a.: das Museum als Ort Kultureller Bildung, Selbstverständnis, Aufgaben und Perspektiven der Museumspädagogik, Prinzipien und Konzepte museumspädagogischer Arbeit,  Besucherbetreuung und Zielgruppenarbeit, Ausstellungsdidaktik und mediale Vermittlung sowie Partner, Förderer und Kollegen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

Wege zum homogenen Chorklang | Stimmbildung im Chor
2. bis 4. Sep 2016 | Leitung: Andreas Cessak

Im Workshop unter Leitung von Andreas Cessak werden Methoden der chorischen Stimmbildung systematisch vorgestellt und erarbeitet. Im gemeinsamen Einstudieren von Chormusik werden nicht nur Möglichkeiten aufgezeigt, wie Stimmbildung in jede Phase der Erarbeitung einfließen kann, sondern auch Lösungen für technisch-stilistische Herausforderungen und kritische Stellen im Chorsatz entwickelt.
Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Musikvermittlung im kirchlichen Bereich
5. berufsbegleitende Qualifizierung hauptamtlicher Kirchenmusiker_innen
12. bis 16. September 2016 | Leitung: Dr. Britta Martini, Irena Müller-Brozovic, Kerstin Hädrich, Christina Hollmann sowie weitere Fachreferent_ innen

Diese Qualifizierung richtet sich an Kirchenmusiker_innen mit abgeschlossenem Studium, die über ihre Kernaufgaben hinaus konzertpädagogisch tätig werden wollen. Sie sollten über Möglichkeiten verfügen, die angebotenen Inhalte im eigenen Tätigkeitsbereich erproben, anwenden und gestaltend einbringen zu können.  Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
   Wissensplattform Kulturelle Bildung Online
   
 

Mit dem Ziel, die vielen Aktivitäten mit geflüchteten Menschen und die Diskurse über eine diversitätsbewusste Kulturelle Bildung zu flankieren, startet die Wissensplattform Kulturelle Bildung Online den neuen Themenschwerpunkt »Wie gelingt Inklusion?« Aktuelle Beiträge rund um das Thema finden Sie hier.

   

Grafik: Kallejip/photocase.com

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

Verlängert: VGH-Förderpreis Museumspädagogik
Der Förderpreis Museumspädagogik der VGH-Stiftung will Museen bei der Aufgabe unterstützen, ein junges Publikum gezielt anzusprechen. Mit Hilfe des Preisgeldes können innovative museumspädagogische Vorhaben für Kinder und Jugendliche, in verstärktem Maße auch solche zur Integration, sowie generationsübergreifende Projekte und Programme für Familien umgesetzt werden. Bewerbungsfrist: 15. Juni 2016. Weitere Informationen und Bewerbung hier.

  

Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik 2016
Die Fakultät Medien der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig schreibt zum elften Mal eine Auszeichnung für praxisrelevante, innovative Forschungsergebnisse zur Bildungsarbeit in Museen und Gedenkstätten aus. Dotierung: 1.000 €. Bewerbungsfrist: 30. Juni 2016. Weitere Informationen und Bewerbung hier.

 

Projektförderung für »Wege ins Theater«

Die Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche (ASSISTEJ) fördert Projekte, in denen neuere Strategien der Ansprache von Kindern und Jugendlichen, künstlerische Formate der Theatervermittlung und Zusammenarbeiten mit engagierten und herausfordernden Kooperationspartnern erprobt werden. Bewerbungsfrist: 30. Juni 2016. Weitere Informationen und Bewerbung hier.

  

Deutscher Multimediapreis mb21
Gesucht werden multimediale Projekte von jungen Menschen unter 25 Jahren.
Bewerbungsfrist: 7. August 2016. Weitere Informationen und Bewerbung hier.

  ....................................................................................
   
  Jobs 
   
 

Zukunftsakademie NRW sucht Geschäftsführung
Die Zukunftsakademie NRW beschäftigt sich mit drei Handlungsfeldern, die für unsere von Wandel und Vielfalt geprägte Gesellschaft in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden sind: Interkultur, Kulturelle Bildung und Stadtgesellschaft. Arbeitsort: Bochum, Bewerbungsfrist: 12. Juni 2016. Infos und Bewerbung hier.

  

SchulKinoWochen Berlin sucht Projektmitarbeiter_in (Teilzeit)
Jedes Jahr im November zeigen im Rahmen der SchulKinoWochen Berlin über 40 Berliner Kinos speziell für Schüler_innen ausgewählte Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme. In diesem Jahr finden die SchulKinoWochen Berlin vom 14. bis 25. November statt. Die Stelle ist befristet (1. August bis 30. November 2016). Bewerbungsfrist: 10. Juni 2016. Weitere Informationen und Bewerbung hier

 

Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) sucht Sachbearbeiter_in
Der AMJ ist ein bundesweit agierender Musikverband (Schwerpunkt Chormusik) mit einem umfangreichen nationalen und internationalen Bildungs- und Begegnungsprogramm. Sitz ist Wolfenbüttel. Weitere Informationen hier.

 

Landesmusikakademie Hessen sucht  Referent_in Musik (Vollzeit)
Die Hessische Akademie für musisch-kulturelle Bildung gGmbH ist Fort- und Weiterbildungszentrum für Musikausübende, Musikpädagog_innen und Kulturschaffende in Hessen. Bewerbungsfrist: 13. Juni 2016. Weitere Informationen und Bewerbung hier.

 

nGbK sucht Volontär_in (Vollzeit)
Neue Gesellschaft bildende Kunst
ist einer der bedeutendsten und mitgliederstärksten Kunstvereine Deutschlands. Die nGbK-Geschäftsstelle verantwortet die Betreuung und Begleitung der Projekte und Aktivitäten des Kunstvereins und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Volontär_in zur Verstärkung des Teams. Weitere Informationen und Bewerbung hier.

  ....................................................................................
   
  Verschiedenes
   
 

Neuerscheinung: »Chormusik und Migrationsgesellschaft« (WAT 66)
In der Reihe »Wolfenbütteler Akademietexte« erschien vor kurzem ein Buch, das die Untersuchungen des Forschungsprojektes Chormusikkultur und Migrationsgesellschaft des Arbeitskreises Musik in der Jugend sowie die Beiträge aus der gleichnamigen Tagung (2015) dokumentiert. Zu bestellen ist der Band hier.

   

Sommerzeit ist Festivalzeit! Vielleicht sehen wir uns hier?
Impulse Theater Festival | Düsseldorf, Köln, Mülheim a.d. Ruhr |15. bis 25. Juni 2016
Oerol 2016 »Theater, Straßentheater, bildende Kunst, Musik und andere Sachen« | Insel Terschelling | 10. bis 19. Juni 2016
Gamescom | Köln, 17. bis 21. August 2016
Ruhrtriiiennale. Festival der Künste. Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Installation, Musik Metropole Ruhr | 12. August bis 24. September 2016

  ....................................................................................
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413. Impressum