Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
3 Fragen an Anton G. Leitner
Jahresbericht 2014
Die Kultur braucht kein TTIP
Tanzworkshop und Urban Gardening
Fragen zur Tagung »Anstecken!«
Jahresband 2014 zum Thema »Grenzkontrolle«

Bildende Kunst
Qualifizierung KUNSTgeragogik
Künstlerische Praktiken im öffentlichen Raum

Darstellende Künste
Anstecken! Labortagung
Behindert! Impulse für Praktiker_innen

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Word-Press im Kultureinsatz
Zukunftsfähigkeit im Kulturbetrieb

Literatur
Junge trifft Mädchen
Nachricht, Bericht und andere Standards

Museum
Vermitteln & Kuratieren
Alle Welt im Museum

Musik
tAPP - Musikmachen mit Apps
Wege zum homogenen Chorklang

Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
Regionalkonferenz »Lebenswelten 2.0«

Modellprojekt SCHULE:KULTUR!
Fachtag 2015

Ausschreibungen

Jobs

Verschiedenes

 

Liebe Freundinnen und Freunde der insbesondere digitalen Kulturellen Bildung,

 

mehr und mehr gehen wir dazu über, Tagungen nicht mehr in Printform sondern digital zu dokumentieren. Hierzu haben wir nun einen extra Bereich auf unserer Homepage reserviert. Den Anfang machen die Dokumentationen zur Veranstaltung »Generation Y« und über das »Zivilgesellschaftliche Engagement in transkulturellen Zeiten«. Auch wer es nicht nach Wolfenbüttel geschafft hat, kann einiges an dieser Stelle noch einmal nacherleben.

 

Ein Zertifikat kann man an der Bundesakademie aber nur analog erwerben, zum Beispiel im gerade beendeten Lehrgang Kunstgeragogik. Die Bewerbung für eine neuen Qualifizierungsdurchgang läuft gerade, melden Sie sich an! Auch anmelden können Sie sich zur interdisziplinären Tagung »Behindert!«, die Beispiele einer vorbildlichen und zeitgemäßen Kulturarbeit sichtbar macht.

 

Zu guter Letzt hatten wir eine fruchtbare Diskussion um reale Gefahren und irreale Panikmache durch TTIP im Pavillon in Hannover. Schauen Sie hierzu mal wieder in unsere digitale Plauderecke und treten mit uns in Kontakt.

 

Ich wünsche Ihnen einen ganz analogen Sommer,

 

Ihre

V. Reinwand-Weiss

....................................................................................

 
 

3 Fragen an Anton G. Leitner

Als junger Mann hat er Verkehrssünder angeklagt. Damals machte Anton G. Leitner am Oberlandesgericht München erste Gehversuche als Jurist. Seine Berufung fand er jedoch als Schriftsteller, Literaturveranstalter und Verleger. Seit 1993 erscheint Leitners »Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik« unter dem programmatischen Titel »Das Gedicht«. Leitner war 2015 erstmals Dozent an der Akademie. Am Rande der Lyrikwerkstatt »Dicht – Dichter – Gedicht« stellte ihm Olaf Kutzmutz drei Fragen, die hier zu lesen sind.

  
 

   

Jahresbericht 2014

Das Jahr 2014 war ein bewegtes, in dem viele Neuerungen auf die Bundesakademie zukamen. Es gab neue Anforderungen, Stellen wurden umstrukturiert, das Team wurde größer und die Projektarbeit verstärkt. Aber: Die Bundesakademie ist nach wie vor auf gutem und erfolgreichem Kurs – nachzulesen in unserem Jahresbericht 2014. Den Geschäftsbericht, Informationen aus den Programmbereichen und der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie unsere Jahreshöhepunkte finden Sie hier.

  

 

Die Kultur braucht kein TTIP – Panikmache oder drohender Kulturverlust?

Das Transatlantische Freihandelsabkommen, kurz TTIP, beherrscht seit einigen Monaten die öffentliche Debatte. Im Zuge der Diskussion um die möglichen Auswirkungen von TTIP auf den Kulturbereich – nicht zuletzt in Deutschland – veranstaltete die Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Kooperation mit dem Pavillon Kulturzentrum in Hannover sowie dem Kulturforum der Sozialdemokratie in der Region Hannover e.V. am 05. Mai eine Informationsveranstaltung mit dem Titel »TTIP und die Folgen für den Kulturbereich«. Eine Zusammenfassung finden Sie hier.

  

Tanzworkshop und Urban Gardening

Graham Smith ist nicht nur ein großartiger Tänzer und Choreograph, sondern auch ein begeisterter Gärtner. In seinem Workshop »Tools for Creation« hat Graham Smith beides miteinander verbunden. Der Künstlerische Leiter des »Jungen Theater Tanz« am Theater Freiburg ließ die Teilnehmer_innen zu Beginn ihren tänzerischen Impulsen folgen. Dann gab er ihnen die choreographischen »Werkzeuge« an die Hand, um in interkulturellen Tanzprojekten mit Menschen zwischen 10 und 80 Jahren zu arbeiten. Zum Abschluss ging es nach draußen. Das Ergebnis: Hochzufriedene Kursteilnehmende und ein neuer Garten für die Bundesakademie Wolfenbüttel. Mehr zu dem Tanzworkshop inklusive »Urban Gardening« finden Sie hier.

 

 

  

Fragen zur Tagung »Anstecken!«

Im Vorfeld unserer Labortagung »Anstecken! Das Künstlerische in der Kulturellen Bildung« haben wir unsere Referent_innen zum Thema befragt. Zwei Fragen waren zu beantworten: »Wann ist für Sie ein Projekt künstlerisch gelungen?« und »Wenn Sie einen Förderantrag stellen: Welche 5 Worte dürfen im Projektantrag nicht fehlen?« Die Antworten dazu finden Sie hier.

  

 

 

  

 

  

Jahresband 2014 zum Thema »Grenzkontrolle« erscheint
Als wir das Jahresthema »Grenzkontrolle« festgelegt hatten, entstanden im Kopf riesige Mindmaps, denn: »Il y a une limite a tout!« − wirklich alles hat (s)eine Grenze. Was leisten Grenzen? Was verhindern, was ermöglichen sie? Und wo überall gibt es Grenzen? Antworten zu diesen Fragen finden Sie in unserem Jahresband 2014, der in Kürze erscheint. Mehr über den Inhalt und die Bestellmöglichkeit finden Sie hier.

 

....................................................................................

  Die Wahrheit machen wir selbst. | KulturCamp 2015
 

....................................................................................

 
    Bildende Kunst
 
 

Qualifizierung KUNSTgeragogik – Kulturelle Bildung mit Älteren
in Kooperation mit dem Forschungsinstitut Geragogik FoGera

Anmeldeschluss für den 5. Lehrgang: 31. August 2015 | Leitung: Dr. Sabine Baumann | Beginn Oktober 2015
In der Qualifizierung mit Zertifikatsabschluss vermitteln wir ein fundiertes Wissen wie Sie mit Älteren qualitätsvoll künstlerisch, konkret und praxisorientiert in der Bildenden Kunst oder im Tanz arbeiten können. Die Qualifizierung entwickelt und kommuniziert klare Ziele, vermittelt Wissen, Können und Haltungen und fördert das berufliche Rollen- und Selbstverständnis. Die Qualifizierung ist prozessorientiert, bezieht das Wissen und die Erfahrungen der Teilnehmenden mit in den Lernprozess ein und unterstützt personale sowie emotionale Kompetenzen. Weitere Informationen hier.

 

Künstlerische Praktiken im öffentlichen Raum
10. bis 12. Juli 2015 | Leitung: Matthias Einhoff

Seit spätestens den 1960er Jahren eignen sich Künstler_innen den städtischen Raum als Handlungsraum an und haben verschiedene Methoden der Einbindung heterogener Öffentlichkeiten entwickelt und erprobt. Mit unterschiedlichen Konzepten und künstlerischen Interventionen wird dabei auf urbane Konfliktfelder, gesellschaftliche Ein- und Ausschlüsse reagiert und sich kritisch eingemischt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Anstecken!
Das Künstlerische in der Kulturellen Bildung. Labortagung

30. August bis 1. September 2015 | Leitung: Gabi dan Droste, Ursula Jenni, Dr. Birte Werner

Wann ist ein Projekt Kultureller Bildung künstlerisch gelungen? Wie definieren wir künstlerische Qualität? Welche Dimensionen hat sie? Wie lässt sie sich in Worte fassen? Die Tagung geht mit künstlerisch-praktischen Laboren, Impulsvorträgen und Fachgesprächen diesen Fragen nach. Sie wendet sich an Künstler_innen und Kolleg_innen aus Lehre, Forschung, Kulturvermittlung und -förderung mit ihren unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungshintergründen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Behindert!
Impulse für Praktiker_innen

21. und 22. Juli 2015 | Leitung: Dr. Sabine Baumann, Andrea Ehlert, Dr. Birte Werner

Kunstschaffende und Wissenschaftler_innen stellen in Vorträgen und Workshops inklusive Projekte vor und reflektieren mit den Teilnehmenden politische, künstlerische, ethische und soziale Arbeitsbedingungen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Mein Webauftritt in Eigenarbeit - Word-Press im Kultureinsatz
25. bis 27. Juni 2015 | Leitung: Karin Oesten, Franziska Rutz

In diesem Seminar wird Ihnen vermittelt wie man mit der frei zugänglichen Software WordPress einen eigenen Webauftritt betreibt, wie man das Programm bedienen kann, welche technischen Voraussetzungen man haben muss, wie geht bloggen … Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Zukunftsfähigkeit im Kulturbetrieb | Praxisworkshop
2. und 3. Juli 2015 | Leitung: Dr. Annett Baumast

Sie lernen Tools kennen, die Sie in der eigenen Arbeit einsetzen können, um Strukturen und Prozesse auf eine nachhaltige Entwicklung auszurichten und damit einen Schritt zur Sicherung der eigenen Zukunftsfähigkeit zu gehen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Junge trifft Mädchen

Werkstatt Liebesgeschichte
5. bis 7. Juli 2015 | Leitung: Dr. Rainer Moritz, Dr. Olaf Kutzmutz
Einem Bonmot des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki zufolge kenne die Literatur im Grunde nur zwei Themen: die Liebe und den Tod. Und in der Tat scheint es so, als gelte diese Maxime bis in alle Ewigkeit. Die Werkstatt geht dem Sog eines dieser Themen, der Liebe, auf den Grund und erprobt mit Schreibübungen, ob und wie es heute noch möglich ist, das Mysterium der Liebe literarisch zeitgemäß zu bearbeiten. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Nachricht, Bericht und andere Standards

Werkstatt journalistisches Schreiben
19. bis 21. Juli 2015 | Leitung: Dr. KlausViedebantt, Dr. Olaf Kutzmutz
Unsere Werkstatt vermittelt die Grundlagen einer mediengerechten Sprache und konzentriert sich dabei praxisnah vor allem auf die Genres Nachricht und Bericht. Wir fragen uns: Wie erarbeite ich mir einen Nachrichtenstil? Wie formuliere ich kurz, knapp und angemessen? Und all das unter zeitlichem Druck? Wie baue ich meinen Text auf, wie gewichte ich richtig? Welcher Stil, welche Wortwahl passt zu Nachricht und Bericht? Was verlangen meine Leser_innen? Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Vermitteln & Kuratieren

Zertifikatslehrgang mit dem Schwerpunkt auf Bildungsarbeit im Museum in der Vermittlungs- und kuratorischen Praxis

25. bis 28. September 2015 (Modul 1) | Leitung: Daniela Bystron, Monika Zessnik

In jüngster Zeit setzt sich die Berufsbezeichnung »Kurator« auch in der Vermittlungsarbeit im deutschsprachigen Feld durch. In vier Modulen wird der Begriff des Kuratierens besonders im Bildungsbereich, seine Möglichkeiten und Grenzen, Inhalte und Aufgabengebiete innerhalb von Institutionen dargestellt und diskutiert. Über praktische Beispiele in Museen und aktuelle Theoriediskurse, die das Kuratieren als kulturelle Praxis begreifen und das Museum als Organisationseinheit verstehen, werden Sie gemeinsam mit Expert_innen Ideen, Strategien und Instrumentarien für die eigene Praxis entwickeln. Weitere Informationen und Anmeldung hier. (Eine Kooperation mit den Staatlichen Museen zu Berlin | Bildung und Vermittlung)

  

Alle Welt im Museum: Museen, Migration und kulturelle Vielfalt

Zertifikatslehrgang zum Sammeln, Ausstellen und Vermitteln

1. bis 3. November 2015 (Workshop 1)| Leitung: Sarah Metzler, Dietmar Osses

Workshop 1: Querschnittsaufgabe Migration und kulturelle Vielfalt

Themenschwerpunkte sind Museum und Migration: Herausforderungen von Politik und Gesellschaft; Grundlagen und Rahmenbedingungen: Möglichkeiten und Grenzen des Handelns; Mitarbeiter_innen und Kolleg_innen: Interne Kommunikationsentwicklung; Praxis der Vielfalt (Trainingseinheit): Diversität, Stereotypen, Vorurteile. Diese Qualifizierung wurde erarbeitet in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund e.V. im Rahmen des Projektes »Kulturelle Vielfalt im Museum« mit Unterstützung des Bundesministeriums des Inneren. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

tAPP - Musikmachen mit Apps
Vierphasige berufsbegleitende Zertifikatsweiterbildung zum Musizieren mit Smartphones und Tablets, erste Phase: 23. bis 27. Aug. 2015

Smartphones und Tablets bieten Musikapps, die sie zu Instrumenten, mobilen Studios und DJ-Pulten machen. Die intuitive Bedienung führt zu neuen und spielerischen Formen des Umgangs mit Musik. Im Rahmen der Weiterbildung werden Musiker_innen, die offen für neue technische Entwicklungen sind, befähigt, ihre künstlerischen Erfahrungen mit Smartphones und Tablets in nonformalen Bildungszusammenhängen umzusetzen und musikalische Gestaltungen zu unterstützen. Nach erfolgreichem Abschluss wird gemeinsam mit dem Berlin Career College der Universität der Künste ein Zertifikat vergeben. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  

Wege zum homogenen Chorklang
Stimmbildung im Chor
4. bis 6. September 2015 | Leitung: Andreas Cessak

Im Workshop unter Leitung von Andreas Cessak werden Methoden der chorischen Stimmbildung systematisch vorgestellt und erarbeitet. Im gemeinsamen Einstudieren von Chormusik werden nicht nur Möglichkeiten aufgezeigt, wie Stimmbildung in jede Phase der Erarbeitung einfließen kann sondern auch Lösungen für technisch-stilistische Herausforderungen und kritische Stellen im Chorsatz entwickelt. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
 
 

Regionalkonferenz »Alles partizipativ? Chancen und Herausforderungen partizipativer Ansätze in der Jugendkulturarbeit«
eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bund Deutscher Amateurtheater
14. Juli 2015 | Leitung: Franziska Schönfeld

Wie gestalte ich ein partizipatives Projekt? Wie können Jugendliche aus bildungsbenachteiligenden Strukturen aktiv beteiligt werden? Wie funktionieren Peer-to-Peer-Projekte? Welche Chancen eröffnen Formen von e-partizipation? Neben der Präsentation von Good-Practice-Projekten sollen verschiedene Modelle vorgestellt und die Chancen und Herausforderungen partizipativer Ansätze in der Jugendkulturarbeit diskutiert werden. Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

  

Die Veranstaltung ist kostenfrei (Fahrtkosten können erstattet werden) und richtet sich an alle Fachkräfte und Multiplikatoren_innen der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit.

  ....................................................................................
 
    Modellprojekt SCHULE:KULTUR!
 
 

Fachtag 2015
9. und 16. Juni 2015 | Leitung: Maria Gebhardt, David Borges
Der Fachtag des Modellprojekts SCHULE:KULTUR! versammelt Workshops zu vielfältigen künstlerisch-kreativen Methoden aus allen Sparten. Neben den zu qualifizierenden Koordinator_innen aus Schule und Kulturbetrieb finden weitere fünf Fachlehrer_innen der niedersächsischen Modellschulen Anregungen und Ideen zur kulturellen Bereicherung auch nichtkünstlerischer Fächer.

  ....................................................................................
 
  Jobs
   
 

Geschäftsführung Kunstverein

Die neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) in Berlin sucht zum 1. Sep 2015 eine_n neue_n Geschäftsführer_in. | Bewerbungsschluss: 22. Juni 2015. Informationen zur Stelle hier.

 

Universitätsprofessur Musikpädagogik

Die Musikhochschule Lübeck möchte zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine Professur für Musikpädagogik besetzen. | Bewerbungsschluss: 30. Juni 2015. Informationen zur Stelle hier.

 

Dirigent_in gesucht

Der Maulbronner Kammerchor sucht ab 2016 eine Persönlichkeit, die den Chor dauerhaft leitet. | Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2015. Informationen dazu gibt es hier.

 

Praktikum im Bereich Archiv

Die Firma Hansgrohe vergibt einen Praktikumsplatz im Bereich Archiv. Zielgruppe sind Studierende der Fächer Bibliothekswesen, Geschichte, Museumskunde, Kultur- oder Museumsmanagement, Informations- oder Archivwesen. Informationen zum Praktikum hier.

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik 2015

Die Fakultät Medien der Hochschule für Kultur, Technik und Wirtschaft (HWTK) Leipzig lobt jährlich eine Auszeichnung für praxisrelevante, innovative Forschungsergebnisse zur Bildungsarbeit in Museen oder Gedenkstätten aus. Zugelassen sind noch nicht anderweitig veröffentlichte Diplom-, Staatsexamens-, Magister-, Doktorarbeiten, Bachelor- und Master-Thesen aller Absolvent_innen von Universitäten und Fachhochschulen im deutschen Sprachraum. | Einsendeschluss: 30. Juni 2015. Informationen gibt es hier.

 

Der Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz 2015
Der Preis der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien verbindet konkrete finanzielle Unterstützung für Clubbetreiber_innen mit mehr öffentlicher Aufmerksamkeit für ihre musikalischen Angebote und Belange. Ausgezeichnet werden kulturell herausragende Livemusikprogramme, die maßgeblich zum Erhalt der kulturellen Vielfalt in Deutschland beitragen. | Antragsschluss: 30. Juni 2015. Infos dazu gibt es
hier.

 

Kultur- und Kreativpiloten gesucht

Die Bundesregierung vergibt die Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland. Bewerben können sich Menschen, die in der Kreativbranche tätig sind oder tätig sein möchten: kreative Gründer, Selbstständige und Freiberufler. Organisator der Auszeichnung ist das »u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e. V« in Bremen in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes. | Bewerbungsschluss ist der 30. Juni. Infos gibt es hier.

  ....................................................................................
   
  Verschiedenes
   
 

Tagung »Community Music in Theorie und Praxis«

Die Hochschule München veranstaltet vom 12. bis 14. November 2015 eine internationale Fachtagung zum Thema »Community Music«. Die Akteur_innen gehen davon aus, dass alle Menschen fähig sind, Musik zu machen und verstehen Musik als ein menschliches Grundrecht und -bedürfnis. Die Tagung sucht nach Anknüpfungspunkten zwischen dem internationalen Diskurs und in München verwurzelten Akteur_innen und Arbeitsweisen. Den Call for Papers finden Sie hier.

  ....................................................................................
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413. Impressum