Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
»Wolfenbüttel schafft für uns den Raum, mutig zu experimentieren«
Lessing auf den Grund gehen

Fachtreffen der AG Altern und Bildung
Forschungskolloquium Vol. 8

Veranstaltungen
»Inszenierungen als Vermittlungsform«

U21-Slam: Teilnehmer_innen gesucht!
»Interventionen: Refugees in Arts & Education«

Bildende Kunst
»Fit im Kunstfeld« Orientierung und Perspektiven
Lichtpolitik – »public prepositions«

Darstellende Künste
Grundlagen der Schauspielkunst
Tools for Creation

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Das Album vom Barock bis Facebook
Künstlerische Arbeit mit Geflüchteten

Literatur
Unter Strom I: Bloggen, Twittern & Co.
Bilder von Menschen: das Porträt

Museum
Ausgezeichnet!
Intensivseminar: Ausstellungsmanagement

Musik
Orchesterdirigieren
Musikvermittlung im kirchlichen Bereich

Ausschreibungen

Jobs

Verschiedenes

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Bundesakademie,

 

passend zu unserem Jahresthema »Fernlicht« beschäftigen wir uns mit Lichtpolitik und haben dazu prominenten Besuch von Mischa Kuball. Im Rahmen seines Seminars hält der »Konzeptkünstler des Lichts«  einen öffentlichen Vortrag am 25. Mai 2016 um 20 Uhr in der Schünemannschen Mühle, in dem er über seine Arbeiten und eine veränderte Form der Öffentlichkeit spricht. Sie sind hierzu herzlich willkommen!

 

Die meisten Menschen, die die Bundesakademie besuchen, haben zumindest ein paar Berufsjahre hinter sich. Mit dem Poetry-Slam-U21, den unsere FSJlerin Hannah Rengelshausen konzipiert hat, wenden wir uns jedoch explizit an junge Schreibbegeisterte: noch bis zum 1. Mai 2016 kann man sich mit eigenen Texten bewerben.

  

Nicht Poetry Slam geeignet, aber dennoch lesenswert, ist unser Jahresbericht 2015, den Sie ab sofort auf unserer Homepage einsehen können. Diesem ist zu entnehmen: Trotz allseits beschworener Entschleunigung, machen auch wir eher mehr Veranstaltungen als weniger. Warum? Weil wir so viele Ideen haben. Diese zu verwirklichen macht aber nur Sinn mit Ihnen gemeinsam. Deshalb entschleunigen Sie einfach an anderer Stelle und werden Sie mit uns gemeinsam in Wolfenbüttel produktiv!

 

Ihre

  

Vanessa Reinwand-Weiss

....................................................................................

 
 

»Wolfenbüttel schafft für uns den Raum, mutig zu experimentieren«
Seit Ostermontag sind 13 Schweizer Kulturvermittler_innen im Rahmen der Kooperation mit kuverum zu Gast an der Bundesakademie. In diesen Tagen werden eigene Visionen und konkrete Projektideen entwickelt, Fachliteratur gewälzt und Gruppenprozesse erprobt. Ein Testlabor in Wolfenbüttel, das hat uns neugierig gemacht und so interviewten wir Franziska Dürr, Leiterin von kuverum, das Gespräch können Sie
hier
nachlesen.

 
 

Lessing auf den Grund gehen
Letzte Woche hatten wir einen Gast in Wolfenbüttel: der Spaziergangsforscher und Fotograf Bertram Weisshaar steckte mitten in der Vorbereitung für das Seminar »Die Kunst des Spazierenführens. Gehende Spurensuche nach Lessings Fußabdrücken«. Lesen Sie hier.

   
 

Fachtreffen der AG Altern und Bildung
Die AG ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftler_innen der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Sektion Erwachsenenbildung und dem AK Geragogik der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie. Mehr Informationen hier.

 
  

Forschungskolloquium Vol. 8 – »Echt anstrengend, aber enorm produktiv!«
Das mittlerweile 8. Treffen des
Forschungskolloquiums fand vom 16. - 18. Februar 2016 an der Bundesakademie statt und bot zum wiederholten Male einen Rahmen, in dem sich Nachwuchswissenschaftler_innen verschiedener Disziplinen über ihre jeweiligen inhaltlichen und methodischen Fragen austauschten und kollegial berieten. Den gesamten Bericht finden Sie hier.

  
Veranstaltungen
   

»Inszenierungen als Vermittlungsform«
Jahrestagung des Regionalverbandes Museumspädagogik Norddeutschland e.V.

24./25. April 2016 | Europäisches Hansemuseum Lübeck
Welche Möglichkeiten, aber auch Probleme ergeben sich für Museumspädagog_innen bei der Arbeit mit inszenierten Ausstellungen? Welche Vermittlungsziele können erreicht werden und welche Methoden sind in der praktischen Vermittlung sinnvoll? Weitere Informationen hier.

  

U21-Slam: Teilnehmer_innen gesucht!
21. Mai 2016 |Gästehaus der Bundesakademie, Schünemannsche Mühle, Rosenwall 17
Wir suchen junge Schreibbegeisterte < 21 Jahre, die sich für Poetry Slam interessieren und die Chance nutzen wollen, ihre Texte vor Publikum zu präsentieren. Bewerbungsfrist: 1. Mai 2016, Texte bis zum 10. Mai 2016 einreichen. Die Teilnahme ist kostenlos. Leiten Sie diesen Aufruf gerne an Interessierte weiter. Mehr Informationen
hier. Anmeldungen und Fragen bitte an
hannah.rengelshausen@bundesakademie.de

  
Save the Date: »Interventionen: Refugees in Arts & Education«
3./4. Juni 2016 |Podewil Berlin
Was muss geschehen, damit kulturelle, gesellschaftliche und politische Teilhabe für alle hier Lebenden Wirklichkeit wird? Wir laden zum praxisorientierten Erfahrungsaustausch von Migrant_innen- und Geflüchteten-Selbstorganisationen und zur Entwicklung gemeinsamer Handlungsperspektiven sowie notwendiger politischer Forderungen ein. Es geht um Zugangsfragen, Teilhabe und Austausch.
Mehr Informationen
hier
.

 

 

....................................................................................

 
    Bildende Kunst
 
 

»Fit im Kunstfeld« Orientierung und Perspektiven

Qualifizierung für junge Künstler_innen

Bewerbung bis zum 30. Mai 2016 |Leitung: Dr. Sabine Baumann & Dr. Anne Marie Freybourg

Die Qualifizierung ist sowohl auf die veränderten Anforderungen im Feld der Bildenden Kunst als auch auf die Bedürfnisse junger Künstler_innen nach Überblick und Positionierung ausgerichtet. Das Programm bietet in sieben Modulen Einblicke und vermittelt Kenntnisse, um sich im unübersichtlichen Kunstfeld zurechtzufinden. Zudem geht es darum, die eigene Position zu präzisieren, klare Ziele und bewusst gewählte Strategien zu formulieren, um die eigene Position weiter verfolgen und durchsetzen zu können. Weitere Informationen zu den Inhalten und der Bewerbung hier.

 

Lichtpolitik – »public prepositions«
Arbeiten im öffentlichen Raum
25. und 26. Mai 2016 | Leitung: Prof. Mischa Kuball

Mischa Kuball praktiziert seit 35 Jahren im öffentlichen und institutionellen Raum. Seine »public prepositions« bezeichnen eine Gruppe von Werken, Interventionen, Projekten und Performances, die über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten entstanden sind. Im Workshop legt Mischa Kuball einen Schwerpunkt auf künstlerische Strategien des Handelns im öffentlichen Raum und zeigt Möglichkeiten des Partizipativen und der Teilhabe auf. Konkret wird es u.a. darum gehen, direkte Aktionen zu konzipieren und umzusetzen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.
  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Grundlagen der Schauspielkunst
29. bis 31. Mai 2016 | Leitung: Stephanie Harrer

Im Seminar werden schauspielerische Übungen zu Aspekten wie Vorstellungskraft, Koordination, Wahrnehmung, Partnerspiel, Umgang mit Raum und Requisiten unternommen. Es werden Grundbegriffe wie Haltung, Zustand, Vorgang, Subtext oder Drehpunkt in der Praxis vermittelt. Es richtet sich an diejenigen, die einen Einblick in die schauspielerische Grundlagenarbeit gewinnen möchten, vorhandene Grundlagen aktualisieren und vertiefen oder andere dabei anleiten möchten. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Tools for Creation

Generationenübergreifende Tanzprojekte

6. bis 8. Juni 2016 | Leitung: Graham Smith

Graham Smith vermittelt »Tools for Creation« für das Arbeiten in interkulturellen, inklusiven Tanzprojekten mit Menschen von 8 bis 80. Smith ist Künstlerischer Leiter des »Jungen Theater Tanz« am Theater Freiburg. In seiner »School of Life and Dance« tanzen Laien aller Alters- und Bevölkerungsgruppen der Stadt zusammen. Fragen der Partizipation, Inklusion und Interkultur stellt er auf kluge, originelle Weise vom theoretischen Kopf auf künstlerisch-praktische Füße. Weitere Informationen und Anmeldung hier.
  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Das Album vom Barock bis Facebook
Ein Kolloquium zur Kulturgeschichte des Albums
19. bis 21. Mai 2016
| Leitung: Prof. Dr. Annegret Pelz & Dr. Yoko Tawada

Basis dieses Kolloquiums ist die umfangreiche Alben- und Künstlerbuchsammlung der Schriftstellerin Yoko Tawada. Welche Praktiken verbinden sich mit dieser Art von Büchern, heute und in der Geschichte? Wie liest man diese Sammelbücher, die bibliothekarisch oft ungeliebte »Nomaden auf dem Regal« waren? Wir wollen einen Blick auf (digitale) Alben der Gegenwart und Zukunft werfen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Künstlerische Arbeit mit Geflüchteten
31. Mai bis 2. Juni 2016 | Leitung: Andrea Ehlert, Nina de la Chevallerie (boat people projekt), Antonia Isabelle Weisz & Chaoui Hayat (angefragt)

In drei Workshops werden erfolgreiche künstlerische Ansätze zur Arbeit mit Menschen mit Fluchterfahrung in den Bereichen Bildende Kunst/Kreatives Schreiben, Musik und Darstellende Künste gezeigt. Außerdem wird eine Infobörse angeboten, bei der die Dozent_innen tiefergehend befragt werden können, weitere Börsenplätze werden mit Expert_innen zu Themen wie Traumata und Rechtsfragen besetzt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.
  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Unter Strom I: Bloggen, Twittern & Co.

17. bis 19. Mai 2016 | Leitung: Dr. Werner Irro & Nikola Richter

Der erste Teil der Reihe blickt auf eine Branche, die »unter Strom« steht. PCs, Internet, Tablets, Smartphones sind die Voraussetzungen fürs Twittern, für Blogs, für Websites. Wie kann ich diese Mittel für mich nutzen? Welche neuen Diskussionsforen entstehen? Wie präsentiere ich mich als Autor? Infoteile sowie das Probieren und Experimentieren mit verschiedenen literarischen und journalistischen Formen und Medien gehören dabei zum Konzept der Reihe. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Bilder von Menschen: das Porträt

Werkstatt journalistisches Schreiben
29. bis 31. Mai 2016 | Leitung: Dr. Klaus Viedebantt & Dr. Olaf Kutzmutz

Du sollst dir kein Bildnis machen, heißt es in der Bibel. Und trotzdem sind Bildnisse in Medien von der »Brigitte« bis zur »Zeit« populärer denn je. Und weil die meisten Menschen gerne über Menschen lesen, schätzen sie Porträts als Lesestoff. Der Kurs richtet sich an Journalistinnen und Journalisten, Öffentlichkeitsarbeiter jeglicher Sparte, Pressewarte und alle, die journalistische Standards erlernen bzw. ihre Fähigkeiten verbessern möchten.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Ausgezeichnet!

Beispiele für prämierte Projekte aus dem Bereich Museumspädagogik, kultureller Bildung und Vermittlung im Museum

17. und 18. April 2016

Die Würdigung museumspädagogischer Projekte durch Stiftungen oder andere Institutionen umfasst mittlerweile einen beachtlichen Pool von – im wahrsten Sinne – ausgezeichneten Konzepten und realisierten Vorhaben. In dieser Veranstaltung geht es darum, diese Ressourcen einer breiteren Fachöffentlichkeit im Detail bekanntzumachen, sie als herausragende Beispiele gelungener Vermittlungspraxis vorzustellen und als anregende Impulse weiterzugeben.

Diese Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Bundesverband Museumspädagogik und mit freundlicher Unterstützung durch die VGH-Stiftung. Weitere Informationen und die Anmeldung zu der Tagung finden Sie hier.

 

Intensivseminar: Ausstellungsmanagement

Instrumente der Ausstellungsplanung für Museen (Zusatzseminar)

9. und 10. Mai 2016 | Leitung: Julia Debelts, Referentin: Dr. Heike Pöppelmann

Die Schwerpunkte:

- Ausstellungsplanung Bausteine und Arbeitspakete

- Ist- und Ziel-Analysen, Konzepte: Form und Inhalt, Zeit- und Kostenplanung

- Instrument Balkendiagramm, Planungsinstrumente für Organisationsstrukturen, Teamentwicklung,  Kommunikation im Projekt organisieren, Welche Partner - wie finden? Ausschreibungen. Das Programm und die Anmeldung zum Seminar finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

Orchesterdirigieren
5. bis 8. Mai 2016 | Leitung:
Prof. Joachim Harder

Der Workshop ist auf die Bedürfnisse von Kirchen- und Schulmusiker_innen, Dirigent_innen von Laienorchestern, fortgeschrittenen Studierenden und Chorleiter_innen ausgerichtet. Die Dirigierwerkstatt vermittelt praktische Hilfestellungen, Tipps zur Vorbereitung und Übungen für die besonderen schlagtechnischen, probenmethodischen und organisatorischen Belange in der Arbeit mit einem Orchester. Für die praktischen Übungen steht das Orchester der TU Braunschweig zur Verfügung. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Musikvermittlung im kirchlichen Bereich
Berufsbegleitende Qualifizierung hauptamtlicher Kirchenmusiker_innen für die Bereiche Konzertpädagogik und Aufführungskultur
12. bis 16. September 2016 | Leitung: Dr. Britta Martini, Irena Müller-Brozovic, Kerstin Hädrich (Wolfenbüttel), Christina Hollmann (Trossingen) sowie weitere Fachreferent_ innen

Mit dem überkonfessionellen Fortbildungsangebot stellen die beiden Bundesakademien in Trossingen und Wolfenbüttel die besonderen Aufgaben und Möglichkeiten der Kirchenmusik in den Mittelpunkt, denn diese verlangt die Vermittlung zugleich musikalischer wie theologisch-pastoraler Inhalte. Angesprochen sind Kirchenmusiker_innen mit Berufspraxis, die über ihre Kernaufgaben hinaus konzertpädagogisch tätig werden wollen. Sie sollten über Möglichkeiten verfügen, die angebotenen Inhalte im eigenen Tätigkeitsbereich erproben, anwenden und gestaltend einbringen zu können. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

OPEN CALL – Performing Arts bei der re:publica
Der Open Call richtet sich an Akteur_innen der freien darstellenden Künste, die ein ausgewiesenes Interesse an der Entwicklung und Verwendung neuester digitaler Technologien haben und sich und ihre Arbeit im Rahmen der re:publica präsentieren möchten. Einreichungsfrist: 4. April 2016. Mehr Informationen
hier
.

 

CALL FOR PAPERS
Für die Tagung »Von Mythen zu Erkenntnissen? Gegenwart und Zukunft empirischer Forschung zur Kulturellen Bildung« (25. bis 27. Oktober 2016, Bundesakademie Wolfenbüttel) werden Beiträge für verschiedene Formate (Key Statement, Panelbeitrag, Labor) gesucht. Einreichungsfrist: 4. Mai 2016. Weitere Informationen
hier
.

  ....................................................................................
   
  Jobs 
   
 

PANGEA. Werkstatt der Kulturen der Welt sucht Vertretung für  Künstlerische Leitung

Pangea ist ein Linzer Kulturverein, dessen Programme vor allem im transkulturellen Bereich angesiedelt sind. Laufzeit: Mitte April bis Dezember 2016 (Option auf Verlängerung). Bewerbungsschluss: 1. April 2016. Mehr Informationen und Bewerbung hier.

  

VdM (Verband deutscher Musikschulen) sucht Sachbearbeiter_in Bereich  Fortbildungen
Umfang: 85%, befristet bis Juli 2017. Bewerbungsschluss: 3. April 2016. Mehr Informationen
hier.

  

Stiftung Bauhaus Dessau sucht 9 Bauhaus-Agent_innen
Arbeitsorte: Berlin, Weimar, Dessau. Bewerbungsschluss: 15. April 2016. Mehr Informationen und Bewerbung
hier.

  ....................................................................................
   
  Verschiedenes
   
 

Onlinedokumentation »Strukturen für eine kulturelle Schulentwicklung«
In nahezu allen Bundesländern gibt es – mehr oder weniger lange und unterschiedlich große – Programme/Projekte zu Kultureller Bildung für/in Schulen, teilweise auch gefördert von Stiftungen und Ministerien. Auf der Tagung in der Bundesakademie wurden diese Programme und Projekte zusammenfassend sowie vergleichend vorgestellt und diskutiert. Die Onlinedokumentation finden Sie
hier.

  

Aktion #PaintMuseum
im Rahmen des Internationalen Museumstags am 22. Mai 2016

In ganz Deutschland wird dazu aufgerufen, während der #imt16-Aktionszeit die liebsten Museumsobjekte digital zu erfassen, den Museumsalltag zu skizzieren oder den eigenen Museumsbesuch mit einem kleinen kreativen Akt anstelle des obligatorischen Kaffees zu beenden. Die so entstandenen digitalen Kunstwerke können dann via Smartphone und Tablet geteilt, vertwittert und international kommuniziert werden. Weitere Informationen
hier
.

 

Verlängerte Bewerbungsfrist für den Weiterbildungsmaster »Kulturelle Bildung an Schulen!«
Der bundesweit einzigartige Weiterbildungsmaster »Kulturelle Bildung an Schulen!« (M.A.) startet zum Wintersemester 2016/17 zum zweiten Mal an der Philipps-Universität Marburg. Die Bundesakademie ist Kooperationspartner – ein Teilmodul zu Öffentlichkeitsarbeit wird in Wolfenbüttel stattfinden. Bewerbungsfrist: 20. Juni 2016. Weitere Informationen hier.

  ....................................................................................
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413. Impressum