Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
Vorgestellt: Drei neue Mitarbeiter_innen
»Masterstudiengang Museumspädagogik
»Wir müssen bei uns selbst anfangen!«
Tagung Ehrenamt in transkulturellen Zeiten

Bildende Kunst
Tankstelle für Malerei
Kulturelle Bildung mit Älteren

Darstellende Künste
THEATER. ALLTAG. FORSCHUNG.
Tools for Creation

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Führung für sich und andere übernehmen
Indesign für Fortgeschrittene

Literatur
Buch trifft Kopf | Werkstatt Literaturkritik
Dicht – Dichter – Gedicht | Lyrikwerkstatt

Museum
Intensivseminar: Sammlungskonzepte
Organisation von multidisziplinären Teams

Musik
Qualifizierungsreihe Chorleitung B
Werkstatt Orchesterdirigieren

Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
Regionalkonferenz in Remscheid

Ausschreibungen

Jobs

Verschiedenes

 

Liebe ba●-Besucher_innen und die, die es werden möchten,

 

Mitte Februar hat sich das Programmleiterteam der Bundesakademie auf den Hermannshof in Springe zurückgezogen und die angenehme und gastfreundliche Atmosphäre dort genutzt, um – der Zeit immer einen Schritt voraus – das Jahr 2016 vorzubereiten. Das kommende Jahr wird für uns ein besonderes, denn die Bundesakademie feiert 30. Geburtstag in Berlin in der Niedersächsischen Landesvertretung! Das Jahresthema und unser Feiermotto werden also viel mit sprühendem Funkenflug, Leitplanken und Weitblick zu tun haben – mehr wird noch nicht verraten.

  

Aber noch befinden wir uns am Anfang eines bewegten Jahres 2015 und hatten gerade einen anregenden Dialog mit Vertreter_innen von migrantischen Organisationen zum Thema Ehrenamt auf unserer Tagung »Ehrenamt in transkulturellen Zeiten«. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur, das mit uns die Tagung konzipiert und durchgeführt hat, rief zur kulturpolitischen Mitbestimmung vor allem des migrantischen Ehrenamtes in Niedersachsen auf und die Bundesakademie ist froh, da sie durch die Teilnahme vieler Engagierter ihr Netzwerk erweitern konnte.

 

Natürlich haben wir auch im März wieder viele Angebote. Das Frühjahr hat bei uns begonnen! Klauen Sie sich frischen Wind aus Wolfenbüttel!

 

Mein Team und ich freuen uns auf Sie,

  

Ihre

Beschreibung: Beschreibung: http://www.bundesakademie.de/img/vr_unterschrift.jpg
....................................................................................

 
 

Vorgestellt: Drei neue Mitarbeiter_innen
Nachdem wir bereits im vergangenen Jahr vier neue (feste) Mitarbeiterinnen eingestellt haben, beginnen wir auch 2015 mit einer personalen Verstärkung für unser Team. Seit Januar werden die Gäste der Akademie von Nicole Wildrich und Heidegred Kirchberg an der Rezeption begrüßt und eingewiesen. Darüber hinaus ist Lukas Bergmann seit Mitte Februar als Referent für die zwei Musikprojekte »TOUCH:MUSIC« und »Musik.Stimme.Sprache« mit an Bord. Der Musiker, der in seiner Band »Crepes Sucette« Geige spielt, hat vor kurzem seinen Abschluss in Musikwissenschaft und Kulturmanagement an der Universität Weimar gemacht. Hier geht es zum Blogartikel.

  

»Masterstudiengang Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum«
In Kooperation mit der Bundesakademie und dem Bundesverband Museumspädagogik plant die HTWK Leipzig einen weiterbildenden bzw. berufsbegleitenden Studiengang mit dem Schwerpunkt »Museumspädagogik«. Weitere Informationen über Inhalte, Umfang und Kosten finden Sie hier.

  

»Wir müssen bei uns selbst anfangen!«
Zum 25-jährigen Jubiliäum der befreundeten österreichischen Kultur- und Bildungsinstitution KulturKontakt Austria hat unsere Direktorin Prof. Dr. Vanessa Reinwand-Weiss Ende November 2014 in Wien einen Vortrag mit dem Titel »Teilhaben - wer, woran, wozu und wie? Schlaglichter auf Bildungsgerechtigkeit und kulturelle Teilhabe aus deutscher Perspektive« gehalten. Der Vortrag wurde in Gebärdensprache gedolmetscht und ist auf youtube hier zu sehen. Eine ihrer zentralen Thesen ist: »Um kulturelle Teilhabe zu ermöglichen, müssen wir Kulturvermittelnde bei uns und unseren eigenen Einrichtungen anfangen! Diese diverser zu gestalten ist ein wichtiger Schlüssel zu mehr kultureller Teilhabe.« Hier geht es zum Artikel.

 

Aufruf an migrantische Vereine zur Mitgestaltung der Kulturpolitik
Das unentgeltliche, freiwillige Engagement in einem Verein,Verband oder einer Bürgerinitiative ist ein wichtiger Ausdruck von kultureller Teilhabe. Doch ist das Ehrenamt in Deutschland interkulturell? Um migrantische Vereine mit deutschen Kulturvereinen und -einrichtungen sowie der Politik ins Gespräch zu bringen, veranstaltete die Bundesakademie für Kulturelle Bildung am 25. Februar gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur die Tagung »Zivilgesellschaftliches Engagement in transkulturellen Zeiten«. Im Mittelpunkt der Tagung stand der gemeinsame Austausch zu den Themen Ehrenamtliches Engagement, Vereinswesen und Diversität in Niedersachsen. Die Tagung soll als Angebot und Auftakt verstanden werden, aber auch als Aufruf an die migrantischen Vereine: »Mischt Euch ein! Helft mit, das Kulturleben und die Kulturpolitik zu gestalten und damit auch die kulturelle Teilhabe zu erhöhen«, so Prof. Dr. Reinwand-Weiss. Mehr dazu hier.

  

 

 

....................................................................................

 
Nichts ist, wie es scheint. KulturCamp 2015
 

....................................................................................

 
    Bildende Kunst
 
 

Tankstelle für Malerei | Professionalisierung in der ästhetischen Produktion
10. bis 12. April 2015 | Leitung: Prof. Christoph Rust
Auf Wunsch zahlreicher Teilnehmer wird ein kurzer Workshop angeboten, in dem über wichtige Fragen zur eigenen künstlerischen Arbeit gesprochen wird: Farbwahl und Technik werden ebenso thematisiert wie Komposition und die ausgewählten Motivausschnitte. Am zweiten Tag wird dann praktisch gearbeitet, um die gewonnenen Erkenntnisse zu erproben und umzusetzen. Bitte zum Workshop ein Bild mitbringen, das Fragen aufwirft oder an dem man nicht weiterkommt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

   

Kulturelle Bildung mit Älteren | Eine Einführung in die Thematik der Kunstgeragogik
11. bis 13. April 2015 | Leitung: Dr. Sabine Baumann
Das Seminar gibt einen Einblick und eine Einführung in die Thematik KUNSTgeragogik, zeigt die Hintergründe, Entwicklungen und Zusammenhänge auf und geht insbesondere darauf ein, was Kulturelle Bildung mit Älteren bedeutet und welches Wissen und welche Kompetenzen für eine qualitätsvolle Bildungsarbeit mit Älteren notwendig sind. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

THEATER. ALLTAG. FORSCHUNG. | Forschung als Teil künstlerischer Praxis.
24. bis 26. April 2015 | Leitung: Malte Pfeiffer
Der Workshop gibt Einblick in verschiedene Methoden ästhetischer Forschung: Wir entwickeln Forschungsfragen und -designs, anhand derer wir Alltag untersuchen. Wir experimentieren mit Methoden der Feldforschung, der Lecture und der teilnehmenden Beobachtung, mit qualitativen und quantitativen Interviews, Versuchsaufbauten und Labor-Szenarien. Der Kurs richtet sich an Künstler_innen, Pädagog_innen und Wissenschaftler_innen, die erfahren möchten, wie diese Verfahren für die Theaterarbeit produktiv werden können. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

    

Tools for Creation | Generationenübergreifende Tanzprojekte

12. bis 15. Mai 2015 | Leitung: Graham Smith
Als Künstlerischer Leiter des »Jungen Theaters Tanz« am Theater Freiburg arbeitet Graham Smith in seiner »School of Life and Dance« mit Laien aller Alters- und Bevölkerungsgruppen, leitet ein Bildungsprojekt für Grundschulen und ist Initiator des urban gardening-Projekts des Theaters. Er stellt mit seiner Arbeit »Partizipation«, »Nachhaltigkeit«, »Inklusion« und »Interkultur« auf kluge, originelle Weise  auf künstlerisch-praktische (Tanz)Füße. Eingeladen zu seiner Werkstatt sind Künstler_innen und Pädagog_innen, die sich neue Herangehens- und Arbeitsweisen erschließen oder ihren »Werkzeugkasten« erweitern möchten. Tänzerische Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.
  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Führung für sich und andere übernehmen
3. Berufsbegleitende Qualifizierung mit Zertifikatsabschluss
Zeitraum: März bis November 2015 | Leitung: Barbara Köhne
1. Modul: Ich und meine Ausrichtung 19. bis 21. März 2015:
2. Modul: Innere und äußere Strukturen erkennen und gestalten 10. bis 12. Juni 2015
3. Modul: Führung übernehmen 22 bis 24. September 2015
4. Modul: Strukturieren und Darstellen 11. bis 13. November 2015
Weitere Informationen (inkl. Storyboard
Modul 1) und die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie hier.

  

Werkstattkurs: Indesign für Fortgeschrittene
19. bis 21. April 2015 | Leitung: Karen Weinert
Sie haben einen Grundkurs InDesign bei uns (oder anderswo) absolviert und arbeiten bereits mit InDesign. Und nun stecken Sie mitten in oder kurz vor einer neuen InDesign-Aufgabe, die Sie so noch nicht bewältigt haben und hätten gerne fachliche und kollegiale Beratung. Dann sind Sie in dieser Werkstatt richtig. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Buch trifft Kopf | Werkstatt Literaturkritik
12. bis 14. April 2015 | Leitung: Gregor Dotzauer, Dr. Olaf Kutzmutz
Fallbeilurteil oder Vermittlung? Schriftstellerei oder PR? Literaturkritik bewegt sich zwischen vielen Polen. Dieses Seminar möchte zum einen den Sinn für die Formen von Literaturkritik schärfen, die in ihren Möglichkeiten so offen ist wie die Bücher, die sie vorstellt. Zum anderen gibt es Hinweise, wie man mit den alltäglichen Beschränkungen von Platz und Zeit umgeht. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Dicht – Dichter – Gedicht | Lyrikwerkstatt

26. bis 28. April 2015 | Leitung: Anton G. Leitner, Dr. Olaf Kutzmutz
Ein gutes Gedicht bringt unser Leben mit wenigen Worten auf den Punkt. Das ist leicht gesagt und schwieriger getan. Aber genau das wollen wir versuchen: zu dichten und zu verdichten. Zu dieser Lyrikwerkstatt brauchen die Teilnehmer nichts mitzubringen außer Papier, Stift und die Lust am Dichten. Am Beispiel von Lyrik aus dem 20. und 21. Jahrhundert ebnen wir uns Wege zur modernen Poesie. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Standards für Museen | Intensivseminar: Sammlungskonzepte
Strategien des professionellen Sammlungsaufbaus
21. und 22. April 2015 | Leitung: Dr. Bettina Greffrath, Dirk Heisig
Die Themenschwerpunkte des Seminars sind Sammlungsevaluierung: Gliederung, Beschreibung, Beurteilung; Sammlungsstruktur: Sammlungsgruppen, Sammlungsschwerpunkte; Entwicklungsplanung: Sammlung und Sammlungskonzept sowie Entsammeln. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

   

An einem Strang: Organisation von multidisziplinären Teams in Museen
Ein Workshop zu Methoden einer effektiven Nutzung des kreativen Potentials von Projektgruppen
27. und 28. April 2015 | Leitung: Sabine Jank, Thomas Hamacher
Um in Museen einen effizienten Arbeitsprozess zu organisieren, müssen unterschiedliche Teamstrukturen und divergierende Verfahren des wissenschaftlichen, kreativen und administrativen Arbeitens auf ein gemeinsames Ziel hin synchronisiert werden. Eine Strategie, die Expertise Vieler effizient zu verbinden, ist das »Design Thinking«. Speziell für die Zusammenarbeit in multidisziplinären Teams entwickelt, bildet die Methode einen kreativen Prozess ab, der den Nutzer (in unserem Falle den Ausstellungsbesucher) in das Zentrum der Betrachtung setzt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

6phasige Qualifizierungsreihe Chorleitung B
NEUSTART im April 2015 | Leitung: Dozententeam
Die Zertifikatsweiterbildung Chorleitung Stufe B richtet sich an Chorleiter_innen, die bereits über solide Kenntnisse verfügen. Im Zentrum stehen Stilistik, Interpretation und Vermittlung von Chormusik unter Einbeziehung der chorischen Stimmbildung. Gearbeitet wird an mehrstimmiger Literatur für gemischten Chor a cappella aus unterschiedlichen Epochen. Die Qualifizierung erstreckt sich über sechs Präsenzphasen und wird in Kooperation mit den Chorverbänden durchgeführt. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

   

AUF und AB. | Werkstatt Orchesterdirigieren
30. April bis 3. Mai 2015 | Leitung: Markus Theinert
Für viele Dirigent_innen von Blasorchestern oder auch Chören ist die Arbeit mit Streichern unbekanntes Terrain. In dem viertägigen Seminar „Auf und Ab!“ werden die Teilnehmenden mit der Bogenführung als gestalterische Kraft der musikalischen Phrasierung vertraut gemacht. Streicherstimmen werden gemeinsam erarbeitet und spezielle Bogentechniken anhand konkreter Beispiele besprochen, um das Gelernte anschließend in der praktischen Arbeit mit einem Streichquartett anzuwenden. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
   
 

Regionalkonferenz »Lebenswelten 2.0 – Mediale Sozialräume in der Kulturellen Bildung«
eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V., der Stiftung Digitale Chancen und der Arbeitsstelle
»Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW«
24. März 2015 | Leitung: Viola Kelb | Ort: Akademie Remscheid
Wie interagieren Jugendliche im digital vernetzten Zeitalter? Wie lassen sich das Interesse an und die Aktivitäten in ihrer »Lebenswelt 2.0« in die praktische Jugendkulturarbeit einbinden? Im Rahmen der Konferenz werden vielfältige Praxisansätze der Jugendmedienarbeit präsentiert und zur Diskussion gestellt. In Einzelworkshops können die Teilnehmer_innen zudem einen differenzierten Blick auf aktuelle Strategien und Formate werfen und diese selbst erproben. Weitere Informationen und Anmeldung hier.  
Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an alle Fachkräfte und Multiplikatoren_innen der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit.

  ....................................................................................
 
  Jobs
   
 

»Theater Rampe« in Stuttgart sucht Produktionsleiter_in
Ab September 2015 ist die Stelle der Produktionsleiter_in am »Theater Rampe« in Stuttgart neu zu besetzen. Bewerbungsschluss: 15. Mai 2015.  Informationen zur Stelle finden Sie hier.

 

Musikschule Hildesheim stellt Leiter_in ein
Zum 1. Januar 2016 will die Musikschule Hildesheim ein_n Musikschulleiter_in in einer unbefristeten Vollzeitstelle einstellen. | Bewerbungsschluss: 31. Mai 2015.  Informationen zur Stelle finden Sie hier.

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

»Hart am Wind«
Das JungeSchauSpielHaus Hamburg wird vom 25. bis 29. Mai 2016 das 5. Norddeutsche Kinder- und Jugendtheatertreffen »Hart am Wind« veranstalten. Bewerben können sich Theater aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Hamburg. Die Ausschreibung finden Sie hier.

  

Stipendien für Akademie Musiktheater heute
Bis zum 31. Mai können sich Berufsanfänger_innen und Studierende mit dem Berufsziel Bühnen- und | oder Kostümbild, Dirigieren, Dramaturgie, Komposition, Kulturmanagement oder Regie im Bereich Musiktheater | Oper sowie Quereinsteiger_innen anderer Studienrichtungen für die Stipendien für die Musiktheaterakademie bewerben. Infos dazu hier.

  

Förderpreis Museumspädagogik
Seit vierzehn Jahren vergibt die VGH-Stiftung den Förderpreis Museumspädagogik, für beispielhafte museumspädagogische Projekte, in deren Fokus insbesondere Vorhaben für Kinder und Jugendliche sowie generationsübergreifende und Integrationsprojekte stehen.

Der Förderpreis Museumspädagogik ist mit insgesamt 21.000 Euro dotiert, die an bis zu sechs Projekte vergeben werden können. Die Bundesakademie ist hier mit Andreas Grünewald Steiger als Mitglied der Jury vertreten. Infos dazu finden Sie hier.

       

Hörspiel-Werkstatt »Ganz Ohr«
Der Deutsche Literaturfonds und die Bundesakademie Wolfenbüttel veranstalten in Kooperation mit dem NDR-Hörspiel Hamburg seit vielen Jahren die Hörspiel-Werkstatt »Ganz Ohr« für junge Hörspiel-Autor_innen. Die nächste Werkstatt findet vom 6. bis 10. Mai 2015 statt. | Bewerbungsschluss: 1. März 2015. Infos dazu gibt es hier.

  

MIXED UP Wettbewerb
Auch in diesem Jahr prämiert der MIXED UP Wettbewerb gelungene Kooperationen zwischen Kultur und Schule. Erneut werden die BKJ und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend insgesamt sieben Preise mit verschiedenen Schwerpunkten vergeben. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Thema Partizipation. Der Länderpreis wird 2015 durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht und steht unter dem Motto »Auf dem Weg zum kulturellen Schulprofil«. | Bewerbungszeitraum: 1. April bis 15. Mai 2015. Weitere Informationen dazu hier.

    

MuseobilBOX
Zur 5. Ausschreibungsrunde der MuseobilBOX können sich Museen zusammen mit mindestens zwei weiteren Partnern als Bündnis zur Umsetzung der MuseobilBOX-Maßnahmen bewerben. Jede Bildungsmaßnahme kann mit bis zu 5.000 € gefördert werden. Mit Mitteln aus dem BMBF Förderprogramm »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« unterstützt der Bundesverband Museumspädagogik Projekte, die sich an bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche richten und von lokalen Bündnissen getragen werden. | Bewerbungsschluss: 15. März 2015. Die Infos dazu finden Sie hier, das Antragsformular hier.

  ....................................................................................
   
  Verschiedenes
   
 

Museen im Fokus
Die Bundesakademie ist in diesem Jahr Schirmherrin von FOCUS, einem interdisziplinären Forum für Fachpublikum aus dem Museumswesen. Am 26. und 27. März 2015 bietet das Archäologische Landesmuseum Brandenburg unter dem Titel »Menschen. Machen. Museum.« die Gelegenheit für Austausch, Diskussion und Information. Mehr dazu hier.

      

Jazz|Popchorleitung gesucht
Der Jazz- und Popchor »vocal resources« mit 40 Stimmen aus Karlsruhe sucht eine neue Chorleitung. Das Repertoire besteht fast ausschließlich aus vier-acht stimmigen A capella-Arrangements von Pop bis Jazz, oft begleitet von choreografischen Elementen. 2013 hat der Chor den Titel »Meisterchor« erneuert. Er gehört der Hochschule Karlsruhe an und probt dort bisher donnerstags von 20-22 Uhr. Mehr Infos gibt es hier.

    
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413. Impressum