Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
Materialpool online
Vorgestellt: Nina Raddatz

Veranstaltungen
Sax:total Werkstattkonzert
FOCUS Fachtagung

Bildende Kunst
Künstlerische Praxis mit Rolf Thiele
Wo bleibt der Wurm im Apfelmus?

Darstellende Künste
Tools for Creation
Partizipative Settings entwickeln

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Führung für sich und andere übernehmen
Projektförderung

Literatur
Von Abschied und Trennung erzählen
Reiseführer durch eine erfundene Stadt

Museum
Seien Sie uns willkommen!
Interkulturelle Kommunikation im Museum

Musik
Mobile Music in the Making
Musik.Stimme.Sprache.

Kulturelle Bildung Online

Ausschreibungen

Jobs

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Bundesakademie,

 

ein neues Jahr birgt in besonderer Weise die Chance einer Veränderung. Gesamtgesellschaftlich hoffen wir auf so manchen Wandel. Wer jedoch bei sich persönlich anfangen möchte, ist eingeladen, an dem Seminar »Anders gesagt: Ich will Spaß. Die Kunst des Veränderns« teilzunehmen, das Ende Februar stattfindet und kunstspartenübergreifend ist. Wer für diese Veränderung Geld benötigt, kann gleich auch noch »Das Geld liegt auf der Straße« buchen, um in Sachen Finanzierung fit zu sein.

 

Ansonsten setzen wir zu Beginn des neuen Jahres auch auf Kontinuität und haben viel Altbewährtes im Programm. Basiskurse, unser Literatur Labor Wolfenbüttel in Kooperation mit der Stiftung Niedersachsen zur Förderung junger Autorinnen und Autoren oder Module unserer neuen Qualifizierungsreihen, die vom BMBF gefördert sind. Zu den Inhalten und Zielen der Qualifizierungsreihe »Fit im Kunstfeld« interviewte uns kürzlich der Deutsche Kulturrat in seiner Ausgabe »Arbeitsmarkt Kultur« (siehe Seite 50), die sich dem aktuellen Status der Kunst- und Musikhochschulen widmet und ein durchaus positives Bild der einschlägigen Aus- und Weiterbildungslandschaft in Deutschland zeichnet.

 

Egal, was Ihnen Ihr Silvester-Glückskeks für 2017 prophezeit hat: ein Kurs an der Bundesakademie ist meist keine schlechte Idee, um gute Vorsätze zu realisieren. 15 Teilnehmer_innen haben ihre guten Vorsätze schon Wirklichkeit werden lassen - Sie sind nun zertifizierte Chorleiter_innen mit B-Abschluss.

 

Ihre

 

Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss

....................................................................................

 

Materialpool des Qualitätsverbundes »Kultur macht stark« online
Um die Erkenntnisse der eigenen Arbeit systematisch
dokumentieren und weitergeben zu können hat das Team des Qualitätsverbundes »Kultur macht stark« jetzt einen Materialpool erstellt und Interessierten kostenlos zur Verfügung gestellt: Die Sammlung umfasst sechs Themenbereiche, die in der Praxis rund um »Kultur macht stark« eine wichtige Rolle spielen: Lebenswelten und Sozialraum, Gruppenbildung und Integration, Teambildung und Qualifikation, Kooperation und Nachhaltigkeit, Materialien- und Mediennutzung und Öffentlichkeitsarbeit und Präsentation. Der Pool bietet Praxisbeispiele, eine Verlinkung zu Grundlagentexten, Kurzdokus zu Veranstaltungen und 40 Methodenkarten. Mehr dazu lesen Sie hier.

 
 

Vorgestellt: Nina Raddatz
Unsere Kollegin Nina Raddatz spinnt! Wirklich! So richtig mit echter Wolle von flauschigen Schafen. Anschließend strickt und häkelt  sie daraus alles Mögliche – von Pullovern und Schals bis zu kleinen Kuscheltieren für Freunde und Familie. Aber auch mit ihren Koch- und Backkünsten kann sie punkten – privat und beruflich. Seit dem Sommer macht Nina bei uns eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin. Und nebenbei kann sie sich kreativ austoben und weiterbilden, bei den Seminaren und Workshops der Akademie. Letztes Jahr war sie ganz begeistert beim KulturCamp mit dabei und hat gemeinsam mit den Teilnehmenden ein digitales Spiel, eine Wolfenbüttel-App, entwickelt und gestaltet. Vorgestellt haben wir sie hier.

 

....................................................................................

   
 
Veranstaltungen
   

Sax:total Werkstattkonzert der Masterclass Saxophon
Donnerstag, 12. Januar 2017, 20 Uhr im Gästehaus der Bundesakademie, Schünemanns Mühle, Rosenwall 17
Eintritt: 5 €, ermäßigt 3 € und Schülergruppen (insbesondere Musikklassen) sowie Inhaber_innen der NDR-Kulturkarte erhalten bei vorheriger Anmeldung freien Eintritt.
Am Donnerstag, 12. Januar präsentieren Instrumentalist_innen aus den Musikkorps der Bundeswehr in einem Werkstattkonzert die Ergebnisse Ihrer Arbeit. Sie sind derzeit in Wolfenbüttel und absolvieren an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung eine Masterclass. Geleitet wird der Kurs von Peter Weniger und Reiner Witzel. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

   
  FOCUS: Inklusion und Barrierefreiheit im Museum
Die Fachveranstaltung FOCUS geht in die vierte Runde. Vom 29. bis 31. März 2017 treffen sich im Paulikloster in Brandenburg an der Havel wieder zahlreiche Akteure aus der Museums- und Ausstellungsszene. 2017 bietet die Fachtagung zu: Inklusion, Barrierefreiheit und Design für Alle ein lebendiges Forum, um die Themen Inklusion und Barrierefreiheit aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren. Informationen und Anmeldung hier.
 

....................................................................................

 
    Bildende Kunst
 
 

Handlungsräume | Künstlerische Praxis mit Rolf Thiele
4. bis 8. März 2017 | Leitung: Prof. Rolf Thiele

Sowohl Ausgangs- wie Schwerpunkt bilden in diesem Seminar die jeweils eigene künstlerische Praxis der Teilnehmenden. Im Künstlerischen Handeln gilt es eine Verbindung von Machen und Denken herzustellen und Räume zu öffnen, in denen dieses möglich ist. Wie kann ich diese Räume schaffen und dabei die Balance zwischen den beiden Polen finden? Was bedeutet das für meine künstlerische Arbeit, das sind Fragestellungen die das Seminar begleiten. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Wo bleibt der Wurm im Apfelmus?
26. bis 30. März 2017 | Leitung: Lars Eckert

»Über Rosen lässt sich dichten, in die Äpfel muss man beißen«. Faust/J.W. von Goethe. Sich mit einer solchen Fragestellung einem Malereiworkshop zu nähern, mutet zunächst seltsam an. Sich darauf einlassend, kommt man jedoch sehr schnell ans »Eingemachte«. In Einzelgesprächen und gemeinsamen Plenen vor den entstandenen Arbeiten werden die verschiedenen künstlerischen Ansätze diskutiert.
Weitere Informationen und Anmeldung
hier.
  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Tools for Creation
Generationenübergreifende Tanzprojekte
9. bis 11. April 2017

»Wer sich nichts zutraut, kann nichts wagen.« (Graham Smith)
Sein Workshop gibt den Teilnehmenden »Tools for Creation« für das Arbeiten in interkulturellen, inklusiven Tanzprojekten mit Menschen zwischen 8 und 80 an die Hand. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Der lange Atem der Handlungsfähigkeit
Partizipative Settings entwickeln
17. bis 19. März 2017 | Leitung: Friedrich Kirschner

Wie können wir ein Spiel so gestalten, dass Teilnehmende aus ihrer Rolle heraus neue Handlungen generieren können? Welche Konflikte sollen im Spiel, das wir entwickeln, verhandelt werden? Was für Rollen, welche Machtverteilung und welche Handlungsräume bieten wir an? Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Führung für sich und andere übernehmen
5. Berufsbegleitende Qualifizierung mit Zertifikatsabschluss
ku-6_1: 15. bis 17. Mrz 2017 | ku-6_2: 17. bis 19. Mai 2017 | ku-6_3: 20. bis 22. Sep 2017 | ku-6_4: 11. bis 13. Okt 2017 | Leitung: Barbara Köhne

Diese Fortbildung besteht aus vier 3-tägigen Seminarmodulen, in denen wesentliche Voraussetzungen und Methoden von Führung der eigenen Person und Mitarbeiter_innen/Teammitgliedern vermittelt werden. Die Inhalte bauen aufeinander auf und sind nur alle vier im Zusammenhang zu buchen. Als Abschluss wird ein Zertifikat verliehen. 1. Modul – Ich und meine Ausrichtung  | 2. Modul – Innere und äußere Strukturen erkennen und gestalten | 3. Modul – Führung übernehmen  | 4. Modul – Strukturieren und Darstellen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Das Geld liegt auf der Straße | Projektförderung
Projektziele im Kulturbereich finden, formulieren und finanzieren
1. bis 3. Februar 2017 | Leitung: Gerd Dallmann, Eckhardt Liss

Wie modifiziere ich mein Projekt, um mit speziellen Inhalten an spezielle Fördertöpfe zu kommen? Wie muss mein Kostenplan aussehen? Wie kann ich Kosten auffangen, wenn das Geld nicht reicht, z. B. weil ein Geldgeber abgesprungen ist? Was mache ich, wenn Geld übrig ist, z. B. weil ein Bewilligungsbescheid erst dann kommt, wenn schon fast alles vorbei ist? Sie entwickeln Kriterien anhand eines Leitfadens, Anträge präzise zu formulieren …Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Scheiden tut weh

Von Abschied und Trennung erzählen
26. bis 28. Februar 2017 | Leitung: Prof. Dr. Rainer Moritz & Dr. Olaf Kutzmutz

»Schätzchen, ade! / Scheiden tut weh. / Weil ich denn scheiden muss, / so gib mir einen Kuss. / Schätzchen, ade!« So einfach wie im Volkslied ist es selten. Und wer von schicksalhaftem Voneinander-Lassen ohne Wehleidigkeit erzählen möchte, muss das lernen. Die Werkstatt zeigt an eigenen Texten und Beispielen aus der Weltliteratur, wie aus Trennungen kunstvolle Texte werden, sei es als Erzählung oder SMS. »Abschied ist ein scharfes Schwert«, singt Roger Whittaker. Nehmen wir uns vor ihm in Acht! Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Durchs wilde Wolfenbüttel
Reiseführer durch eine erfundene Stadt

26. bis 28. März 2017 | Leitung: Peter Henning, Dr. Andreas Grünewald Steiger & Dr. Olaf Kutzmutz

»Was wäre wenn« ist der Grundsatz jeglicher Literatur. Was bedeutet das aber, wenn wir diesen Grundsatz auf einen Reiseführer übertragen? Wenn wir uns geradezu ein touristisches Paralleluniversum erschreiben wollen? Unser Werkstattziel: ein Reiseführer, der einen Weg durchs wahre Wolfenbüttel weist, der auf einem Stadtrundgang alle Höhepunkte kommentiert, die für unsere neue Wirklichkeit sprechen. Jeder Teilnehmer trägt fingierend dazu bei, dass diese Wahrheit in die Welt kommt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

Seien Sie uns willkommen!

Handreichungen zur Vorbereitung auf ein Servicetraining für Personal mit Besucherkontakt

22. und 23. März 2017 | Leitung: Irene Knava

Top oder Flop? Der erste Eindruck ist prägend und bestimmt das Verhältnis zwischen Museum und Publikum – nicht nur während des Aufenthaltes in allen Bereichen des Hauses, sondern auch weit darüber hinaus. Dabei spielen sowohl hard skills (Orientierungsangebote, Übersichtlichkeit, Atmosphäre etc.) als auch soft skills (Serviceangebote, Personalauftritt, soziale Kompetenzen etc.) eine wesentliche Rolle. Weitere Informationen und die Anmeldung zu dem Seminar finden Sie hier.

  

Interkulturelle Kommunikation im Museum

3.  und 4. April 2017 | Leitung: Verena Kienzle

Kulturelle Bildung wird von der UNESCO als ein grundlegendes Menschenrecht definiert, das beinhaltet auch die Auseinandersetzung mit jeder Form von Kultur und deren Erscheinungsformen. Was genau ist aber Ihre Kultur? Der Begriff hat viele Definitionen. Im Rahmen des interkulturellen Trainings werden wir einen besonderen Fokus darauf richten, nämlich den der Kultur als gemeinsames Regelwerk für eine Gruppe von Menschen; als Regelwerk, das eben diese Menschen zu gemeinsamem Handeln motiviert. Weitere Informationen und die Anmeldung zu dem Seminar finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

Mobile Music in the Making
Fachtagung zu Perspektiven musikalisch-kultureller Bildung und Appmusik.
10. und 11. März 2017

Der Diskurs um die Einbeziehung von Apps in Lernsettings reicht von einer Heraufbeschwörung eines Wundermittels gegen musikpädagogische Probleme bis hin zu bewahrpädagogischen Verzichtserklärungen, die sich im Verbot der Mobilgeräte im Unterricht widerspiegeln. Eine umfangreiche musikpädagogische Aufarbeitung des Themas steht bislang aber aus. Auf der internationalen Fachtagung soll deshalb eine intensive, interdisziplinäre Auseinandersetzung ermöglicht werden. Weitere Informationen finden Sie hier.
Achtung: die Tagung findet an der UdK Berlin statt!

  

Musik.Stimme.Sprache. _to be continued
Tagung zur experimentellen, musikalisch-stimmlichen Arbeit mit Kindern  
19. bis 21. März 2017 | Leitung: Prof. Dr. Cornelie Dietrich & Kerstin Hädrich

In einem mit der Leuphana Universität durchgeführten und vom BMBF geförderten Projekt hat die ba• seit 2014 eine Weiterbildung für Vokalkünstler_innen zur experimentellen Stimmarbeit mit Kindern entwickelt. Auf der Tagung mit Fachvertreter_innen aus Musik, Musikpädagogik und Sprachförderung sollen einerseits die Ergebnisse des Projektes präsentiert und diskutiert werden, andererseits aber auch praktischer Input gegeben und neue Impulse gesetzt werden. Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
   
Wissensplattform Kulturelle Bildung Online
   
 

An dieser Stelle informiert die Bundesakademie für Kulturelle Bildung -  als Träger der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online – Fachkräfte, Studierende und WissenschaftlerInnen der Kulturellen Bildung regelmäßig über auf www.kubi-online.de veröffentlichte Fachartikel. Seit unserem letzten Newsletter wurden folgende Theorie, Praxis- und Forschungsbeiträge neu online gestellt:

 

Entfalten statt liften! Bedürfnisse von Älteren in kulturellen Bildungsangeboten von Kim de Groote

 

Kunst oder Sozialarbeit? Eckpunkte eines neuen Beziehungsgefüges zwischen Sozialer Arbeit und Kulturarbeit von Bettina Heinrich

 

Kulturarbeit in regionalen Bildungslandschaften: ein Fallvergleich zwischen England und Deutschland von Cornelie Dietrich / Anke Wischmann

 

»Internationalität« in der kulturellen Bildungspraxis. Eine explorative empirische Studie von Susanne Keuchel

 

Grafik: Kallejip/photocase.com

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

10. Niedersächsische Chorwettbewerb

Vom 22. bis 24. September 2017 findet der 10. Niedersächsische Chorwettbewerb in Bad Pyrmont statt. Der Deutsche Chorwettbewerb findet alle vier Jahre statt und gliedert sich in die Landesebene und die Bundesebene. Chöre, die erfolgreich auf dem Landeswettbewerb gesungen haben, werden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet und vertreten dort ihr Bundesland. Die Ausschreibungsunterlagen sowie Anmeldungen finden Sie hier.

 

»Kultur macht stark« wird 2018 fortgesetzt

Ab sofort können sich bundesweit aufgestellte Einrichtungen mit ihren Ideen zu kulturellen Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche bewerben, um das Programm ab 2018 in die Fläche zu tragen. Bewerbungsschluss: 31. März 2017. Alle Informationen dazu gibt es hier.

 

»Förderpreis Musikvermittlung«

Der Förderpreis Musikvermittlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Musikland Niedersachsen gGmbH hat zum Ziel, Initiativen und Projekte im Bereich Musikvermittlung und Konzertpädagogik in Niedersachsen anzuregen und zu fördern. Ausgezeichnet werden herausragende Ideen und Konzepte zur lebendigen Vermittlung von Musik. Mit dem damit verbundenen Preisgeld wird die Realisierung der ausgewählten Konzepte ermöglicht. Bewerbungsschluss: 31. März 2017. Alle Infos und die Möglichkeit zu Anmeldung finden Sie hier.

 

Neue Antragsrunde im Fonds Stadtgefährten
Für den Fonds Stadtgefährten können sich Stadtmuseen bewerben, die zusammen mit neuen Partnern zu aktuellen Fragen der Stadtgesellschaft arbeiten möchten. Mit dem Fonds möchte die Kulturstiftung des Bundes die Stadtmuseen dazu anregen, neue Kooperationsformen einzuüben und der Stadtbewohnerschaft eine größere Identifikation mit »ihrem« Museum zu ermöglichen. Bewerbungsschluss: 28. Februar 2017. Alle Infos dazu finden Sie hier.

 

Förderung durch die LAGS
Um Mittel für Projekte der Soziokultur können sich soziokulturelle Vereine und Zentren bewerben. Über die Anträge entscheidet der Beirat der LAGS. Der Stichtag für die zweite Antragsrunde für Projekt- und Strukturförderung ist der 30. April 2017. Anträge für den Förderschwerpunkt „neue künstlerische Formate" können bis zum 15. Oktober 2017 eingereicht werden. Weitere Informationen zur Soziokultur und ihrer Förderung finden Sie hier.  

 

GWK-Förderpreis Literatur für junge Schriftsteller_innen
Die GWK vergibt auch 2017 einen an eine_n Schriftsteller_in aus Westfalen-Lippe, der oder die überdurchschnittliche Leistungen erbracht hat und Herausragendes auch für die Zukunft erwarten lässt. Bewerbungsschluss: 5. Mai 2017. Alle Infos dazu hier.  

  ....................................................................................
   
  Jobs 
   
 

Festivalleitung gesucht

Die Veranstaltergemeinschaft des Festivals FAVORITEN – das Kulturbüro der Stadt Dortmund und das Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW e.V. – sucht zum 1. März 2017 eine Festivalleitung für die FAVORITEN 2018. Bewerbungsschluss: 22. Januar 2017. Infos finden Sie hier.

 

Bundesakademie bietet zwei Praktikumsplätze für Geflüchtete
Zum 1. Februar 2017 oder später bieten wir zwei Praktikumsplätze an mit jeweils einer Dauer von 3 Monaten: 1. Praktikumsplatz in einem oder mehreren Programmbereichen des Hauses (Sprachkenntnisse Deutsch oder Englisch fließend oder sehr gut)

2. Praktikumsplatz in der Hauswirtschaft (keine besonderen Sprachkenntnisse notwendig)

Die Praktikumsplätze werden durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen im Sonderprogramm »Praktika von Flüchtlingen in Kultureinrichtungen« gefördert und wenden sich insbesondere an Asylbewerber_innen und Migrant_innen mit einer Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen oder einer Duldung, wenn ihre Registrierung nicht länger als drei Jahre zurückliegt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Mitarbeiter_in im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Projektmanagement

Die Stiftsmusik Stuttgart sucht ab dem 1. April 2017 eine_n Mitarbeiter_in im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Projektmanagement mit 16 Wochenstunden. Die Anstellung ist zunächst bis 30. September 2017 befristet. Bewerbungsschluss: 31. Januar 2017. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

 

Referent_in für Kulturpolitik
Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in unbefristeter Anstellung eine_n Referent_in für Kulturpolitik im Fachbereich Kultur, Kommunikation, Memory of the World. Bewerbungsschluss: 24. Januar 2017. Informationen dazu finden Sie hier.

 

Praktikum als Web-Redakteur_in

Die Plattform für Kunst- und Kulturaustausch »Kultur im Norden – KUNO e.V.« sucht eine_n Praktikant_in im Bereich Web-Redaktion. Alle Infos dazu finden Sie hier.

 
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bitte geben Sie dabei Ihre von unserer internen Datenbank genutzte Mailadresse an: [Mail]
Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413.
Impressum