Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
SCHULE:KULTUR! startet
Lesung mit Matthias Göritz

Bildende Kunst
Wolfenbütteler Vorlesung
Das wahre Leben oder Die Natur der Kunst

Darstellende Künste
Hip-Hop-Kultur und zeitgenössischer Tanz!
Projektfinanzierung und Touring

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Zivilgesellschaftliches Engagement in transkulturellen Zeiten
Der Wert Ihrer Erfahrungen!

Literatur
Das Schloss. Hörgänge. Labor Audioguide
Buch trifft Kopf | Werkstatt Literaturkritik

Museum
Organisation von multidisziplinären Teams
Ausstellungen museumspädagogisch gedacht

Musik
Fair streiten im Orchesteralltag
Qualifizierungsreihe Chorleitung B

Ausschreibungen

Jobs

Verschiedenes

 

Liebe Komplizinnen und Komplizen in Sachen Kulturelle Bildung,

mit diebischem Vergnügen sind wir in das neue Jahr unter dem Motto »Klaut!« gestartet! Es bringt uns nicht nur viele bewegende Veranstaltungen, sondern auch neue Projekte: Der Programmbereich Musik führt in den nächsten Jahren zwei vom BMBF geförderte Verbundprojekte mit Universitäten durch, in denen Qualifizierungsmaßnahmen für die pädagogische Weiterbildung von Künstler_innen entwickelt und durchgeführt werden sollen.

Im Projekt TOUCH:MUSIC, das mit der Universität der Künste Berlin durchgeführt wird, sollen Anwendungsperspektiven des Musizierens mit Tablets und Smartphones erforscht werden. Darüber hinaus soll eine Qualifizierungsreihe entwickelt werden, die Musiker_innen befähigen soll, künstlerisch mit Tablets und Smartphones zu arbeiten, um musikalische Gestaltungsprozesse von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen.

Das Verbundprojekt Musik.Stimme.Sprache mit der Leuphana Universität Lüneburg hat die Entwicklung einer Weiterbildung für Vokalkünstler_innen zur experimentellen ästhetischen Arbeit mit Kindern zwischen 5 und 10 Jahren zum Ziel. Dabei geht es einerseits um das Kennenlernen eines Segments zeitgenössischer Musik und Performancekunst in elementarer Form, andererseits um die Unterstützung von Sprachbildungsprozessen durch experimentelle Stimmarbeit. Über den Fortgang der Projekte werden wir regelmäßig berichten.

Neben dem zukunftsorientierten Blick schauen wir aber auch zurück. Die Arbeit der Bundesakademie wurde auf der Grundlage der Bewertungen unserer Teilnehmenden bereits zum vierten Mal sehr positiv evaluiert. Wir danken für die ehrlichen Rückmeldungen, die dazu beitragen, unsere Arbeit kontinuierlich zu verbessern. Den vollständigen Evaluationsbericht können Sie unter »Aktuelles« auf unserer Homepage downloaden.

Wir freuen uns darauf auch in diesem Jahr allerlei Kunst- und Bildungstaten mit Ihnen in Wolfenbüttel zu begehen!

 

Ihre

Beschreibung: Beschreibung: http://www.bundesakademie.de/img/vr_unterschrift.jpg
....................................................................................

 
 

SCHULE:KULTUR! startet mit 40 Schulprojekten
40 Schulen aus ganz Niedersachsen nehmen ab Februar dieses Jahres am Projekt zur kulturellen Schulentwicklung teil. SCHULE:KULTUR! ist durch eine Kooperation zwischen dem Niedersächsischen Kultusministerium, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie der Stiftung Mercator entstanden. In intensiven Fortbildungsmodulen, übergreifenden Fachtagen und Vernetzungs-veranstaltungen werden beide Parteien - die Kultureinrichtungen und die Schulen - miteinander vertraut gemacht und für eine langfristige Kommunikation auf Augenhöhe geschult. Die inhaltliche Entwicklung und Organisation übernimmt die Bundesakademie Wolfenbüttel in Kooperation mit dem NLQ und der Landesschulbehörde. Die Auftaktveranstaltung für alle Teilnehmenden findet am 11. Februar 2015 in Hannover statt. Mehr dazu hier.

 

Lesung mit Matthias Göritz: »Der Pinocchio-Code«
Montag, 9. Februar um 20.00 Uhr
Als Autor beschäftigt sich Matthias Göritz naturgemäß literarisch auch mit der Lust an der Lüge, dem Spiel mit Fiktion und Fakten, mit märchenhafter Übertreibung. In der Lesung am 9. Februar stellt er »Lügenstellen« aus seinen Romanen »Der kurze Traum des Jakob Voss«, »Träumer und Sünder« sowie aus seinem noch unveröffentlichten Roman »Schwebende Verfahren« vor. Die Lesung findet im Rahmen des Seminars »Schreib, Gruppe! Wie man zum Texten anleitet: die Lizenz zum Lügen« statt, das Göritz leitet.

  ....................................................................................
 
    Bildende Kunst
 
 

Wolfenbütteler Vorlesung
13. bis 14. Mrz 2015 | Leitung: Prof. Rolf Thiele
Ein Kolloquium mit verschiedenen Vorlesungen zur intensiven künstlerischen Auseinandersetzung mittels der Sprache. Die Arbeit, die sprachliche Auseinandersetzung bewegt sich an diesen beiden Tagen im Spannungsfeld zwischen Kunst-Machen-Wollen, den damit einher gehenden Fragestellungen und philosophischen Applikationen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

   

Das wahre Leben oder Die Natur der Kunst
15. bis 20. Mrz 2015 | Leitung: Prof. Rolf Thiele

»In der Kunst kann man nicht scheitern, an der Kunst schon«. Rolf Thiele
Schwerpunkt in diesem Seminar bildet die jeweils eigene künstlerische Praxis der Teilnehmenden. Der Titel als das vorausgesetzte Thema bildet die Leitmomente für die Ausgestaltung der vormittäglichen Vorlesungen. Die Werkanalysen, d.h. die Gespräche vor den Arbeiten der Teilnehmenden - am Abend runden jeden Seminartag ab und stellen den Zusammenhang zwischen der eigenen Arbeit und einer möglichen Kunstauffassung her. Die individuellen Arbeitsvorhaben werden in Einzelgesprächen bearbeitet.
Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Hip-Hop-Kultur und zeitgenössischer Tanz mit Kindern und Jugendlichen
5. bis 7. März 2015 | Leitung: Nadja Raszewski

Expressivität, Dynamik und Rhythmus sind Kennzeichen von Nadja Raszewskis Unterricht. Ihr Workshop, in dem sie Tanz und Theater miteinander verbindet, richtet sich an alle, die choreografisch-pädagogisch mit jungen Menschen arbeiten. Themen sind u.a.: Möglichkeiten und Wege zur Entwicklung von Hip-Hop-Bewegungen; die Einbeziehung verschiedener Musiken und Texte. Besondere Vorkenntnisse oder sportliche Fähigkeiten sind nicht erforderlich! Weitere Informationen und Anmeldung hier.

    

Projektfinanzierung und Touring
13. und 14. März 2015 | Leitung: Karin Kirchhoff
Die Finanzierung eines Tanz- oder Theaterprojektes ist für viele Künstler_innen und Nachwuchsproduzent_ innen mit Unsicherheiten behaftet. Die Kenntnis der unterschiedlichen Fördermöglichkeiten ist dabei ebenso wichtig wie ein guter Konzepttext und ein stimmiger Kostenplan. Die Fortbildung richtet sich in erster Linie an Tanz- und Theaterschaffende am Beginn ihrer Laufbahn. Weitere Informationen und Anmeldung hier

  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Zivilgesellschaftliches Engagement in transkulturellen Zeiten
25. Feb 2015 | Leitung: Andrea Ehlert, Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss
Bei dieser Arbeitstagung, die die Bundesakademie gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur durchführt, beleuchten wir unter anderem Fragen zum Ehrenamt in transkulturellen Zeiten als Ausdruck kultureller Teilhabe. Wir werden einen Impuls von Dr. Mark Terkessidis (Journalist, Autor und Migrationsforscher) darüber hören, ob das Ehrenamt in Deutschland interkulturell ist. Die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić sowie Dr. Mark Terkessidis sprechen über Ehrenamt, Vereinswesen und Diversität in Niedersachsen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Der Wert Ihrer Erfahrungen! Wissen managen
17. und 18. Mrz 2015 |Leitung: Grit Terhoeven
In diesem Seminar lernen Sie die Instrumente des Wissensmanagements kennen und probieren sie aus. Wir geben Ihnen das Handwerkszeug, um bisherige Arbeitsstrukturen und -prozesse kritisch zu hinterfragen. Sie lernen, Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen zu sortieren und sich dessen bewusst zu werden, was Sie alles wissen und können. Weitere Informationen und Anmeldung hier

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Das Schloss. Hörgänge. Labor Audioguide in drei Teilen
Teil I: Recherche und Konzept

21. bis 23. März 2015 | Leitung: Dr. Andreas Grünewald Steiger, Dr. Olaf Kutzmutz, Dr. Birte Werner zusammen mit dem Team der tonwelt GmbH
Ein altes Schloss inmitten einer Kleinstadt. Vogelflug, ein Wassergraben, Touristen. Keine besonderen Vorkommnisse. Oder doch? In diesem Labor nehmen wir uns nicht weniger vor, als die verborgenen und außerordentlichen Geschichten des Wolfenbütteler Schlosses erlebbar zu machen. Unser Ziel: ein Audioguide, der Schlossbesuchern Hörgänge ebnet und Unsichtbares dramaturgisch ansprechend arrangiert. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Buch trifft Kopf | Werkstatt Literaturkritik
12. bis 14. April 2015 | Leitung: Gregor Dotzauer, Dr. Olaf Kutzmutz
Fallbeilurteil oder Vermittlung? Schriftstellerei oder PR? Literaturkritik bewegt sich zwischen vielen Polen. Dieses Seminar möchte zum einen den Sinn für die Formen von Literaturkritik schärfen, die in ihren Möglichkeiten so offen ist wie die Bücher, die sie vorstellt. Zum anderen gibt es Hinweise, wie man mit den alltäglichen Beschränkungen von Platz und Zeit umgeht. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

An einem Strang: Organisation von multidisziplinären Teams in Museen
Ein Workshop zu Methoden einer effektiven Nutzung kreativen Potentials von Projektgruppen
27. bis 28. April 2015 | Leitung: Sabine Jank, Thomas Hamacher

Eine Strategie, die Expertise Vieler effizient zu verbinden, ist das »Design Thinking«. Speziell für die Zusammenarbeit in multidisziplinären Teams entwickelt, bildet die Methode einen kreativen Prozess ab, der den Nutzer (in unserem Falle den Ausstellungsbesucher) in das Zentrum der Betrachtung setzt. In diesem Workshop werden wir Sie in die Lage versetzen, Ideen und Lösungen kollaborativ zu erarbeiten, sie so für den Mehrwert multidisziplinärer Zusammenarbeit sensibilisieren und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, Ihre Fähigkeiten und Ideen in die gemeinsame kreative Arbeit eines Entwicklungsteams einfließen zu lassen. Weitere Informationen und Anmeldung hier

   

Ausstellungen museumspädagogisch gedacht
Werkstattseminar: Synergien zwischen Ausstellungsgestaltung und Museumspädagogik
9. bis 11. Mai 2015 | Leitung: Kerstin Wagener
Museumspädagogisches Handeln ist nicht nur auf personale Vermittlung nach der Eröffnung einer Präsentation beschränkt, sondern soll bereits mit Beginn der Konzeptentwicklung integraler Bestandteil einer Ausstellungsplanung sein. Dazu braucht es bei den Museumspädagog_innen Kompetenzen wie: Gestalterisches Grundwissen, konzeptuelles Denken, Kenntnisse über planerisches Vorgehen, das Verständnis für die Realisierbarkeit der Ideen sowie die Fähigkeit, museumspädagogische Intentionen in der 3. Dimension und integrativ mit der Gestaltung zu denken. Weitere Informationen und Anmeldung hier

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

Anmeldeschluss verlängert bis 31. Januar!!!
Fair streiten im Orchesteralltag.
Kompaktseminar für Orchestervorstände, Betriebs- und Personalräte in Konzert- und Opernorchestern
18. bis 20. Februar 2015 | Leitung: Dozententeam
Das im Wirtschaftsleben gewachsene Bewusstsein über die Bedeutung von Kommunikation für den Erfolg eines Unternehmens stiftet immer mehr auch die Orchester und Theaterbetriebe an. Zentrales Anliegen des Kompaktseminars ist es, Veränderungsprozesse im Bereich der betriebsinternen Kommunikation anzuregen und dadurch neue Wege zu ermöglichen. Die praktische Seminararbeit widmet sich der Reflexion und Neuorientierung der eigenen kommunikativen Kompetenz. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier

   

6phasige Qualifizierungsreihe Chorleitung B
NEUSTART im April 2015 | Leitung: Dozententeam

Die Zertifikatsweiterbildung Chorleitung Stufe B richtet sich an Chorleiter_innen, die bereits über solide Kenntnisse verfügen. Im Zentrum stehen Stilistik, Interpretation und Vermittlung von Chormusik unter Einbeziehung der chorischen Stimmbildung. Gearbeitet wird an mehrstimmiger Literatur für gemischten Chor a cappella aus unterschiedlichen Epochen. Die Qualifizierung erstreckt sich über sechs Präsenzphasen und wird in Kooperation mit den Chorverbänden durchgeführt. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

Bundeswettbewerb »Tanztreffen der Jugend«
Der Bundeswettbewerb »Tanztreffen der Jugend« richtet sich an jugendliche Ensembles mit eigenen Tanztheater-Produktionen. Der Preis ist die Einladung zum einwöchigen Festival vom 25. September bis 2. Oktober 2015 nach Berlin. | Bewerbungsschluss: 31. März 2015. Die Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

 

»Limburg – Preis« 2015 für Erzählungen
Die Stadt Bad Dürkheim vergibt 2015 im Rahmen ihres Literatur-Wettbewerbes zum neunten Mal den »Limburg-Preis« für Erzählungen. Ausgerichtet wird der Wettbewerb vom Kunstverein Bad Dürkheim. Das Preisgeld beträgt 4.000 Euro. | Einsendeschluss: 1. Juni 2015. Informationen dazu gibt es hier.

  

Förderpreis Musikvermittlung
Bereits zum vierten Mal schreiben die Niedersächsischen Sparkassenstiftung und die Musikland Niedersachsen gGmbH in 2015 den »Förderpreis Musikvermittlung« aus. Der mit insgesamt 40.000 € dotierte Konzeptpreis zeichnet bis zu fünf innovative Musikvermittlungsprojekte aus Niedersachsen aus, die mit Hilfe des Preisgeldes umgesetzt werden können. | Bewerbungsschluss: 31. März 2015. Informationen zum Preis finden Sie hier.

  

Tanzstipendien im Bereich Darstellende Kunst
Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt im Jahr 2015 wieder acht Stipendien an Tänzer_innen sowie Choreograf_innen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes im Gesamtumfang von 20.000 Euro.  Bewerbungsschluss: 5. März 2015. Informationen dazu finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
  Jobs
   
 

Dramaturg_in in Braunschweig gesucht
Zur Spielzeit 2015|2016 sucht das Staatstheater Braunschweig eine_n Dramaturg_in für die Sparte Schauspiel. Bewerbungsschluss: 31. Mai 2015. Informationen zur Stelle finden Sie hier.

 

Musikschule Hildesheim stellt Leiter_in ein
Zum 1. Januar 2016 will die Musikschule Hildesheim ein_n Musikschulleiter_in in einer unbefristeten Vollzeitstelle einstellen. | Bewerbungsschluss: 14. Februar 2015. Informationen zur Stelle finden Sie hier.

 

Ev. Bildungszentrum Bad Bederkesa sucht Verwaltungsleitung
Das Evangelische Bildungszentrum HVHS Bad Bederkesa sucht möglichst zum 31. März 2015 eine Verwaltungsleitung in Vollzeit. | Bewerbungsschluss: 15. Februar 2015. Informationen zur Stelle finden Sie hier

  ....................................................................................
   
  Verschiedenes
   
 

Verbändefusion perfekt: Bundesverband Musikunterricht e.V. (BMU)
Seit 1. Januar 2015 ist der Bundesverband Musikunterricht (BMU) e. V. der Nachfolgerverband der bisherigen schulmusikalischen Verbände Arbeitskreis für Schulmusik e.V. und Verband Deutscher Schulmusiker e.V. Der BMU mit Sitz in Mainz wird die bisherige Arbeit von AfS und VDS auf Bundes- wie Länderebene fortführen, die Mitgliedschaften der rund 5.500 Musikpädagogen in AfS und VDS gingen zum 1.1.2015 automatisch auf den neuen Verband über. Mehr dazu hier.

  

Tagung: »Als Kind schon auf dem Abstellgleis? Bildungsgerechtigkeit durch kulturelle und sprachliche Bildung«
Am 5. und 6. Februar 2015 veranstaltet das KIKU Kinderkulturhaus Lohbrügge gemeinsam mit dem Kulturzentrum LOLA eine Tagung zum Thema Bildungsgerechtigkeit. In kaum einem anderen Industrieland hängen die individuellen Bildungschancen so stark vom sozialen Hintergrund der Eltern ab wie in Deutschland. Warum ist das so? Und welche Wege führen aus dem Dilemma heraus? Wie müsste ein Bildungssystem aufgestellt sein, in dem kein Kind verloren geht? Antworten auf diese Fragen zu finden, stellt längst nicht nur eine moralische, sondern auch eine ökonomische und soziale Notwendigkeit dar. Informationen zur Tagung hier.

  

MOOC-Managing the Arts
Ab Februar 2015 führt Chris Dercon, Direktor der Tate Modern in London, durch den Online-Kurs »Managing the Arts: Marketing for Cultural Organizations« für praktizierende und angehende Kulturmanager. Der vom Goethe-Institut gemeinsam mit der Leuphana Universität Lüneburg entwickelte »Mentored Open Online Course« (MOOC) steht welt-weit kostenlos als interdisziplinäres Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Kern des Curriculums sind eigens für den Kurs produzierte Fallstudien zu Kultureinrichtungen aus Bangkok, Berlin, Budapest und Lagos. Informationen und Anmeldung hier und hier.

  

Fachtreffen Musikvermittlung: »Raus aus dem Elfenbeinturm! - Konzepte für eine Musikvermittlung mit Relevanz«
Der Ruf nach Vermittlung von klassischer Musik ist unüberhörbar. Aber warum eigentlich und für wen? Welche Chancen sollte man nicht verpassen und wo liegen die Potenziale? Am 19. Februar findet in der 
Kulturfabrik Löseke ein Fachtreffen zur Musikvermittlung statt. Der Workshop richtet sich u. a. an Musikvermittler_innen, die sich um den Förderpreis Musikvermittlung 2015 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Musikland Niedersachsen gGmbH bewerben möchten. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

  

Lesestadt Lessingstadt
Zurzeit laufen in Wolfenbüttel die Planungen für das Lessing-Festival im Mai nächsten Jahres. In diesem Zusammenhang möchte die Stadt sich für das Projekt »Lesestadt« bewerben. Dabei werden in ausgewählten Städten »Lesewohnzimmer« auf den schönsten Plätzen des Ortes eingerichtet und es wird zum öffentlichen Schmökern unter freiem Himmel bei freiem Eintritt eingeladen. Ein schönes Projekt, das gut in die Wolfenbütteler Festivalplanung passen würde. Wenn Sie die Stadt dabei unterstützen möchten, als Lesestadt ausgewählt zu werden, dann können Sie sie hier online nominieren.

    
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413. Impressum