Diesen Newsletter auf unserer Homepage lesen

Folgen Sie uns auf Facebook und bei Twitter

 
     
 

Kultursache | die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel informiert


 

 
 

Inhalt

Bundesakademie aktuell
Grußworte
Kulturelle und künstlerische Verbündete
Cool, cooler, FSJ Kultur!

Bumms!

Veranstaltungen
Kulturwissenschaftler - professionelle Dienstleister oder abhängig Beschäftigte?
Symposium Improvisation & Jazz für Kinder
Kinder zum Olymp!-Kongress 2017

Bildende Kunst
»Mahlzeit! Schlangengurken im Zuckernetz«
Kaltnadelradierung mit Experimenten

Darstellende Künste
Zu Tisch! Essen und Performance
Tanztheater mit Jugendlichen

Kulturmanagement, -politik,
-wissenschaft

Digitales Marketing mit InDesign
Digitales Marketing für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende

Literatur
Schreiben als Menüfolge
Schreib, Gruppe!

Museum
Methoden und Formen multidisziplinärer Zusammenarbeit
Zielgruppengerecht Führungen konzipieren

Musik
Mit Essen spielt man nicht
Wege zum homogenen Chorklang

Qualitätsverbund »Kultur macht stark«

Kulturelle Bildung Online

Ausschreibungen

Jobs

 

Liebe Freund_innen des Experimentellen,

 

für die gewöhnlichen Büroarbeiter_innen ist es noch zu kalt zu campen, aber wer sich auf Experimente und Abenteuer einlässt, wird nicht selten belohnt. In unserem diesjährigen »KulturCamp« zum Thema »Ausgekocht«, das von den Braunschweigischen Stiftungen gefördert wird, müssen Sie nicht in die Wildnis, aber bereit für Ungewohntes zwischen den Kunstsparten sollten Sie schon sein. Dass Ihr (ästhetischer) Geschmack sich dabei verändern wird, garantieren wir.

 

Wie man durch vermeintliche Umwege dem Eigentlichen ganz nah kommt, durften wir in einem internen Workshop letzte Woche erfahren. Wir hatten den Koch und Philosophen Dr. Malte Härtig eingeladen und durften die Künste der japanischen Teezeremonie genießen, ganz viel über die Notwendigkeit der kulturellen Dimension im Konzept der Nachhaltigkeit lernen und neu schmecken – eine beeindruckende Erfahrung.

 

Achten Sie auf Ihren Geschmack!

 

Ihre

 

Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss

....................................................................................

 

Kulturelle und künstlerische Verbündete
Im Januar hat der Trägerverein der Bundesakademie wieder drei neue Mitglieder begrüßen können: ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V., der Deutsche Bibliotheksverband e.V. und das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung. Damit steigt die Mitgliederzahl auf nun 46, darunter 38 institutionelle Mitglieder an. Die Mitgliedschaft bedeutet nicht, sich einmal im Jahr zur Mitgliederversammlung zu treffen, sondern echte Partnerschaft. »Ich freue mich, dass der intensive fachliche Austausch, der seit vielen Jahren zwischen der ASSITEJ und der Bundesakademie besteht, nun auch in der gegenseitigen Mitgliedschaft verankert ist! Die Kolleg_innen der ASSITEJ sind meine wichtigsten Dialogpartner_innen, wenn es um neue Entwicklungen, künstlerische Entdeckungen, zentrale Diskurse oder aktuelle (kulturpolitische) Herausforderungen im Kinder- und Jugendtheater geht«, sagt Birte Werner, Programmleiterin für Darstellende Künste. Lesen Sie hier.  

   
 

Cool, cooler, FSJ Kultur!
Bis Ende März können sich angehende FSJler_innen noch für ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur bewerben. Unsere FSJlerin Angelina Eimecke plaudert aus dem Nähkästchen und macht ein bisschen Werbung für uns: »Als FSJlerin habe ich die Möglichkeit, in all diese Programmbereiche reinzuschnuppern und an allen Kursangeboten kostenlos teilzunehmen. Ich habe schon einen Tanzworkshop mit den berühmten Choreografen Royston Maldoom und Tamara McLorg miterleben dürfen und Kurse über App-Entwicklung und Gamedesign mitgemacht!« Schauen Sie hier.

   
 

Bumms!
Lassen Sie uns kurz über den Urknall reden! Am Anfang war nichts. Und dann war da zumindest das All. So ähnlich funktioniert das auch beim Schreiben. Und genau darüber würden wir mit Ihnen gerne mal etwas länger reden. Auf unserer Tagung »Laborwerte« am 2. und 3. April wollen wir zusammen erforschen, wie man eine chemische literarische Reaktionskette in Gang bringt, die dann unaufhaltsam Worte und Ideen in gute und bessere Texte bringt. Forschungsfragen sind unter anderem: Wie schaffe ich es aufs nächste Level? Kann man davon leben? Bin ich allein im All? Zum Experimentieren und Erkenntnisse sichern sind Autorinnen, Blogger, Journalistinnen, Lektoren, Poetinnen, Krimiautoren, Lyrikerinnen, Tagebuchschreiber, Schreiblehrerinnen, ehemalige LiLaWos, Verlegerinnen und selbstverständlich auch Sie  eingeladen.

 

....................................................................................

   
 
Veranstaltungen
   
Kulturwissenschaftler - professionelle Dienstleister oder abhängig Beschäftigte?
Am 1. April findet von 10 bis ca. 13:15 Uhr eine BfK-Veranstaltung zum Thema Scheinselbstständigkeit an der Universität Hamburg statt. Anmeldung bis zum 17. März. Alle Infos dazu finden Sie hier.  
   
 

Symposium Improvisation & Jazz für Kinder

Am 27. April 2017 findet auf der größten Jazzmesse der Welt, der jazzahead! in Bremen, das Symposium Improvisation & Jazz für Kinder statt. Es wird veranstaltet von der jazzahead!, des Jazzcom e.V., der Musikland Niedersachsen gGmbH und dem Institut für Musikpädagogik der Universität Münster. Anmeldung und weitere Infos zum Symposium finden Sie hier.

    
 

Kinder zum Olymp!-Kongress 2017

Am 27. und 28. April 2017 findet der nächste Kinder zum Olymp!-Kongress »Zusammenspiel. Kulturelle Bildung im Spannungsfeld globaler Prozesse« in Düsseldorf statt. Informationen und Anmeldung dazu finden Sie hier.

  ....................................................................................
 

Das ist ja »Ausgekocht«. Fünf Labore – ein KulturCamp! Alle Programmbereiche verderben gemeinsam den Brei und bitten zu Tisch.

 

....................................................................................

 
    Bildende Kunst
 
 

Mahlzeit! Schlangengurken im Zuckernetz«
Fotografische und performative Annährungen an das zeitgenössische Stillleben

23. bis 25. April 2017 | Leitung: Prof. Christine Biehler

Innerhalb des großen thematischen Feldes des Umgangs mit Essen legt der Workshop seinen Schwerpunkt auf die stofflichen Seiten der konkreten essbaren Dinge und konstruiert mit Lebensmitteln, die angefasst, ausgelegt, gestapelt, zerteilt, geschmolzen und mit dem Körper in Kontakt gebracht werden, dreidimensionale Bilder. Zuckerwatte und Eis, buntes Gemüse… Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Dieser Workshop ist Teil des KulturCamps »Ausgekocht«.

     

Mit kalter Nadel – Facetten der Kaltnadelradierung mit Experimenten
5. bis 7. Mai 2017 | Leitung: Lars Eckert

Die klassische Drucktechnik der Kaltnadelradierung bietet die Möglichkeit eines einfachen Einstiegs in ein Tiefdruckverfahren. Obwohl die Bearbeitung der Platte ohne Ätzung auskommt, bieten sich durch die Wahl unterschiedlicher Werkzeuge und trickreicher Anwendung eine Vielzahl grafischer Gestaltungsmöglichkeiten. Dieser Werkstattkurs bietet viel Raum für Experiment und Reflexion der eigenen künstlerischen Praxis. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Darstellende Künste
 
 

Zu Tisch! Essen und Performance
23. bis 25. April 2017 | Leitung: Malte Pfeiffer

»Mit Essen spielt man nicht!« Wie lässt sich das soziale Miteinander einer Mahlzeit als Setting für künstlerisches Arbeiten nutzen? Welche Rolle kann Essen in Performances als inhaltliches, ästhetisches oder kommunikatives Mittel spielen? Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Dieser Workshop ist Teil des KulturCamps »Ausgekocht«.

    

Tanztheater mit Jugendlichen
29. bis 31. Mai 2017 | Leitung: Ives Thuwis-De Leeuw

Spielerisch und mit einfachen Mitteln vermittelt Ives Thuwis in seinem Workshop ein Gefühl für choreographische Strukturen im Raum, Formenbewusstsein für Emotionen, kleine Geschichten und alltägliche Bewegungen. Seine Tanzwerkstatt ist Gelegenheit, Thuwis’ inspirierende, originelle Grenzgänge zwischen Tanztheater, Performance und Spiel im praktischen Tun kennenzulernen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.  

  ....................................................................................
 
  Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
 
 

Pixel für Pixel
Digitales Marketing mit InDesign
16. bis 18. Mai 2017 | Leitung: Karen Weinert

Ein Einstieg für Mitarbeiter_innen aus dem Kulturbereich (Faltblätter und Programmhefte gestalten / Druckvorlagenherstellung). In diesem Kurs werden Grundlagenkenntnisse der Gestaltung und Umsetzung von beispielsweise Postkarten, Plakaten, Flyern und Faltblättern im professionellen Grafik-Programm Adobe InDesign mit Hilfe gemeinsamer praktischer Übungen vermittelt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  

Digitales Marketing für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende
KEIN Kurs für Anfänger
7. bis 9. Juni 2017 | Leitung: Sarah Janine Flocke

Wenn Sie Marketing-Beauftragte_r oder für die PR zuständig sind oder andere leitende Tätigkeiten im Kulturbereich ausüben, dann ist der Kurs für Sie interessant. Sie lernen die »neuen« Werkzeuge wie Social Media Marketing, Augmented Reality, Mobile Marketing oder Beacons und ihren strategischen Einsatz für Kultureinrichtungen kennen, die neben dem Einsatz fürs Marketing teilweise auch für die Kulturvermittlung und die interne Kommunikation geeignet sind. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Literatur
 
 

Was hast du da bloß angerichtet? Schreiben als Menüfolge
23. bis 25. April 2017 | Leitung: Wiglaf Droste & Dr. Olaf Kutzmutz

Wer guten Geschmack hat, mag Essen und Literatur. Grund genug, dass wir in unserer Werkstatt beide Bereiche vereinen. Wir versuchen uns gemeinsam mit Wiglaf Droste an einem Schreibmenü mit lauter kleinen Köstlichkeiten zum Thema Essen – seien es Tweets, Prosaminiaturen, Gedichte, nachrichtliche oder kolumnistische Kurzformen. Und sollte es uns nach einem deftigen Hauptgericht gelüsten, setzen wir auch das auf die Wortspeisenkarte. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Dieser Workshop ist Teil des KulturCamps »Ausgekocht«.

  

Schreib, Gruppe!
Wie man zum Texten anleitet: Bilder erzählen

7. bis 9. Mai 2017 | Leitung: Matthias Göritz & Dr. Olaf Kutzmutz

Das Wunderbare am Schreiben ist, dass Welten gleichsam aus dem Nichts entstehen. Was aber tun, wenn nicht einmal ein erster Satz einfällt? Einfach den zweiten schreiben? Wer als Autor nicht allein Eingebungen vertraut, braucht Training und Tuchfühlung zur Literatur. Und darum geht es in dieser Werkstatt. Im Mittelpunkt stehen Versuche, Texte zu Bildern und Fotos entstehen zu lassen. Der Akzent liegt dabei auf eigenem Tun und kollegialem Austausch. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

  ....................................................................................
 
    Museum
   
 

»Design Thinking«: Methoden und Formen multidisziplinärer Zusammenarbeit

10. und 11. Mai 2017 | Leitung: Sabine Jank

Die Museumsarbeit ist geprägt von einem Zusammenwirken verschiedener Disziplinen. Um hier konstruktive Arbeitsprozesse zu gestalten, müssen unterschiedliche Teamstrukturen und divergierende Verfahren des wissenschaftlichen, kreativen und administrativen Arbeitens auf ein gemeinsames Ziel hin synchronisiert werden. Eine Strategie, die Expertise Vieler effizient zu verbinden, ist das »Design Thinking«. Hier werden Teams  bewusst multidisziplinär formiert, um sowohl Ideen zu entwickeln, die weit über die Fachgrenzen hinausgehen, als auch eine nachhaltigere und mehr auf den Nutzer zentrierte Sichtweise zu etablieren. Anmeldeschluss: 3. April 2017. Weitere Informationen und die Anmeldung zu dem Seminar finden Sie hier.

  

Der gute Plan: Zielgruppengerecht Führungen konzipieren

14. bis 16. Mai 2017 | Leitung: Doris Hefner

Nicht immer gelingt es, bei Führungen das richtige Maß an Fachinformation, Begeisterung und Unterhaltung zu finden. Die Folge sind unaufmerksame Teilnehmer_innen. Diese und andere Stolpersteine lassen sich durch zielgruppenorientierte Konzepte vermeiden. Anhand einer Konzept-Matrix analysieren Sie Ihr bestehendes oder geplantes Konzept, optimieren es und bringen es zu Papier. Diese Themen stehen dabei im Fokus: Grundlagen und Prinzipien: Das gute Führungskonzept; Der richtige Dreh: Zielgruppenorientierte Vermittlungsmethoden; Abwechslung tut gut: sinn(en)volles Begleitmaterial; Wie komme ich auf Ideen: Kreativitätsmethoden in Theorie und Praxis. Anmeldeschluss: 7. April 2017. Weitere Informationen und die Anmeldung zu dem Seminar finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
    Musik
   
 

Bananen im Toaster oder Mit Essen spielt man nicht.
Hardwarehacking und Musikmachen
23. bis 25. April 2017

Im Musiklabor des Kulturcamps zum Jahresthema »Ausgekocht« geht es nicht um klassische Tafelmusik, sondern darum, wie man Musik mit allem improvisieren kann, was sich auf der klassischen Tafel befindet. Neben gehackter Hardware kommen dabei unter anderem Raspberry Pi und technische Gadgets wie das Makey Makey® Board und andere elektronische Bauteile auf den Tisch. Der Workshop soll interessierten Musiker_innen, aber auch Musikpädagog_innen Anregungen geben, wie sich Musik und technische Basteleien gewinnbringend verknüpfen lassen. Selbstverständlich wird mit den neu geschaffenen »Instrumenten« auch musiziert. Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Dieser Workshop ist Teil des KulturCamps »Ausgekocht«.

  

Wege zum homogenen Chorklang
Stimmbildung im Chor
25. bis 27. Aug 2017 | Leitung: Andreas Cessak

Im Workshop unter Leitung von Andreas Cessak werden Methoden der chorischen Stimmbildung systematisch vorgestellt und erarbeitet. Im gemeinsamen Einstudieren von Chormusik werden nicht nur Möglichkeiten aufgezeigt, wie Stimmbildung in jede Phase der Erarbeitung einfließen kann sondern auch Lösungen für technisch-stilistische Herausforderungen und kritische Stellen im Chorsatz entwickelt. Die genauen Daten sowie weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

  ....................................................................................
 
 
Qualitätsverbund »Kultur macht stark«
 
 

NachhaltigkeitsCamp
eine Veranstaltung in Kooperation mit den Servicestellen »Kultur macht stark« der LKJs Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

29. und 30. März 2017 | Ort: Wolfenbüttel | Leitung: Franziska Schönfeld

Der Ruf nach Nachhaltigkeit schwingt bei Projektförderungen häufig mit. Doch welche Bedeutungsdimensionen von Nachhaltigkeit gibt es eigentlich für Kulturelle Bildungsprojekte? Gemeinsam mit Ihnen als Praktiker_innen der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit wagen wir ein Experiment. Im Rahmen des NachhaltigkeitsCamps treten wir in einen spartenübergreifenden Austausch, vernetzen uns und untersuchen das Thema »Nachhaltigkeit« auf seine Praxisbezüge. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Die Veranstaltung ist kostenfrei (Fahrt- und Übernachtungskosten können erstattet werden) und richtet sich an alle Fachkräfte und Multiplikator_innen der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit.

  ....................................................................................
 
   
Wissensplattform Kulturelle Bildung Online
   
 

»Wissensformen Kultureller Bildung. Differenz, Deutungsmacht und Transfer zwischen Künsten, Wissenschaft und pädagogischer Praxis«
Tagung | 26. und 27. April 2017

Wie sprechen wir über Wissen? Wie gelingt der Wissenstransfer zwischen Künsten, Wissenschaft und pädagogischer Praxis? Darum geht es bei der 5. Jahrestagung der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online in der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Darüber hinaus ist in Hinblick auf die Wissensplattform Kulturelle Bildung Online die Frage zu klären, welches Wissen öffentlich zugänglich gemacht kann und soll. Die Tagung wird Künstler_innen, Praktiker_innen sowie Wissenschaftler_innen der Kulturellen Bildung zu ihren Wissensformen zu Wort kommen lassen. Alle Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

 

Grafik: Kallejip/photocase.com

  ....................................................................................
   
  Ausschreibungen
   
 

Artist in Residence-Stipendium auf der Insel Vilm

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das Umweltbundesamt (UBA) schreiben erstmalig im Rahmen eines Forschungsvorhabens ein Aufenthaltsstipendium für Kunstschaffende aus. Das Stipendium umfasst einen insgesamt sechswöchigen Arbeitsaufenthalt auf der Insel Vilm bei Rügen und richtet sich an Kunstschaffende aus den Sparten Bildende Kunst einschließlich Performances, Installationen, Fotografie sowie Literatur und Musik. Der Beginn des Aufenthaltsstipendiums ist für Anfang Juni 2017 geplant. Bewerbungsschluss: 17. März 2017. Alle Infos dazu gibt es hier.

  

Gedichtfilm-Wettbewerb
Bis zum 15. August 2017 schreibt die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik ihren 3. Gedichtfilm-Wettbewerb aus. Vorgegeben werden von der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik 91 Texte, die in der Ausgabe 2/2016 der Reihe »Poesiealbum neu« mit dem Titel  »Tugenden & Sünden. Gedichte« veröffentlicht und auf dem gleichnamigen Hörbuch als Audio-CD produziert worden sind. Eingeladen sind Filmemacher_innen, Videokünstler_innen sowie Laien aller Couleur, aller Länder und jeden Alters, sich mit bis zu zwei Gedichtfilmen an diesem Wettbewerb zu beteiligen. Alle Informationen dazu finden Sie
hier.

  ....................................................................................
   
  Jobs 
   
 

Geschäftsführung .lkj) Sachsen-Anhalt

Die .lkj) Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. sucht ab dem 1. Oktober 2017 eine neue Geschäftsführung. Bewerbungsschluss: 31. März 2017. Alle Infos dazu hier.

 

Assistenz der Institutsleitung
An der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Assistenz der Institutsleitung/wissenschaftlicher Dienst in der Geschäftsstelle des Instituts für performative Kunst und Bildung zu besetzen. Bewerbungsschluss: 22. März 2017. Alle Infos dazu gibt es hier.

 

Assistenz Museumsleitung
Die Stiftung Berliner Leben sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Assistent_in Museumsleitung. Die Stiftung engagiert sich seit 2015 ganz besonders in den Bereichen Kunst und Kultur mit der Kunstinitiative Urban Nation. Infos zur Stelle finden Sie hier.

 

Projektmanager_in für Kulturelle Bildung
Die Stiftung Mercator GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Essen eine_n
Projektmanager_in für Kulturelle Bildung. Bewerbungsschluss: 20. März 2017. Informationen dazu finden Sie
hier.

 
    
 
 

Mittlerweile erhalten rund 12.000 Personen den Newsletter der Bundesakademie! Empfehlen Sie uns weiter! Falls Sie keine weiteren Zusendungen von uns wünschen, können Sie sich hier abmelden. Bitte geben Sie dabei Ihre von unserer internen Datenbank genutzte Mailadresse an: [Mail]
Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel, Tel.: 05331/808-411, Fax: 05331/808-413.
Impressum