Veranstaltung

DEMOCRACITY 2017Battle um den neuen Gesellschaftsvertrag

»Die Stadt« ist die Hoffnungsträgerin der Politik. Wenn schon das Große und Ganze nicht mehr zu überblicken oder gar zu steuern ist, so wird die Stadt, wie vor 3000 Jahren, zum Übungsparcours der mündigen Bürger_innen.

In Anlehnung an die Performance »Preenacting Europe« der Gruppe Interrobang entwickelt Lajos Talamonti an den drei Workshop-Tagen ein partizipatives Spiel mit offenem Ausgang, in dem die politische Verantwortung auf die Zuschauer_innen übertragen und damit die Frage nach der Zukunft der Demokratie gestellt wird: 
Die Teilnehmend am Workshop werden zu Bürger_innen der »Stadt der Wirklichkeit«. Sie können ihre Erfahrung und ihr Wissen über das Leben in der Stadt nutzen, um um einen neuen Gesellschaftsvertrag zu batteln. Sie entwickeln dazu die nötigen visionären, utopischen und dystopischen Antworten auf selbst gestellte Fragen und Klagen. Sie können also nicht nur die städtische Politik lenken, sondern sich auch auf der politischen Bühne in Stolz sonnen oder von ihren Konkurrent_innen um Gunst und Aufmerksamkeit grillen lassen. Das Workshop-Publikum wird die städtischen Angelegenheiten, also die Politik in nuce, per Live-Abstimmung mitgestalten. Politik ist – neben der basalen ethischen Frage nach dem Zusammenleben – sowohl Darstellungskompetenz, als auch Wettkampf (alias Streitkultur). Alles bühnentaugliche Skills für Theater, die in jeder Stadt stehen (sollten). 

Der Workshop richtet sich an alle, die im praktischen Tun erfahren möchten, wie sich Theaterkunst und das Politische zusammenzudenken und performativ verbinden lassen. Er ist Teil der Veranstaltung »Strategien des Politischen in den Darstellenden Künsten«.

Mehr zu Lajos Talamonti

Leitung: Lajos Talamonti | Datum: 17. Mrz (16:00 Uhr) - 19. Mrz 2017 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 217,- € (inkl. Ü/VP) | Anmeldeschluss: 12. Feb 2017 |

Seminar buchen