Veranstaltung

Werkstatt Buch und Experiment: Lebensspuren

»Ein Buch ist für mich eine Art Schaufel, mit der ich mich umgrabe«. Martin Walser

Erinnerungen und Eindrücke können in Büchern gesammelt, verdichtet und überliefert werden. So ist es zum Beispiel bei Lebenserinnerungen, Tagebüchern, Reiseberichten, aber auch bei Foto- oder Poesiealben.

Sie werden zu einer Art Behältnis für gelebte Zeit. Unkonventionelle Buchformen eignen sich in besonderer Weise für die künstlerische Beschäftigung mit dem Thema »Lebensspuren«, denn durch experimentelle Heft- und Faltformen können Dinge neu in Beziehung gesetzt, gewürdigt oder auch verschlossen werden. Experimentelle Buchgestaltung eröffnet ein spannendes Spielfeld für künstlerische Experimente mit dem Medium Papier. Hier können Malerei, Zeichnung, Fotografie, Collage, Schrift und viele andere Techniken zusammen kommen. In diesem Werkstattkurs entstehen individuelle Projekte zum Thema, bei Interesse mit biografischem Bezug. Einfache, aber raffinierte Heft- und Buchformen werden passend zu den persönlichen Vorhaben vorgestellt.

Vorkenntnisse im Buchbinden sind nicht erforderlich. Informationen zu Künstlerbüchern und ein Besuch in der Malerbuchsammlung der Herzog-August-Bibliothek ergänzen die praktische Werkstattarbeit.

Das Seminar richtet sich u.a. an Künstler_innen, die im transkulturellen Feld arbeiten.

Mehr zu Odine Lang

Leitung: Odine Lang | Datum: 11. Dez (16:00 Uhr) - 15. Dez 2017 (14:00 Uhr) | Kostenanteil: 400,- € (inkl. Ü/VP) | Materialkostenanteil: 20,- € | Anmeldeschluss: 11. Nov 2017 |

Seminar buchen